Rezension - Der Happaflapp reist in den Müthenwald

Einsam ...

Ja, das bin. Ich würde sogar sagen sehr einsam, denn die großen sind alle weg und haben mich zurückgelassen, weil ich nicht fliegen kann. Ihr fragt euch, wer ich bin? Ein Happaflapp natürlich. Und unsere Eltern lassen uns zurück, wenn wir nicht fliegen können. Einsam durch den Winter will ich nicht. Deswegen bin ich von meinem Berg herabgestiegen auf der Suche nach einem Freund. Nur was ist ein Freund? Der große Bär Tatz kennt keinen, aber er will mir helfen. Und so gehen wir gemeinsam in den Wald, um einen Freund zu suchen. Kommt ihr mit?



EIN PAAR FAKTEN
Autor - Michael Egler  
Seiten - 128
Preis - 14,00€
Schauplatz - Müthenwald
Zeit - irgendwann 
Tags -  Fantasy, Tiere 

MEINE ERWARTUNGEN
💭 tolle Zeichnungen 
💭 magische Geschichte 

MEINE GESAMMELTEN EINDRÜCKE
Das Buch kam zufällig in meinen Besitz, denn eigentlich hatte ich einen anderen Rezi-Wunsch geäußert. Mit drei Kindern ist Happaflapp allerdings auch okay. 

Ich habe angefangen vorzulesen und schon kam die erste Frage. ‚Mama, was ist ein Happaflapp?‘ - gut er sieht ihn auf dem Bild, aber wollte es genau wissen. Zumal später ein Bär und ein Fuchs auftaucht. Am Ende haben wir uns auf ein fliegendes Schwein mit Drachenoptik geeinigt. Im Grunde gab es dann auch schon die nächste Frage. ‚Mama, wie kann man so grausam sein und sein Kind zurücklassen?‘ - Gute Frage, denn ich persönlich fand es für ein Kinderbuch auch etwas hart. Da hätte man es ähnlich wie bei ‚Kevin‘ lösen können, der einfach vergessen wurde. Mein Sohn fand dies bis zum Schluss doof. 

Abgesehen von dem Start lief es danach besser. Die Kapitel sind kurz, ideal zum Vorlesen. Eine Seite eher mit Text, die andere mit süßen Zeichnungen. Leider enden die Kapitel nicht so ideal, und mein Sohn dachte oft, dass ich mitten im Kapitel aufhören. Ich habe dann einfach eine Frage gestellt oder die Überschrift vom böschten vorgelesen und damit die Neugierde geweckt. 

In dem Buch geht es um Freundschaft und was diese ausmacht. Es ist wunderschön, leicht zu lesen und kindgerecht. Die Spannung ist an das Alter angepasst. Also schon spannend, aber so, dass das Kind danach noch gut schlafen kann. Außerdem ist es auch mal lustig und mal traurig. Nur für mich könnten die Emotionen noch etwas besser sein. Zum Beispiel habe ich bei diesen ‚Dinos‘ als die Mutter starb direkt geweint - sowohl Kino, als auch Buch. Aber hier empfand ich die Emotionen nicht so tragend. Erst am Ende da war es genial greifbar. 

KURZ GESAGT 
➕ tolle Zeichnungen 
➕ tolle Figuren 
➕ toller Weg zur Freundschaft 
➖ Kind wird von den Eltern verlassen, weil es nicht fliegen kann 
➖ Erklärung was ein Happaflapp ist, war meinem
Sohn zu wenig 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.