Technics SC-C30 Ottava S Wireless Speakersystem im Test

Auf die Ohren  ...

Wenn ihr auf der Suche nach einem Wireless-Lautsprecher seid, ist euch sicher schon dieses Modell ins Auge gestochen. Wir oder besser gesagt mein Mann hat es dir letzten Tage für euch getestet. Also Lauscher auf!



EIN PAAR FAKTEN
Modell - SC-C30
Preis - UVP 599€
Farben - weiß und schwarz 

DER ERSTE EINDRUCK
WOW. Der ist aber verdammt massiv und hochwertig. Die Oberseite ist aus Alu, hochwertige Rippenoptik hinten, ein kleines Display oben, die Anschlüsse drin säuberlich hinten, dazu vier Gummifüsse. Der erste Eindruck ist somit sehr gut. Die Anschlüsse sind im Übrigen ein AUX Ausgang, ein USB Anschluss, ein optischer Eingang, LAN Anschluss, Stromanschluss und eine Möglichkeit die Helligkeit des Displays zu regeln. 
Um das Display findet ihr dann die Bedienelemente. Sprich Lautstärke, Play, Source und eine Favoritenliste, wo ihr neun Sender oder Playlisten abspeichern könnt. 



EINRICHTEN UND HÖREN
Zuerst werdet ihr aufgefordert das Gerät ins Wifi einzubinden. Das müsst ihr nicht, blinkt dann aber immer, sodass wir es dann doch gemacht haben. 
Danach sollten wir uns mit Google Home einloggen, das wollten wir überspringen, aber ging irgendwie nicht. Was ich schade finde. Aber ohne das konnten wir die App nicht weiter einrichten und diese ist für die Steuerung schon sehr wichtig, denn es gibt keine Fernbedienung. In der App könnt ihr dann viele Einstellungen vornehmen. Zum Beispiel einen Equalizer oder Radiosender. 



In den Quellen könnt ihr dann die Musik auswählen. Spotify, Tidal - aber kein Qobuz. Abgesehen davon ist die Auswahl groß. Von Heimnetzwerk mit eigener Festplatte, Bluetooth, Radio. 

Für den Soundtest haben wir Lindsey Stirling, Pink Floyd, Katie Melua, Norah Jones und Placebo gehört. Fakt ist, dass der Bass vorhanden ist, präzise, atmosphärisch, aber er hat seine Grenzen. Das ist aber nicht anders zu erwarten gewesen. Obwohl der Bass präsent ist, bleiben die Höhen und Mitten klar und präzise. Eine kleine Runde Bühne entsteht. Damit lassen sich ideal Filme gucken, wenn ihr den Lautsprecher mit einem Fernseher verbindet. 



Aber der Sound wird ab einer gewissen Lautstärke geregelt. Da ist in der App noch Luft, aber es passier nichts oder wird mittendrin leiser. Gerade bei Lindsey und Pink Floyd. Allerdings ist es nur ein Wireless-Lautsprecher, sodass diese Grenze absolut okay ist. 

KURZ GESAGT 
Ihr macht mir den Kauf nichts verkehrt. Volle Bühne, präziser Bass, der aber seine nachvollziehbaren Grenzen hat. Dafür bekommt ihr einen Allrounder im Bereich der Wiedergabe, ein hochwertiges Design und ein Gerät, dass euch viel Freude machen wird. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.