Das Buch und die gelöschten Wörter 🦩 Mary E. Garner

Magisch...

Was wäre wenn? Habt ihr euch schon mal vorgestellt, dass die Figuren in euren Büchern ein eigenes Leben haben. In einem
Paralleluniversum vielleicht. Es gibt eine Geschichte vor eurem Buchmoment und einen danach. Manchmal stelle ich mir dies vor. Gerade bei guten Büchern. So einen ähnlichen Gedanken greift dieses schöne Buch auf. 


WICHTIGE FAKTEN

Alter - 16
Perspektive - Ich 
Schauplatz - England 
Zeit - Gegenwart 
Zielgruppe - Büchernerds mit viel Fantasy und Liebe zu Büchern 

WELCHE ERWARTUNGEN HABE  ICH?

▪️Magisch Momente 
▪️Spannung und auch Romantik 
▪️Vielleicht einen Schmunzler

WORUM GEHT ES?
Hope möchte nur einem Regenschauer ausweichen und betritt eine Buchhandlung. Anfänglich stinkt es nach nasser Katze und sie möchte nur noch weg, doch dann riecht sie Kuchen und fühlt sich wohl. Das liegt daran, dass sie Verwandlungsfähigkeiten hat. Allerdings weiß sie das noch nicht. Genauso wenig wie die Tatsache, dass es eine Welt der Bücher gibt mit allen Figuren, die ein eigenes Leben führen und die gelöschten Worte sozusagen bewachen. 

WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
Eine gute Frage. Wie hat mir das Buch gefallen? Ich versuche einfach mal anzufangen und einen roten Faden in meine Gedanken zu bringen. 

Das Cover gefällt mir gut, könnte aber für meinen Geschmack romantischer, farbenfroher oder magischer wirken. Wahrscheinlich stört mich das Cover auch nur, weil der Buchdeckel so flatterig ist, dass sich alles direkt wellt und ich an BOD denken musste. 

Das Buch wird aus Sicht von Hope erzählt und beginnt mit dem Laden. Hier dachte ich nur, was sollen sie vielen Namen. Ich fühlte mich überfordert und genervt. Erst mit dem Job ergibt es Sinn. Genau dieser Job verbindet mich mit der Protagonistin, denn ich war auch mal in einer ähnlichen Beschäftigung. Sie ist mir aus diesem Grund  sympathisch, aber das ist irgendwie auch nur oberflächlich. Warum? Hope benimmt sich wie 20-25. Ich habe stets dieses Bild im Kopf. Leider ist Hope über 40 und auch wenn sie in meinem Alter ist, kriege ich die 20 jährige nicht aus den Kopf. In meinen Augen wäre es sinnvoller gewesen dieses Alter zu wählen. 

Es ist aber auch die Bücherwelt, die mich spaltet. Einerseits werden Märchen aufgegriffen, Legenden und spannende Bücher. Leider jedoch sehr oberflächlich und enttäuschend. Es geht auch nicht um alle Wörter, sondern nur die Bösen. Für mich wirkte es alles so konstruiert und unausgereift. 

Highlight war die Liebesgeschichte, denn diese war schon leicht anders als erwartet. Nur kann sie mich nicht so überzeugen, dass ich mehr lesen möchte von der Trilogie. Ich glaube, eine jüngere Protagonistin und eine magischere, freundlichere Buchwelt, die von den bösen Figuren angegriffen wird, hätte mich mehr gereizt. Ich habe für das Buch ganze 20 Tage gebraucht und parallel andere gelesen, da mich dieses Buch nicht packen konnte. Das lag an der Oberflächlichkeit und der zu modernen Welt. 
KURZ GESAGT 
- Protagonistin wird zu jung geschildert 
- Welt wirkt oberflächlich und zu modern
- die fremden Geschichten sind oberflächlich integriert 

COVERGESTALTUNG💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜
TEMPO💜💜
PASST ES ZUM GENRE💜💜💜
EMOTIONEN💜   
GESAMT💙💙

*Rezi-Ex

0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.