Restaurant-Kritik - Morena Steak & Burger in Neumünster

Ja, war ... ach, lest selbst ...


Schatz, ich habe Lust auf Burger - Diesen Satz hat mein Mann schon vor einiger Zeit gesagt und bei unserer Suche nach einem Burger-Laden in der Nähe, sind wir auf Morena gestoßen. Obwohl ich persönlich nicht so der Fan von Burgern bin, wegen der Kleckergefahr, haben wir uns den Laden einmal näher angesehen. 


ADRESSE
Fürsthof 10
24534 Neumünster

ÖFFNUNGSZEITEN
So-Fr - 11.30-22.30
Sa - 11.30-23.00

DAS RESTAURANT
Das Restaurant liegt in einer Seitenstraße nahe dem Zentrum vom Neumünster. Es kann sowohl über die Seitenstraße oder den Parkplatz der Markpassage erreicht werden. Dort befinden sich auch Parkmöglichkeiten gegen Gebühr. 30 Minuten - 0,25€. Das Restaurant verfügt über einen kleinen Außenbereich mit ungefähr 5- 6 Tischen. Innen gibt es einen Wintergarten mit Tischen, sowie einen normalen Bereich im Gebäude selbst. Die Tische sind rustikal und schlicht. Wenig Deko und im Grunde unterscheidet es sich von der Einrichtung nur wenig von anderen Steak-Häusern, wie Maredo, Block House und Co. Gemütlich, aber eben klassisch rustikal.


RESERVIERUNG
Reservierungen können telefonisch erfolgen. Wir waren spontan an einem Donnerstag dort und außer uns waren noch 5 Tische besetzt. An einem Samstag würde ich ggf. reservieren, aber in der Woche sehe ich dort keine Notwendigkeit

GÄSTE
Das Publikum war gemischt. Paare, Gruppen, Familien - 20-65

PREISE
Die Preise sind fair, aber gehoben. Wir haben für zwei Getränke und zwei Hauptspeisen rund 32€ gezahlt. 

DER SERVICE
Der Service ist aufmerksam, jung, dynamisch und sehr charmant - zumindest auf den ersten Blick. Speisen wurden bei uns jedoch ohne jegliche Notizen aufgenommen, was bei zwei Personen nicht unbedingt negativ sein muss. Dazu aber späte rmehr. 

TOILETTEN
Die Toiletten sind sauber. Hier kann ich persönlich nichts bemängeln.

SPEISEN UND GETRÄNKE
Das Restaurant hat eine klassische Speisekarte, die online vorab eingesehen werden kann. Steaks, Burger, vegetarische Gerichte, Vorspeisen und Dessert. Die Bestellung wurde schnell aufgenommen und die Wünsche bezüglich der Beilagen, Brotauswahl für den Burger und den Gargrad beim Steak wurden direkt erfragt.

Ungefähr 3-4 Minuten später kamen dann auch schon unsere Getränke. Gut gekühlt und die Schorle weder zu wässrig, noch zu süß. 

Kurz darauf stellte mein Mann die Fragen, der Fragen - Schatz, meinst du es gibt einen Salat? Wir waren in einigen Steak-Burger-Restaurants und bis dato gab es immer einen Salat, der zwischen Getränken und dem Hauptgericht meist gereicht wurde. Dabei ist es egal, ob eine große Kette, oder ein einzelnes Restaurant. 

Nach 15 Minuten meinte ich dann, dass ich nicht glaube, dass es einen Salat gibt, genau in dem Moment kam dann auch das Hauptgericht. Gebracht wurde es von einer anderen Kellnerin, die natürlich nicht wusste, was wir aufgegeben hatten. Dementsprechend war sie im ersten Moment auch leicht verwirrt, als ich meinte, dass bei meinem Steak aber eine Backkartoffel sei, statt der bestellten Süßkartoffel-Pommes. An sich nicht tragisch, da ich beides sehr gerne esse, trotzdem im ersten Moment doof. Sie wollte es dann auch direkt austauschen, worauf ich jedoch verzichtet habe, da ich mit meinem Mann zusammen essen wollte. Drei Minuten später hat sie dann eine kleine Portion Süßkartoffel-Pommes noch auf den Tisch gestellt und sich entschuldigt.

Einmal kann passieren, gerade bei einer Beilage, die eher selten gefordert wird. Mein Mann hingegen hatte sich Mehrkornbrot ausgesucht und bekam das helle Brot. Auch ihm war es im Grunde egal, wirft aber die Frage auf, hat die Kellnerin es schlichtweg falsch übermittelt, weil sie eben nichts aufgeschrieben hat, oder war die Küche schon bei so wenigen
Gästen überfordert?



Kommen wir nun zum Essen selbst. Die Qualität an sich stimmt. Das Essen ist heiß, das Steak war auf dem Punkt gebraten und von guter Qualität. Durch die ganze Hektik hatte ich natürlich auch vergessen direkt ein Foto zu machen. Was mich jetzt natürlich ärgert, denn im Grunde ist das Essen schon sehr lieblos angerichtet. Der Burger liegt auf den Teller, dazu Pommes daneben, ohne extra Dip, Ketchup, Mayo - die gibt es auf direkte Nachfrage erst. Die Pommes waren nicht gesalzen. 

Mein Steak war gut gewürzt, gut gebraten, die Kartoffel ebenfalls schön groß und mit jeder Menge Sour Creme. Dazu gab es ein kleines Stück Knobi-Brot. Als Deko gab es sowohl bei meinem Mann, als auch bei mir ein winziges Stück Salat, dass wohl schon vor geschnitten war, aus der Mitte kam und schon leicht bräunliche Stellen hatte. Dazu eine Scheibe Tomate und in meinem Fall noch Kräuterbutter. Hätten auf meinem Teller die Pommes gelegen, hätte das auch verdammt lieblos ausgesehen. Zu den Pommes muss ich auch sagen, dass sie lecker waren, aber ehrlich gesagt auch richtig nach Fett und Fritteuse ausgehen haben. Hab ich schon anders serviert bekommen.

Ohne es böse zu meine, auf mich wirkten die Teller wie aus der Kantine. Burger drauf, eine Schaufel Pommes drauf, Blatt Salat und Tomate. So sahen die Teller bei uns in der Kantine immer aus, weil man da eben keine Zeit und Möglichkeit hat, es im Akkord richtig genial anzurichten. 

FAZIT
Qualität stimmt, aber mein Lieblingsrestaurant wird es leider nicht. Zwei Gerichte, zwei Fehler, dazu alles recht lieblos angerichtet. Es ist okay, aber eben leider auch nicht mehr. Ich persönlich, muss nicht noch mal wiederkommen. 


LAGE💜💜💜
AMBIENTE     💜💜💜💜
SERVICE 💜💜💜
SPEISEN / GETRÄNKE💜💜💜
PREIS LEISTUNG💙💙💙
PREISKLASSE