L'Oréal Paris Infaillible Lipliner 205 im Test

Ich kapituliere ...

[Werbung]* Und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ja, ein Blogger ist am Ende seines Lateins. Peinlich aber wahr. Ich brauche ernsthaft eure Hilfe, bei diesem Lipliner. Aber der Reihe nach.

PREIS
3,96€



DIE FARBTÖNE
107 - dark river liner
109 - dracula blood liner
207 - wuthering pur liner
205 - apocalypse liner
711 - invisible red liner
101 - gone with liner
203
701 - liner weiche textur
212 - liner nude
102 - darling pink liner
105 - red fiction liner
001 - highlight on liner
103 - fuchsion wars liner

201 - hollywood liner

MEINE ERFAHRUNGEN
Ich habe einen matten Lippenstift, wo der Liner perfekt passen würde. Er hat eine hellere Farbe, als gedacht, passt aber besser dadurch.

Er lässt sich gut Aufträgen, verwischt aber total. Meine anderen Liner sind langanhaltend. Da ist oft der Lippenstift weg und die Linien noch deutlich sichtbar. Bei meinem Foto seht ihr den Grad des Verwischens. Ich habe nämlich den Lipliner aufgetragen, ungefähr zwei Minuten gewartet und dann erst meinen Lippenstift in einem Nude-Ton aufgetragen. Vom Nude ist nichts mehr zu sehen, dafür eine cremige Farbvariante des Lipliners. 
Das alleine finde ich schon enttäuschend. Auch mit der passenden Farbe sieht es nachher nicht schön aus, sondern eher verwaschen, wie nach zu viel Knutschen. Und das schon nach 30 Minuten tragen. 


Bei der Nutzung kapituliere ich jedoch zum ersten Mal. Wie zur Hölle bekomme ich die Spitze raus? Stift ist aus Plastik, was sonst drehen bedeutet. Geht aber nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er nur so wenig anwendbar ist, dementsprechend unlogisch von L‘oreal gelöst. Wer mir helfen kann, bitte verratet es einer wohl doch langsam alten Bloggerin im Kommentar :)


*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen