OMEN by HP (17-an029ng) Gaming Laptop im Test

Jetzt wird gezockt, wie die Tastatur qualmt ...

[Werbung]* Zumindest werden wir es für euch ausprobieren. Mit dem Gaming PC von meinem Mann, der immer auf dem neusten Stand ist, wird das Gerät zwar nicht mithalten können, das zeigen schon die technischen Daten, aber inwiefern Omen überzeugen kann und ob sich der Laptop lohnt, haben wir in den letzten Tagen ausführlich getestet



PREIS
Die 8GB Variante liegt bei ca. 1000€ 



OPTIK / GEHÄUSE
HP setzt bei seinem Omen Gaming Laptop auf gebürstetes Aluminium und wirkt dadurch nicht nur qualitativ, sondern auch noch sehr stylisch. Optisch kann das edle Gerät mit seiner roten Beleuchtung ganz klar überzeugen. Die Anschlüsse befinden sich praktisch auf beiden Seiten des Laptops. Anschlüsse auf der Rückseite sind nicht vorhanden. Mit seinem 17 Zoll Display und einem Gewicht von ungefähr 4kg ist der Laptop kein Fliegengewicht. Trotzdem kann man ihn bequem mit sich nehmen und sogar auf den Schoß stellen. 



Acer setzt bei diesen Modell auf ein Nano beschichtetes Aluminium Gehäuse. Dieses sieht nicht nur edel aus, sondern fühlt sich auch sehr hochwertig an. Optisch kann das Gerät definitiv überzeugen, denn genau dieser Alu-Look gefällt vielen Nutzern ausgesprochen gut. Edel, hochwertig und irgendwo sieht es teurer aus. Auf der Oberseite ist dezent das Acer Logo zu sehen. An den Seiten befinden sich verschiedene Anschlüsse. HDMI, USB, LAN, sowie eine Kombinationsbuchse für Mikrofon und Kopfhörer. Alles befindet sich auf der rechten Seite übersichtlich angereiht.


DISPLAY
Das Display besticht durch eine angenehme Klarheit und farbliche Brillanz. Die Auflösung liegt bei 1920 x 1080 und sollte jeden, der damit arbeitet zufrieden stellen. Texte, Fotos, Videos, Grafiken werden in unseren Augen in einer sehr guten Qualität dargestellt. Wer spielt, könnte unter Umständen 4k vermissen, aber das weiß man vor dem Kauf. 



AUSSTATTUNG
Wie es sich für einen Laptop zum Zocken gehört, setzt das Gerät auf eine gute Prozessorleistung aus dem Hause Intel. Unser modell verfügt über einen Intel Core i7  (2,8 GHz Basisfrequenz, bis zu 3,8 GHz mit Intel Turbo Boost-Technologie, 6 MB Cache, 4 Kerne); Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (4 GB GDDR5 dediziert). Nach oben ist natürlich Luft, aber das spielt dann in einer ganz anderen Preisklasse. Für Einsteiger und die aktuellen Spiele mehr als ausreichend. 


Genutzt wird das Gerät mit dem Betriebssystem Windows 10. Als Festplatte 1 TB HDD 128 GB SSD zur Verfügung. Vom Ruhezustand sind es lediglich wenige Sekunden. Es ist in meinen Augen nicht schlimmer, als ewig warten zu müssen, bis der Laptop genutzt werden kann. Programme, Texte und andere Dinge sind genauso schnell bereit, was mich als Person, die viel mit Texten, Fotos und Co arbeitet,natürlich freut. 



Ein Laufwerk hat das gute Stück, aber das kann ich von der Bedienung nicht wirklich loben. Es geht sehr hakelig raus und lässt sich auch überhaupt nicht gut einschieben. In Hinblick auf den Laptop selbst, wirkt das alles ehrlich gesagt billig. 

Die integrierte Webcam ist eine HD-Cam mit 1.3 MP, wenn ich das richtig gesehen habe. 



Der Sound kommt aus internen Lautsprechern. Genauer gesagt wird ein System von Bang und Olufsen Sound verwendet. Sowohl zum Zocken, als auch für Musik sehr zu empfehlen. Lässt sich gut regulieren und klingt vor allen Dingen durchweg harmonisch. Bass an den richtigen Stellen, aber auch klare, brillante Höhen. 

TASTATUR
Als Bloggerin tippe ich natürlich so manchen Text auf meinem Laptop. Die Tastatur ist gut umgesetzt. Die Tasten sind in meinen Augen gut zu erreichen und haben einen idealen Druckpunkt. 



Es wird alles sofort angenommen ohne das es schwerfällig wirkt, und Buchstaben sind ebenfalls nicht doppelt, weil die Tasten zu leichtgängig sind. Aber das Augenmerk liegt bei einem Gaming Laptop nicht darauf. Die Tastatur ist beleuchtet, kann aber auch ausgestellt werden.



Es gibt programmierbare Tasten, die über eine Software belegt werden können. Klappt super, sofern man via Tastatur und Maus spielt. 



TOUCHPAD
Kommen wir zu dem Touchpad. Das Pad reagiert sehr gut, schnell, zuverlässig und fühlt sich zudem sehr angenehm an. Wird bei uns aber zum Spielen ganz klar gegen eine richtige Gaming-Maus ersetzt. 

AKKU-LAUFZEIT
10 Stunden soll der Akku halten und es kommt natürlich darauf an, was man damit macht. Spielt man sehr intensiv, dann hält der Akku ehrlich gesagt nur 6-7 Stunden. Arbeitet man mehr damit oder stellt die Einstellungen im Bereich Grafik runter, dann hält der Akku seine 9-10 Stunden.


ES WIRD GEZOCKT
Für den Test haben wir uns Forza heruntergeladen. Hier haben wir festgestellt, dass automatisch die Grafik auf 4k hochgestellt wurde. Das merkt man dann an der Bildrate. Ob das bei anderen Spielen der Fall ist, konnten wir nicht feststellen. Gears of War war von der Einstellung gut. Bei normalen Einstellungen schafft der Laptop konstant 50-60FPS. Die Grafik ist sehr gut, das Spiel läuft flüssig. Der Laptop kämpft bei beiden Spielen nicht, wird nicht heiß oder ähnliches. 



FAZIT
Insgesamt macht das Modell einen guten Eindruck. Aktuelle Spiele laufen darauf flüssig und stabil. Gute Grafik, gute Leistung und hochwertige Optik. Für Einsteiger ist das Modell sehr zu empfehlen. 

*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen