Rote Tränen 💕 Mike Landin

Alles ändert sich ...

Ist es lange her, dass ich ein Buch von BoD gelesen habe. Als ich 2010 mit meinem Buchblog gestartet habe, habe ich zahlreiche unbekannte Autoren unterstützt. Inzwischen schreibe ich selbst, lese immer noch gerne, aber nicht mehr alles. Dieses Buch hat mich jedoch direkt angesprochen. 



WICHTIGE FAKTEN
Alter - 14
Seiten - 341
Schauplatz - Berchtesgaden 
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Thriller, Jugend, verschwinden 

DARUM GEHT ES
Jacob ist 18 und alles um ihn herum verändert sich. Statt die Schule zu Hause anzuschließen, da wo er aufgewachsen ist, verschleppen ihn seine Eltern im letzen Schuljahr ins Berchtesgadener Land. Doch dieser Umzug soll ein Neuanfang sein. Für Jacob wird es jedoch zu einem spannenden Abenteuer, denn ein Mädchen verschwindet und er glaubt eine Spur gefunden zu haben. Eine Spur, die ihn zu seiner Familie führt. 

SO HATS MIR GEFALLEN
Das Buch hat ein passendes Cover. Dennoch hätte ich es mir durch den weißen Rahmen weniger angeschaut. Ich persönlich mag Vollbildcover lieber, oder, wenn sie in einem Rahmen sind. 

Neugierig gemacht hat mich der Klappentext, denn es klang nach einem spannenden Jugendthriller. 

Die Geschichte beginnt mit einem Prolog. Der hat mich jedoch komplett verwirrt und dadurch zumindest einigermaßen meine Neugierde geweckt. Mit verwirrt meine ich, dass ich eine Szene beobachte, die sich als Traum herausstellt, und dann eine Person begleite, die mir eben fremd ist.

Danach befinde ich mich mit einem Teenager oder besser gesagt 18-jährigen Jungen auf dem Rücksitz eines Autos. Er lümmelt und ich frage mich, wie verantwortungslos von den Eltern. Kurz darauf kommt auch der Unfall. Es ist nur harmlos, aber brachte mich zum Kopfschütteln. 

Es sind aber nicht nur solche Kleinigkeiten, sondern vielmehr der Stil, mit dem ich nicht warm wurde. Einerseits merke ich, wie gut der Autor mir Worten umgehen kann - ein Heer Schweißperlen. Nur eins der unzähligen Beispiele, auf die  ich so gar nicht kommen würde. Vieles ist so gehoben oder andersartig geschildert, das es einerseits eine Freude ist, aber eben nicht zu einer 18 jährigen Figur passt. Gleichzeitig hat der Autor die Ich-Perspektive gewählt. Er beschreibt viele Details, aber ich bleibe auf Distanz.  Innere Monologe werden erwähnt, angesprochen, aber nicht geführt. Aber genau das macht diese Perspektive aus. Stattdessen bekomme ich unwichtige Details, wie die Pedale, die knackt. 

Für meinen Geschmack geht dadurch die Story, die echt interessant ist, unter. 

KURZ GESAGT 
Gute Idee, aber durch einen gewöhnungsbedürftigen Stil blieb ich immer außen vor. 

BEWERTUNG 
 COVER  💖💖💖
 GRUNDIDEE  💖💖💖💖
 FIGUREN 💖💖💖
 DETAILS 💖
 TEMPO 💖💖💖
 EMOTIONEN 💖
 STIL  💖
 SPANNUNG 💖💖💖
 GESAMT 💖

*ReziEx

0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.