Rezension - Die Lagune der Flamingos

Er ist so ein Idiot ...

Die Rede ist von meinem Stiefbruder. Er ist optisch wirklich attraktiv, aber so ein verdammter Idiot. Ständig rastet er aus, verprügelt andere und klaut sogar. Was macht mein Stiefvater? Gar nichts. Im Grunde ist er nicht besser. Ich verstehe nicht, warum meine Mutter bei ihm bleibt. Mein einziger Lichtblick ist Frank. Er wohnt neben  uns und ist ein total lieber Mensch. Nein, es muss die Vergangenheitsform sein, denn Frank musste fliehen, wegen einer total miesen Sache.



WICHTIGE FAKTEN
Alter - 16
Autor - Sofia Caspari
Reihe - Band 2
Seiten - 589
Preis - 9,99€
Schauplatz -  Argentinien 
Zeit - 1876
Tags -  Familie, Drama, historisch 

MEINE ERWARTUNGEN
💭 eine zarte Liebesgeschichte in toller Kulisse 
💭 Drama um die Familie 
💭 düsteres Geheimnis

MEINE GESAMMELTEN EINDRÜCKE
Ich kenne die Autorin vom Buch ~ Der Duft des tiefblauen Meeres ~. Ein Jahr liegt es zurück und ich fand es gut. Aus diesem Grund freute ich mich auf diesen wohlklingenden Titel. Das Cover ist passend und der Klappentext weckte wegen den Namen Frank direkt meine Aufmerksamkeit. 

Allerdings kann mich das Buch nicht überzeugen. Das hat mehrere Gründe. Ich versuche sie mal der Reihe nach festzuhalten. 

Mein erstes, wenn auch winziges Problem ist der Stil. Die Autorin hat diesen leichten, modernen Stil, der jedoch sehr sprunghaft war. Das hat sich hier leicht geändert. Sprunghaft noch immer, aber nicht mehr modern. Sie versucht vieles an die damalige Zeit anzupassen. Das ist etwas, das ich nicht brauche. Zum Glück ist dies noch halbwegs modern und lesbar, wenn auch manchmal zu überdetailliert. 

Danach geht es weiter mit den Figuren. Schon zu Beginn hatte ich Bedenken, denn ich bin kein Fan von Stammbäumen. Warum? Sie helfen einerseits, zeigen jedoch deutlich, dass viele Figuren eine Rolle spielen, und ich habe eine Namensschwäche. Ich musste dementsprechend oft nachschauen und hatte Probleme, denn es sind einfach zu viele. 

Gleichzeitig wird es für mich mit den Figuren schwerer, weil dies Band zwei ist, und ich den ersten nicht kenne. Einige Entwicklungen sind natürlich für andere bekannt, obwohl einiges wiederholt wird. Trotzdem fand ich als Quereinsteiger nicht gut hinein. 

Inhaltlich war ich auch enttäuscht. Die Landschaft blieb auf der Strecke. Meine Hoffnung auf eine schöne Liebesgeschichte in atemberaubender Kulisse - zerstört. Im Grunde ist der Fokus auf dem Rotlichtmilleu. Da kann die Herbertstraße in Hamburg einpacken. 
Viel Drumherum geht einfach verloren und viele Seitenstränge sind einfach künstlich und unnötig. 

Ich habe mich dementsprechend beim Lesen nicht wohl gefühlt. Nach gut 250 Seiten, habe ich angefangen langatmige Passagen querzulesen. Leider ist auch da nicht viel passiert und der Schluss konnte mir keine Begeisterung entlocken. 

KURZ GESAGT 
➕ Schauplatz im Allgemeinen
➕ Cover
➖ zu viele Charaktere 
➖ zu viele unnötige Stränge, die man sich gar nicht merken kann 
➖ extrem langatmig 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜
 DETAILS 💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜💜
 STIL  💜💜💜
 SPANNUNG 💜
 GESAMT 💙


0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.