Bübchen macht Sonnenschutz für Kinder noch einfacher + 5 Tipps bei Sonnenbrand

[Werbung unbezahlt | PR-Sample]

Der Sommer kann kommen ...

Die Prognosen für 2019 deuten darauf hin, dass wir dieses Jahr wieder einen so gigantischen Sommer erleben dürfen wie 2018. Bei so viel Sonne dürfen wir nicht vergessen, wie empfindlich die menschliche Haut ist. Bei einigen mehr, bei anderen weniger. Auf keinen Fall darf die Sonne unterschätzt werden, wenn wir einen Sonnenbrand und damit die Gefahr von Hautkrebs verringern wollen. Doch sobald die Sonne lacht, genießen wir die warmen Strahlen auf unserer Haut und schon sind die guten Vorsätze vergessen. Und schon haben wir den schönsten Sonnenbrand. Jetzt ist guter Rat teuer, oder auch nicht. Ich habe einmal meine Top 5 zusammengestellt, was ihr tun könnt, damit es euch bald wieder besser geht.


☼ Viel Trinken! 
Es klingt vielleicht im ersten Moment etwas albern, aber durch den Sonnenbrand reagiert der Körper mit vermehrter Schweißbildung. Hier ist es wichtig dieses Defizit auszugleichen. Ich empfehle jede halbe Stunde ein Glas kühles Wasser, kalten Tee oder eine Saftschorle zu trinken. 

☼ Quark und Joghurt!
Es ist ein Klassiker, der mir schon einmal den Urlaub gerettet hat. Nehmt einfach ein ganzes Paket Quark und verteilt diesen auf eure roten Schultern, Arme oder den Rücken. Wichtig ist, dass ihr es im Anschluss mit einem Tuch stramm abdeckt, da die Wirkstoffe so besser einziehen können. Diesen Tipp gab mir ein Masseur auf Kur. 


☼ Kartoffeln!
Nicht jeder hat unbedingt Joghurt oder Quark zu Hause. Alternativ könnt ihr auch Kartoffeln in Scheiben schneiden und diese auf die Haut legen. Wer möchte kann die geschälte Kartoffel auch mit dem Stabmixer zerkleinern und das Mus auf die Haut verteilen. Sobald der kühlende Effekt nachlässt, sollte die Kartoffel entfernt oder erneuert werden.

☼ Apfelessig oder Grüner Tee!
Irgendwann kommt immer dieser schlimme Juckreiz. Um diesen zu lindern, kann ich Apfelessig empfehlen. Verdünnt ihn gerne zur Hälfte mit Wasser und macht damit ein Geschirrhandtuch nass. Das legt ihr dann auf die Stellen. Es lindert aber nicht nur den Juckreiz, sondern ist auch noch entzündungshemmend. Wer keinen Apfelessig zur Hand hat, kann auch mit grünen Tee arbeiten. Kochen, abkühlen lassen und ebenfalls ein Handtuch damit auf die geröteten Partien legen. Auch hier hört das Jucken schnell auf und Schäden sollen der Zellstruktur sollen gemindert werden.

☼ Kokosöl
Viele schwören auf Aloe Vera, ich bin von Kokosöl überzeugt. Es kühlt die Haut, versorgt sie mit wichtigen Nährstoffen und macht sie geschmeidig. Einfach bei Raumtemperatur auf den gewünschten Partien großzügig verteilen.

☼ Bübchen Sonnenspray LSF 50
Damit es aber nicht erst dazu kommt, lege ich bei mir und meinen Kindern wert auf einen hohen Lichtschutzfaktor. Ich selbst habe nämlich rote Haare und werde nicht braun, während meine Jungs zum Glück nur blond sind. Diesen Sommer habe ich für uns das neue Bübchen Spray entdeckt. 

LSF 50
Für empfindliche Kinderhaut geeignet
 praktisch zum Sprühen
auslaufsicher
11,95€ 

❔ Kennt ihr eigentlich schon diesen neuen Spray und was nutzt ihr diese Sommersaison, um eure Haut zu schützen?

1 Kommentar:

  1. Bei meinen Kindern achte ich auch immer darauf, dass sie eingecremt sind, das ist extrem wichtig. LG Romy

    AntwortenLöschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.