Traumurlaub 2020 - Tipps und Trick für den Yachturlaub

[Werbung unbezahlt | Tipps mit Verlinkung]

Einmal wie die Stars verreisen ...


Wenn ich an einen Yachturlaub denke, kommen mir direkt zwei Wörter in den Sinn. Der Urlaub der Stars und schweineteuer in den Sinn. Trotzdem ist diese Art von Urlaub ein wunderschöner Traum. Tagsüber die Einsamkeit des Meeres, gepaart mit Ruhe, Sonne und Freiheit. Am Abend ein fremder Hafen, nette Restaurants oder eine einsame Buch inklusive Sonnenuntergang. Im Vergleich zu einer Kreuzfahrt, die ebenfalls nicht billig ist, jedoch einfach individueller und entspannter. Genauer gesagt kostet es nicht viel mehr, als ein normaler Familienurlaub. Eine Woche auf einem Katamaran im Mittelmeer mit zehn Kojen kostet rund 5000€ und dies kann mit weiteren Freunden oder einer anderen Familie geteilt werden. Im Grunde bleibt nur die Frage nach dem Bootsführerschein, aber selbst dieser ist nicht nötig, denn es gibt die Möglichkeit ein Boot inklusive erfahrenen Skipper zu buchen. Neugierig geworden, dann gibt es hier ein paar Tipps, damit der Urlaub ein Erfolg wird.

ABSPRECHEN
Die meisten Boote sind klein. Lasst ihr euch auf eine Yacht ein, dann seid ihr mit Freunden und Familie über Stunden auf engen Raum. Deswegen ist es umso wichtiger, dass nur Menschen an Bord sind, die sich gut verstehen. Es fängt schon mit dem Reiseziel an. Eine Planung der möglichen Routen oder gewünschten Häfen ist genauso wichtig, wie die Frage ob die Verpflegung hauptsächlich an Bord geschehen soll. Das bietet die Möglichkeit abgelegene Buchten anzusteuern und dort zu ankern. Die Alternative sind Häfen mit der Möglichkeit von Sightseeing, Restaurants und Kontakt mit den Einheimischen zu haben. Wenn sich für ein Land oder ein Boot entschieden wurde, können weitere Details zudem mit dem Skipper besprochen werden, denn er kennt die Gewässer und den einen oder anderen Geheimtipp. Gleichzeitig sollte das Wetter immer mit in die Planung einfließen. Es gibt keine Schönwettergarantie und mit Pech muss unterwegs die Route geändert werden. 



DIE WAHL DES BOOTES
Damit wären wir auch schon bei der Bootsauswahl. Wurde sich auf eine Route oder eine Art von Urlaub geeinigt, geht es mit diesem Punkt weiter. Der gewünschte Komfort, das Wetter und die Route spielen hier eine entscheidende Rolle. Ein Katamaran bietet an Deck genauso viel Platz wie im Innenbereich. Er hat zudem wenig Tiefgang und eignet sich ideal für Gruppen, die Wert auf romantische Ankerplätze legen und sich lieber selbst verpflegen. Im Hafen selbst würden bei einem Katamaran deutliche Mehrkosten wegen des zusätzlichen Rumpfes auf die Gruppe zukommen. Zudem sollte die Art des Antriebs gut gewählt sein. Mit einem Motorboot ist es weniger entspannend, jedoch deutlich schneller, als mit einer klassischen Segelyacht. Letzteres benötigt zudem eine gewisse Erfahrung auch bei der Crew. Wer sich auch hier entspannen will, kann auch eine ganze Crew anheuern und sich rundum verwöhnen lassen. 

DIE VERSICHERUNG
Ja, ihr braucht eine Versicherung. Einige Anbieter versichern die Yachten automatisch, bei anderen müsst ihr separat eine solche Versicherung abschließen. Letzteres ist besonders wichtig, wenn ihr einen Sportbootführerschein habt, und selber den Skipper spielen möchtet. Denkt dran, es kann immer etwas passieren. Deswegen ist auch eine Reiserücktrittversicherung ans Herz zu legen. Stellt euch einmal vor, der Skipper fällt aus und ihr könnt deswegen die Reise nicht antreten. 



DIE VORBEREITUNGEN
Die Planung steht, es ist alles bezahlt und der Urlaub steht vor der Tür, dann heißt es packen. Selbst im Sommer kann es auf den Balearen regnen und auf dem Wasser ist es generell kühler als am Land. Packt deswegen stets eine Garnitur an Regenkleidung, eine windundurchlässige Jacke, lange Hosen und einen wärmeren Pulli ein. Vergesst gleichzeitig nicht eure Badesachen, eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille, sowie Sonnencreme. Besser ist es sogar, wenn ihr von den wichtigsten Kleidungsstücken einen zweiten Satz dabei habt, falls ihr durchnässt werdet von der Gischt und diese wechseln wollt. Zudem solltet ihr wichtige Medikamente einpacken, denn nicht überall sind diese erhältlich und Ärzte sind auf dem Wasser später vor Ort als an Land. Ich persönlich empfehle stehts ein paar Tabletten gegen Seekrankheit in der Tasche zu haben, denn selbst erfahrene Seebären können bei einem leichten Sturm Probleme bekommen.
Neben dem Gepäck solltet ihr euch immer ausweisen können. Solltet ihr also in der Karibik eine Yacht chartern kümmert euch vorab um die Einreise-Regelungen des Auswärtigen Amtes. 

Falls ihr jetzt auch Lust bekommen habt, schaut einfach mal bei Nautal vorbei, dort könnt ihr zum Festpreis eine Yacht mieten

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.