Rezension - Erwachen des Lichts

Eben war alles normal ...

Ehrlich, ich bin total normal. Okay, meine Mutter hat mich mit 17 bekommen und leider an Schizophrenie, aber ansonsten normal. Naja zumindest bis Seth mir alles kaputt macht, denn seitdem weiß ich, dass ich nicht normal Warum? Abgesehen davon, dass Seth ultraheiss ist und ich die meiste Zeit an ihn denken muss, bin ich ganz nebenbei eine verdammte Halbgöttin. Ich soll gegen die Titanen kämpfen und habe absolut von nichts eine Ahnung. Ahhhh - warum muss so was mir passieren. 

Armentrout Buch p

WICHTIGE FAKTEN
Alter - 16
Autor - Jennifer L. Armentrout
Seiten - 448
Preis - 12,99€
Schauplatz - USA, Olymp 
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Götter, Titanen, Liebe

MEINE ERWARTUNGEN
💭 eine spannende Geschichte am Olymp, Götter, Magie
💭 prickelnde Lovestory 

MEINE GESAMMELTEN EINDRÜCKE
Mein erstes Buch der Autorin war ~ Oblivion ~. Angefangen und ich konnte die Fortsetzung nicht erwarten. Es war spannend, magisch und wow. Der zweite Teil war auch gut und dann flachte es ab. Jetzt kommt dieses Buch. Es ist erst in einem anderen Verlag erschienen und jetzt hat es mich durch das Cover endlich erreicht. 

Mit 13 oder 14 habe ich viele Bücher über griechische Sagen gelesen. Die Götter, der Olymp - sie sind mit vertraut und doch schaffte es die Autorin nicht mich zu packen. Das hat mehrere Gründe. 

Ich bin nicht so der Fan von Sprüngen. Trotzdem gibt es Bücher, wo ich die männliche, aber auch weibliche Sichtweise echt mag. Hier war das nicht der Fall. Und das lag daran, dass ich mit der weiblichen Hauptfigur nicht warm wurde. Sie wirkt so kindlich, unreif und teilweise nur nervig. Seth ist hingegen der klassische Bad Boy. Das ist aber im Grunde nur eine Randsache. Vergleichbar mit einem Beigeschmack, an den man sich gewöhnen kann. Zumindest die Sprünge, die Figuren nicht. 

Abgesehen davon, habe ich ein Buch über den Olymp erwartet. Aber das kommt nur am Rande vor und das ist enttäuschend. 

Vielmehr liegt der Fokus auf der Liebesgeschichte und die ist natürlich heiß und nervig zugleich. Im Grunde erinnert mich Seth an einen 14 jährigen Jungen oder auch etwas jünger, der bei jedem weiblichen Anblick einen Ständer bekommt. Realistisch, aber nichts, was ich über ein gesamtes Buch hinweg lesen muss. 

Ich liebe Liebesromane, wenn sie denn gut sind. In diesem Fall ist es aber so, dass ich wirklich ein spannendes Abenteuer am Olymp erwartet habe. Das fehlt leider bis auf ein Recht Liebespaar Training, bei dem sie ständig an sich zweifelt. Das ist mir persönlich zu wenig. 

Wäre dann die Liebesgeschichte toll, prickelnd, wäre es vielleicht noch so gewesen, dass ich kaum aufhören konnte. Aber es prickelt nicht, weil ich die Figuren nicht spüre. 

KURZ GESAGT 
➕ tolles Cover 
➕ gute Grundidee
➖ enttäuschend wenig vom Olymp 
➖ Liebesgeschichte nervt, durch die Figuren 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜
 FIGUREN 💜
 DETAILS 💜💜
 TEMPO 💜💜
 EMOTIONEN 💜
 STIL  💜💜💜
 SPANNUNG 💜
 GESAMT 💙


0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.