Ein Garten am Meer đź’• Kate Thompson

Einschläfernde Brise  ...

Es gibt BĂĽcher, die haben nicht nur einen Titel, der neugierig macht, sondern auch noch einen gute Klappentext, sonst wĂĽrden sie sich wohl kaum verkaufen. Leider trifft dies auf dieses Buch zu. Falls ihr neugierig seid, lest gerne meine Bewertung.  



WICHTIGE FAKTEN
Alter - 16
Seiten - 400-500
Schauplatz - Irland
Zeit - 2000er
Tags -  Geheimnis, Liebe, Familie

DARUM GEHT ES
Rio und ihre Schwester sind seit 20 Jahren zerstritten. Grund dafĂĽr war ein Mann. Jetzt, nach dem Tod des Vaters, kommen beide wieder zusammen und mĂĽssen ein schreckliches Geheimnis erfahren. Rio entstammt aus einer heimlichen Affäre ihrer Mutter. Damit verändert sich natĂĽrlich alles und das Leben der Schwestern wird komplett auf den Kopf gestellt. 

SO HATS MIR GEFALLEN
Das Buch hat ein ruhiges Cover, das zum Ort des Buches, aber auch zum Titel passt. Es ist etwas kĂĽnstlich, aber irgendwie auch schön. 

Die Grundidee ist simple gehalten, aber schafft es natĂĽrlich immer zu punkten. Eine Familie und ein lang gehĂĽtetes Geheimnis. Genau das klingt doch nach SpaĂź. Zumindest lese ich gerne solche BĂĽcher. 

Dieses hier beginnt an einem Tag an der KĂĽste und ich weiĂź nicht, was ich von den Figuren halten soll. Kurz danach bin ich 20 Jahre später in der Gegenwart und wieder weiĂź ich nicht, was ich von den Figuren halten soll. Rio ist ein Hippie und entspricht so gar nicht meinen Geschmack. Ihre Schwester ist eine knallharte Geschäftsfrau. Der Vater ein Säufer, der am Essen erstickt ist, dazu noch ein reicher Mann samt Tochter. 

Der Streit der Schwestern wird binnen Sekunden beigelegt. Ganz nach Asterix und Obelix. Mir tut es leid, nein mir, nein mir. Dann kommt schon das Geheimnis und danach passiert nicht wirklich viel. Ich lese Beschreibungen ĂĽber Pflegeroutine, Kleidung, lese Filmszenen und bin ehrlich gesagt nach 200 Seiten eher genervt. Im Grunde hatte man hierfĂĽr auch nur 50 Seiten, vielleicht auch 100 Seiten benötigt, wäre nicht alles so langatmig detailliert beschrieben gewesen. Am Anfang mochte ich das, aber wenn man knapp der Hälfte niemanden mag und alles aufgeklärt ist, bis auf die Frage, wer war der Vater. Das ist schon irgendwie enttäuschend, denn so wirklich scheint es Rio nicht zu interessieren. 

Alkohol, Pläne und Jobs. Dazu vielleicht noch ein Hauch Liebe. Ich habe mir jedenfalls mehr von dem Geheimnis versprochen. Nach 300 Seiten habe ich angefangen zu ĂĽberfliegen. Und nein, ich habe nichts verpasst, auĂźer kostbare Zeit eingespart. 

KURZ GESAGT 
+ Schöner Ort 
- nervige Figuren 
- keine Spannung, Drama oder Ă„hnliches 
- zu viele Details, die die aber irrelevant sind. 

BEWERTUNG 
 COVER  đź’–đź’–đź’–đź’–
 GRUNDIDEE  đź’–đź’–đź’–đź’–đź’–
 FIGUREN đź’–
 DETAILS đź’–
 TEMPO đź’–
 EMOTIONEN đź’–đź’–
 STIL  đź’–đź’–
 SPANNUNG đź’–
 GESAMT đź’–

*Privatkauf

0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.