King-Kong, das Geheimschwein / Kirsten Boie

[werbung - Flohmarktkauf]

Die Sache mit dem Meerschweinchen ...

Jedes Kind hat irgendwann mal den Wunsch nach einem Haustier. Die Arbeit bleibt nach einiger Zeit meist an den Eltern hängen, weswegen ich mich gegen ein Haustier entschieden habe. Doch es gibt kreative Wege, dies zu umgehen. Glaubt ihr nicht, dann schaut doch mal mein Lastread an.



WAS IST AUF DEM COVER ZU SEHEN?
Ein Junge im Schlafanzug, der den Zeigefinger an die Lippen hält und ein Meerschweinchen im Karton. Nette Zeichnung, die zum Buch passt. 

WO SPIELT DAS BUCH?
Deutschland

WANN SPIELT DAS BUCH?
90er Jahre

WER SPIELT DIE HAUPTROLLEN?
Jan-Arne - Junge, der sich ein Haustier wünscht
King-Kong - weibliches Meerschweinchen

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN?
Leseanfänger, die sich ein Haustier wünschen. 

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH?
Jan-Arne möchte unbedingt ein Haustier, aber seine Elternschule. Dann bekommt jedoch Frieder Nachwuchs. Alle Meerschweinchen darf er nicht behalten und schenkt deswegen Jan-Arne eins.  Blöd nur, dass er es seinen Eltern nicht sagen kann, und King-Kong überhaupt nichts vom Versteck unter dem Bett hält. 

WIE GEFÄLLT MIR DAS BUCH?
Als wir umgezogen sind, habe ich eine Kiste mit alten Kinderbüchern gefunden und ja, selbst mit Kindern im Lesealter liebe ich solche Geschichten. Es ist ein klassisches Buch aus den 90er Jahren. Das liegt nicht nur an den Namen, sondern auch an den Figuren, die wohl nur wir Kinder aus dieser Zeit kennen. Mein Sohn fragte mich nämlich, was damit gemeint ist. Ganz so zeitlos ist das Buch also nicht 

Ich selbst hatte als Kind einen Hund und später eine Katze, aber ich weiß wie sehr sich Kinder Haustiere wünschen. Mein Sohn fragt mich regelmäßig, aber ich weiß, dass die Arbeit an mir hängen bleibt und sage auch stets nein. In diesem Fall nimmt der Junge dient eins mit nach Hause. Was ich schon schade finde, es wird verharmlost. Im
Grunde wird nicht darauf eingegangen, dass Meerschweinchen mehr essen als nur Gras, einen Stall brauchen und vieles mehr. Jan-Arne bekommt ihn einfach und gut ist. Kinder machen sich keine Gedanken und gut. Deswegen wird auch schnell die Situation turbulent. Es raschelt nachts, Ködel liegen herum und Kabel werden angeknabbert. Spätestens jetzt weiß ein Kind, was auf ihn zukommen kann. 

Was mich aber richtig stört ist die Reaktion der Mutter. Sie will kein Haustier und nur weil es ein Weibchen ist, schimpft sie nicht und sagt ja. Was sollen die Kinder dadurch lernen. Mama erlaubt alles? Einfach ausprobieren. Es ist okay, dass sie weich wird, aber eine Strafe und sei es abtrocknen für eine Woche, hätte ich konsequent gefunden. Schon als Kind störte es mich. Keine Eltern, weder meine noch von Klassenkameraden, hätten dies so umgesetzt. Eine Freundin hatte es mit einer Maus probiert. Behalten ja, Strafe war einen Monat Müll nach unten bringen. Heute werden einige Eltern sicher den Kopf schütteln und jetzt schimpfen, denn man soll ein Kind nicht bestrafen, aber umwirbt sind groß geworden, gut in die Gesellschaft integriert und ein Nein oder eine angemessene Reaktion ist vernünftig. Von daher finde ich das Buch nicht ganz so perfekt. 

KLEINES FAZIT FÜR FAULE
Man nehme den Wunsch nach einem Haustier, paart es mit wunderschönen Zeichnungen und vergisst eine kleine Lektion am Ende. Lehrerhaft gleich null 


COVERGESTALTUNG💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜
HUMOR💜💜💜
ROMANTIK-   
GESAMT💙💙💙

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.