Rezension - Kalte Knochen

Kalt ...

Eigentlich komme ich wunderbar alleine klar. Ich bin schließlich keine 7 mehr, sondern schon deutlich älter. Packt einfach eine null dahinter, dann kennt ihr mein Alter. Wahrscheinlich bin ich deswegen mit dem ganzen neumodischen Kram nicht so vertraut und soll mir dafür jemanden holen. Lucie. Jung, dynamisch und sie scheint vor ihren Problemen wegzulaufen. Während ich alte Geister der Vergangenheit bekämpfe. Von daher bin ich mir nicht sicher, ob es die richtige Idee war Lucie einzustellen. 



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Sandra Ireland
Verlag - Penguin 
Seiten - 336
Preis - 10€
Schauplatz - Schottland 
Zeit - Gegenwart, Vergangenheit
Tags - Geheimnis, Mühle, Vergangenheit 

DOCH WELCHE ERWARTUNGEN HATTE ICH?
Ein düsteres Geheimnis, das bis in die heutige Zeit für Gefahren sorgt. 

UND LOHNT ES SICH?
Leider hat es sich für mich nicht gelohnt. Ehrlich gesagt habe ich mich eine Woche durch das Buch gekämpft, und ich lese sonst so ein Buch an einem Nachmittag. Aber der Reihe nach. 

Das Buch ist mir durch das Cover, Genre und Klappentext aufgefallen. Für mich klang es nach einem neuen Highlight. Und dann fing ich an. Erzählt wird mal aus Sicht von Mac oder Lucie. Die Trennung ist deutlich und ich sollte beide besser kennenlernen. Theoretisch. Leider bleiben sie sehr blass und das gilt auch für die Umgebung. Es entsteht kein richtiges Kopfkino. Das fand ich so schade.

Gleichzeitig bleibt die Spannung auf der Strecke. Vielleicht liegt es daran, dass sehr wirr und nicht linear erzählt wird. Immer wieder habe ich mich gefragt, wie passt das jetzt zusammen, hab ich was verpasst … Dadurch habe ich viele Passagen doppelt gelesen. Und ja, das macht es anstrengend. Wenn dann leider wenig passiert, reicht das nicht für einen Thriller. Die Ansätze sind erkennbar, aber es verliert sich. Erst zum Schluss kommt Spannung auf, die jedoch zu künstlich wirkt. Jedenfalls habe ich oft genervt mit den Augen gerollt. Im Grunde war ich froh, als es fertig war. 

Manchmal reicht eine gute Idee nicht aus. Ich empfand es verwirrend geschrieben. Dazu blasse Schaltplätze und genauso blasse und schwache Figuren. Da kommt keine Spannung auf. Und als diese kommt, wirkt es zu konstruiert und künstlich. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜
 DETAILS 💜💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜
 STIL  💜💜💜
 SPANNUNG 💜
 GESAMT 💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.