Rezension - Das Geheimnis der Bienenvilla

Genau so hatte ich mir vorgestellt  ...

Dieses Haus oder besser gesagt das Anwesenvon Wynona an der Küste von Cornwell. Aber da fange ich an zu schwärmen und ihr wisst nicht mal, wer ich bin. Gestatten, Laura Cuddihy. Ich arbeite in New York und bin gelernte Linguistin. Genau so bin ich an diesen aufregenden Ort gekommen. Ich soll einen alten Kodex übersetzen.  Wenn das nicht schon spannend genug wäre, der Sohn von meiner Auftraggeberin ist verdammt heiss, aber leider verheiratet. Aber zu viel will ich euch nicht verraten, sonst lest ihr das Buch gar nicht. 


EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Aubrey Rhodes
Verlag - HarperCollins
Seiten - 334
Preis - 12€
Schauplatz - cornwell
Zeit - verschiedene 
Tags -  Geheimnis, Jesus, liebe 

MEINE ERWARTUNGEN
💭 altes Geheimnis 
💭 spannende Story 
💭 kleine oder große Liebesgeschichte 

MEINE GESAMMELTEN EINDRÜCKE
Es Fuhrbetrieb Dinge, die ich mich aufmerksam machen. Einma ist es das Cover. Das ist hier wunderschön. Still und farblichen Traum. An zweiter Stelle kommt der Klappentext. Ein Geheimnis, und dazu eine Frau und ein Mann.  Für mich eine gute Voraussetzung für ein gelungenes Buch. 

Leider hat mich das Buch nicht überzeugen können. Warum versuche ich euch zu erklären. Vielleicht findet ihr genau das spannend oder es stört euch so gar nicht. 

Fangen wir mit den Figuren an. Wynona fand ich eindrucksvoll, sympathisch. Laura hingegen war so gar nicht mein Geschmack. Oft konnte ich sie nicht einordnen, durch ihr weniges Interesse an dem Fund. Damit hat ein Buch jetzt nicht direkt verloren, denn eine Figur reicht vollkommen aus. 

Leider ist es so, dass ich eine andere Richtung erwartet hatte. Jedenfalls hatte ich nicht mit einem Dokument aus der Bibel gerechnet, die alles widerlegt. Ich bin gläubig erzogen worden, aber bin jetzt kein Kirchengänger und habe auch oft Zweifel. Hier ist mir das aber eindeutig zu viel. Mag für einige ein interessanter Ansatz sein, kann aber auch zum Abbruch des Buches führen. Mir war es erstmal egal, sofern es gut umgesetzt ist. Es war aber weder spannend noch war es eine Geschichte, die mich gefesselt hat. 

Gleichzeitig bleib die Liebesgeschichte auf der Strecke. Erstmal empfand ich die Tatsache, dass der Sohn verheiratet ist, nicht so toll. Dann war da kein prickelndes Gefühl, sondern einfach nur Lust m, die jedoch blass blieb. Kombiniert mit dem Schluss einfach nur enttäuschend. 

Die Bienenvilla, all das wird hingegen nur am Rande erwähnt. Mir ist das persönlich zu wenig, obwohl der Stil des Buches gut ist. 

KURZ GESAGT 
Manchmal reicht ein Geheimnis, ein toller Sohn und eine wunderschöne Kulisse nicht aus. Ich hatte mir mehr erhofft und keine neue Darstellung, der Bibel. 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN 
Das Buch würde ich lediglich Personen empfehlen, die nichts mit der Kirche am Hut haben. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜
 DETAILS 💜💜
 TEMPO 💜💜
 EMOTIONEN 💜💜
 STIL  💜💜💜
 SPANNUNG 💜
 GESAMT 💙💙


0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.