Restaurant-Kritik - Trattoria da Michele in Norderstedt


Du und deine dummen Ideen ...


So, oder so ähnlich formulierte mein Mann es, als ich Anfang des Jahres erwähnte, dass wir noch ganz viele Gutscheine offen haben, die dieses Jahr ablaufen. Einer der Gutscheine war für einen Italiener. An sich keine schlechte Idee, aber 60  Minuten mit dem Auto für eine Portion Pasta, sorgte eher für ärgerliche Gesichtszüge bei meinem Mann. Jetzt haben wir ihn jedoch nutzen wollen, um mal wieder etwas mit einem befreundeten Paar zu unternehmen. Nach der letzten Pleite mit James & The Cook, war die Laune meines Mannes nicht gerade ideal.



ADRESSE
Trattoria da Michele
Rugenbarg 76
22848 Norderstedt

ÖFFNUNGSZEITEN
Mo-Fr 11.30-15.00 und 17.30-22.00
Sa 17.30-22.00
So 12-21.00

DAS RESTAURANT
Das Restaurant lliegt im Industriegebiet von Norderstedt. Es liegt nicht direkt an der Straße, sondern in einer Nebenstraße, die zumindest von uns erst im letzten Moment gesehen wurde. An der Straße gibt es zahlreiche Parkplätze, die alle für das Restaurant reserviert sind. Über eine Treppe oder eine Rampe geht es ins höher gelegene Restaurant. Innen wirkt es rustikal, aber auch einfach. Dunkle, warme Töne, zahlreiche Flaschen an den Wänden, ein riesiger Pizza-Ofen und eine offene Küche. Das Lokal hat ungefähr 25-30 Tische würde ich sagen. Sie sind alle mit Besteck und Tischsets eingedeckt. 



RESERVIERUNG
Reservierung wird stets empfohlen. Wir waren an einem Samstag Abend um 19.00 dort und es gab noch ungefähr 10 freie Tische.  

GÄSTE
Das Publikum war gemischt. Paare, Gruppen, Freunde, Familien. Vom Alter her war es bei unserem Besuch ein Publikum zwischen 25-60. 

PREISE
Die Preise sind im Durchschnitt. Bruschetta kostet zum Beispiel 4,50€, Spaghetti Carbonara 8,90€. Wir waren am Ende nur zu dritt und haben für jeweils eine Vorspeise, Pasta und ein Softgetränk zusammen ca. 50€ gezahlt. 

DER SERVICE
Die Bedienung ist freundlich, hilfsbereit und verfügt über einen starken italienischen Akzent. Es kam immer der Hintergedanke bei mir auf, versteht sie was ich sage. Das war aber kein Problem. Am Service kann ich zumindest nichts bemängeln. 

TOILETTEN
Die Toiletten sind sauber und liegen am hinteren Ende des Restaurants. 

SPEISEN UND GETRÄNKE
Das Restaurant besticht durch eine kleine Speisekarte, die sich auf italienische Spezialitäten spezialisiert hat. Salate, Pasta, Pizza, etwas Fleisch und Fisch und Desserts. Zusätzlich zur festen Karte gibt es noch wechselnde Angebote, die auf einer kleinen Tafel geschrieben sind. Wer einen Blick in die Karte werfen will, findet diese auf der Homepage des Restaurants.



Deswegen war für mich schon von Anfang an klar, was ich essen würde. Ähnlich war es bei meinem Mann. Unser Freund war etwas enttäuscht, dass es keine Pasta mit Hackfleisch gab, aber das haben einige Italiener nicht.

Die Getränke wurden ungefähr 4-5 Minuten nach der Bestellung geliefert. Gut gekühlt mit einer Orangenscheibe. Die Getränke sind über den Strich gefüllt. Das Mehr schwankt jedoch. Manche haben nur 1mm über den Strich, ich hatte sogar 3mm über dem Strich. Damit kann man ganz klar leben. Nichts gepanscht bei den Softgetränken.



Nach ungefähr 10 Minuten kamen unsere Vorspeisen. Tomatensuppe und Bruschetta. Die Bruschetta war super lecker. Harmonisch gewürzt, eine gute Menge an frischen Parmesan und das Brot perfekt geröstet. Auch die Suppe von meinem Mann war frisch zubereitet. Bei meinem Probierlöffel habe ich nicht nur Kräuter herausgeschmeckt, sondern auch noch einen Kern von einer Tomate im Mund gehabt. Die Suppe war heiß und gut gewürzt. 



Der Hauptgang bestand bei uns allen aus Spaghetti Carbonara. Wahlweise auch mit Sahnesauce für uns verwöhnte Deutsche. Dafür haben wir uns entschieden. Beim Anrichten wurde gekleckert und danach sichtbar abgewischt. Vielleicht als kleiner Tipp, streut einfach etwas gehackte Petersilie drüber, das peppt den weißen Rand auf, und verhindert, dass die Spuren ins Auge stechen. Zudem waren die Portionen auch hier nicht einheitlich. Man hatte das Gefühl, dass alles zusammen zubereitet wurde und zwei Teller gut gehäuft waren. Jedoch für den dritten Teller nicht mehr ganz so viel da war. Fällt jedoch nur auf, wenn mehrere das gleiche Gericht wählen.

Seit mein Mann und ich letztes Jahr bei unseren Italiener nach Jahren wieder einmal Carbonara gegessen haben, sind wir danach süchtig. Sie waren so lecker, dass wir seitdem jede Woche einmal eine Portion essen. Inzwischen hat mein Mann den Dreh mit Sahne und Co, heraus, dass seine genauso wie bei dem Italiener schmecken. Doch dieser hier ist ganz anders. Wenig Sauce und am Anfang dachte ich noch, das ist einfach nur trocken. Allerdings waren das die besten Nudeln meines Lebens.Aufgerollt blieben sie in der Position auf dem Löffel. Nichts rutsche hinunter, nichts schmierte. Perfekte  Konsistenz und perfekter Geschmack. Auch mein Mann und unser Freund waren der Meinung. Ganz klar die besten Nudeln, die sie je gegessen haben. 

FAZIT
Wäre der Italiener nicht 60 Minuten mit dem Auto entfernt, mein Mann und ich würden dort sicherlich Stammgäste werden. Preise stimmen, Essen ist super lecker und ich kann ungelogen jedem empfehlen dort einmal die Pasta zu probieren. 




LAGE💜💜💜
AMBIENTE     💜💜💜
SERVICE 💜💜💜💜
SPEISEN / GETRÄNKE💜💜💜💜💜
PREIS LEISTUNG💙💙💙💙
PREISKLASSE