Der Traum vom Paradies / Stefanie Zweig

Klappe die Zweite ...

[Werbung ohne Kooperation]* Hallo ihr Bücherjunkies. Na, freut ihr euch schon auf meinen nächsten Lesetipp? Diesmal gibt es kein neues Foto, denn ich habe ehrlich gesagt, die zweite Geschichte aus diesem Doppelband gelesen. Gestern hatten wir zwar Besuch von der Familie und unseren Nachbarn, aber trotzdem war genug Zeit fürs Lesen. Leider fand ich diese Geschichte auch nicht so gut und kann nicht nachvollziehen, warum so viele die Autorin lieben. Es ist definitiv kein Highlight und man muss sich arg durch die Geschichte kämpfen. Das ist jedenfalls mein letzter Kampf, denn von der Autorin werde ich definitiv kein weiteres Buch mehr lesen. 



WAS IST AUF DEM COVER ZU SEHEN?
Ich habe deinen Doppelband, dort sind Palmen und ein Sonnenuntergang und das Meer zu sehen. Es ist jedoch recht langweilig und gefällt mir nicht so gut. Auch wenn es vielleicht zum zweiten Titel passt.


WO SPIELT DAS BUCH?
Ich schätze Deutschland, bin mir aber nicht so ganz sicher.


WANN SPIELT DAS BUCH?
70er Jahre


WER SPIELT DIE HAUPTROLLEN?
Alfred - Kinderarzt und Jude
Andrea - Studentin und Christin


WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN?
Höchstens Fans der Autorin


WORUM GEHT ES IN DEM BUCH?
Alfred und Andrea lernen sich kennen und verlieben sich stürmisch ineinander. Es ist eine Liebesgeschichte, wie man sie tagtäglich passieren kann. Nur ist Alfred ein Jude und Andrea Christin. Damit betritt Andrea eine völlig fremde Welt in der sie sich neu erfinden und einfügen muss. Das ist jedoch leichter gesagt als getan. 

WIE GEFÄLLT MIR DAS BUCH?
Wenn man selbst Bücher schreibt, und auch wenn ein ein ganz anderes Genre ist, dann weiß man, wie viel Herzblut in so einem Text stecken. Deswegen lese ich auch jedes Buch zu ende, dass ich angefangen und gekauft habe. Aber dieses Buch ist einfach nur eine herbe Enttäuschung. Ich bin schon mit dem anderen Buch im Doppelband nicht warm geworden, da die Autorin einen sehr poetischen Stil an den Tag legt. Auch hier hat sie eine sehr blumige Art manche Dinge zu beschreiben. Legt aber einen einfacheren Stil an den Tag und nutzt auch Worte, wie Meschugge. Trotzdem bin ich auch mit diesem Werk nicht warm geworden.

Ich weiß, wie es ist, wenn man sich in einen Mann verliebt, der aus einer anderen Kultur kommt. Wobei, Kultur ist vielleicht etwas übertrieben, denn er kam nur aus Polen, und diese  haben eben nur andere Ansichten und Einstellungen. Aber auch hier ist nicht mal die Sprache das Problem, sondern eben die Vorurteile, Einstellungen und Ansichten, die eine solche Beziehung erschweren. Das kann ich mir auch gut bei Juden und Christen vorstellen. Obwohl es im Grunde nicht so ein Unterschied ist, wie zum Beispiel zwischen Christen und Moslems. Ich weiß, wie es ist, wenn man versucht sich anzupassen, aber in diesem Fall wirkt es schon sehr naiv und übertrieben, wie sich Andrea anbiedert und versucht alles genau einzuhalten. Ihr Mann ist mit Sicherheit noch witzig, aber auch er ist mir gänzlich unsympathisch und das liegt an seiner Einstellung. Was, ich habe keine Lust, dann brauche ich auch mal nicht zu arbeiten. Auch sonst, ist das Buch ganz ehrlich einfach nur langatmig und befasst sich mit Themen, die einfach nur nervig sind. Ich weiß, wie es ist, wenn man einen Namen für sein Kind sucht. Mein Mann und ich hatten zum Beispiel beim ersten Sohn keine Probleme, beim zweiten auch nicht, beim dritten Kind hatten wir schon Mädchennamen, aber als es wieder ein Junge wurde, haben wir uns noch auf dem Bett im Krankenhaus versucht auf einen Namen zu einigen. Allerdings ging es nur darum, dass ich amerikanische Namen mag und mein Mann es schlichter wollte. Ich wollte keinen Namen, den jeder Dritte in der Klasse hat und mein Mann fand immer nur Namen toll, die unter den Top 20 waren. Hier wurde aber ewig lange diskutiert, weil Namen tabu sind, die in einem KZ umgekommen sind. Verständlich, aber lebende Namen waren auch tabu. Und uralte Namen will doch auch keiner. Ihr seht also, es werden Probleme aufgegriffen, die zwar den Konflikt deutlich machen, aber irgendwie auch nervig sind. 


KLEINES FAZIT FÜR FAULE
Für mich war das Buch einfach nur langweilig, nervig und ich weiß, dass ich von der Autorin nichts mehr lesen muss. 


COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜
SCHREIBSTIL💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜
SPANNUNG UND TEMPO💜
HUMOR💜💜
ROMANTIK💜   
GESAMT💙
*Buch habe ich auf dem Flohmarkt gekauft

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.