Sonnenfunkeln am Horizont / Gilly Stewart

Wie würdest du reagieren ...

England 2010er - Ellen ist jung, dynamisch, vergeben und glücklich. So wie das Leben ist, ist es perfekt. Als ihre Schwester sie bittet die drei Kinder für ein Wochenende zu hüten, ist sie nicht begeistert. Am Ende macht sie es. Doch dann überschlagen sich die Dinge. Sam und Jess verunglücken tödlich und Ellen ist plötzlich der Vormund von Angus, Lucy und Callum. Plötzlich muss sie überlegen, ob sie mit den Kindern in ihre kleine Wohnung zieht, die Farm verkauft oder alles für die Kinder aufgibt. Unterstützung bekommt sie von Kit, dem netten Nachbarn, während ihr Freund die hängen lässt.


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Gilly Stewart
Titel: Sonnenfunkeln am Horizont
Verlag: Weltbild (2017)
ISBN-10: 3959736355
ISBN-13: 978-3959736350
Preis: € 9.99
Genre: Liebe, Drama, Familie 
Gelesen in: 3 Tagen
SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Wenn sich meine Mutter Geschichten aussucht, dann haben wir in der Regel den gleichen Geschmack. Erst kürzlich habe ich ein ähnliches Buch gelesen. Dort ging es zwar nicht um eine Frau, die sich um fremde Kinder kümmern musste, sondern um eine kranke Frau, die noch einmal etwas erfahren wollte über ihren Bruder. Trotzdem musste ich bei diesem Buch anders andere denken. 

Dementsprechend habe ich mich sehr auf dieses Abenteuer gefreut. Leider schafft es die Autoren so gar nicht mit ihrem Stil zu punkten. Es liest sich einfach viel zu abgehackt. Gerade telefoniert man noch mit der Schwester, und schon ist man bei der Betreuung, die einfach nur wie bei einem schlechten Aufsatz auf gezählt wird. Ähnlich ist es auch im weiteren Verlauf. Vieles wird angedeutet, aber die Autorin hat einfach kein Talent bildhaft und lebendig darzustellen. Eher eine Enttäuschung würde ich sagen. Zum Beispiel wird gar nicht wirklich darauf eingegangen, wie die Eltern sterben. Stattdessen wird einfach nur gesagt die sind tot. Aber als Leser möchte man einfach mehr und das ist gerade am Anfang ein Aspekt, wo ich gesagt habe wenn sich das nicht bessert breche ich ab.Zumindest ich möchte mich in die Figuren hinein versetzen und das ist nicht möglich. 

Im späteren Verlauf akzeptiert man diese Tatsache, aber wirklich zufrieden ist man nicht. Dadurch bleiben viele Figuren in meinen Augen recht blass. Gerade die inneren Kämpfe, die die Hauptfigur austragen muss, sind nur oberflächlich beschrieben. Stattdessen müssen andere Ideen herhalten. Zum Beispiel nervige Nachbarn, Probleme in der Schule oder ähnliches. Mit Sicherheit ist das Buch spannend, und man möchte auch weiter lesen, aber im Grunde weiß man schon vorher, worauf die Autorin hinaus möchte.


Der Schluss ist ebenfalls kein Meisterstück. Wieder kribbelt es im Bauch, noch in der lässt die Geschichte einen solchen Eindruck, dass man sagt wow. Aus diesem Grund würde ich Geschichte eher als durchschnittliche, seichte Unterhaltung bezeichnen.

FAZIT Man kann das Buch lesen, aber ganz ehrlich, wenn nicht, hat man nicht viel verpasst. Schwache Charaktere, teilweise im Aufsatz Stil und kein grandioser Ausgang. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜
HUMOR-
ROMANTIK💜💜💜  
GESAMT💙💙