Rezension - Das Landhaus

Ich hasse Tom ...

Warum nur musste er dieses Haus kaufen? Ich fühle mich hier überhaupt nicht wohl. Außerdem ist er immer weg. Wir hätten in London bleiben sollen, aber nein, er wollte es ja unbedingt. Und jetzt entdecke ich immer mehr merkwürdige Dinge. Dinge, die Tom mir nicht glaubt. Izzy, das liegt an deinem Unfall. Ja, den hatte ich vor Jahren. Ich musste alles neu lernen, und habe seitdem Panikattacken. Aber das ist hier was anderes. Tom trifft unsere Nachbarin und ist abgelenkt. Aber meine Katze ist tot, dieser Raum, den ich entdeckt habe, macht mir Angst, und dann ist da dieses Gefühl beobachtet zu werden. 



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Julie Cameron  
Verlag - Goldmann 
Seiten - 427
Preis - 10€
Schauplatz - England 
Zeit - 1994 bis Gegenwart 
Tags -  Mord, Geheimnis 

MEINE ERWARTUNGEN
💭 ein dunkles Geheimnis 
💭 packende Emotionen
💭 überraschender Schluss 

MEINE GESAMMELTEN EINDRÜCKE
Jetzt, wo ich weiß, dass mein Papa Krebs hat, muss ich mich mehr ablenken als sonst. Ein Thriller ist da die beste Option. Aber leider kann mich das Buch nicht überzeugen. Obwohl ich es innerhalb eines Tages gelesen habe. 

Aber der Reihe nach. Das Buch ist mir mit seinem düsteren Cover ins Auge gestochen. Dazu der spannende Klappentext. Eine gute Grundidee in meinen Augen. 

Izzy ist damals etwas passiert. Es ist direkt klar, dass sie das Mädchen aus dem Prolog ist. Nicht schlimm, denn der Weg dahin ist entscheidend. Leider mag ich sie nicht. Natürlich liegt es an der Vergangenheit, aber wie sie mit Tom umgeht, ich sehe da keine Liebe. Teils nervt sie gewaltig. Mir war jedoch bewusst, dass dies absichtlich so gewählt war. Neben ihrer Perspektive verfolge ich den Mörder. Das ist klar getrennt und seine düstere Art gefällt mir teils. 

Leider passiert wenig im Buch. Sie findet etwas, wird natürlich verfolgt, aber durch ihre leicht hysterische Art, bleibt die Spannung auf der Strecke. Manchmal wirkt es auch sehr konstruiert. 

Nun gut, zum Schluss wird dann einiges klar und aufgeklärt, was ich gut finde. Der Teil ist sogar spannend. Nur davor leider so gar nicht. Zudem dachte ich, dass Grant einfach nicht reinpasst. Klar, 1994 und 2004 auch. Kein Thema. Aber die Sache später, ich hatte da irgendwie keinen 43 jährigen Mann im Kopf. 

KURZ GESAGT 
Man nehme ein dramatisches Schicksal in jungen Jahren, eine vergessene Erinnerung, die ans Tageslicht kommt und weitere Dinge mit sich führt. Gute Idee, aber hier zu blass umgesetzt. 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN 
Das Buch würde ich Lesern empfehlen, die dramatische Geheimnisse mögen, aber mehr die emotionale Seite und weniger Spannung bevorzugen 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜
 DETAILS 💜💜
 TEMPO 💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜
 GESAMT 💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.