Rezension - Zwischen und nur ein Wort

Nur ein Wort ...

Hey, ich bin Mia und mein Vater ist gerade gestorben. Ich weiß, ich sollte etwas trauriger klingen, aber im Grunde kannte ich ihn nicht so, wie die meisten Kinder ihre Väter kennen, denn er war Musiker. Ich denke, das erklärt einiges. Jedenfalls sitze ich jetzt im Flugzeug neben Will, der ebenfalls Musiker ist und absoluten Flugangst hat. Irgendwie süß, wäre da nicht die Tatsache, dass ich weiß, wie das zwischen meinen Eltern lief. Außerdem hab ich eigene Probleme, wie das Café meines Vaters. Warum ich Will kurz darauf bei mir einziehen lasse? Na, weil die Wohnung für mich alleine zu groß ist, Will nett ist und weiß, was „Freunde sein“ bedeutet. Aber ist es das, was mein Herz will?



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Renee Carlino
Verlag - Lübbe
Seiten - 352
Preis -12.90€
Schauplatz - New York 
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Liebe, Musik,

DOCH WELCHE ERWARTUNGEN HATTE ICH?
Ich hatte mich auf eine romantische Liebesgeschichte eingestellt. Vorherbestimmt, kitschig und mit dem Hauch Bad Boy aus der Musik Branche. 

UND LOHNT ES SICH?
Mir fällt es schwer, aber mich hat es nicht überzeugt - also nein. Dabei hatte mich mich in das Cover verliebt und der Klappentext entsprach genau meinem Beuteschema. Es hätte also perfekt werden können. 

Das Buch beginnt mit einem poetischen Prolog. Eine Frau trifft eine jüngere Ausgabe von sich selbst. Sie denkt, dass sie ihr jüngeres ich warnen sollte. Lässt es aber. Ein schöner Einstieg, der mich jedoch erstmal verwirrte, da ich nicht wusste wer diese Frau ist. Hat man diese Verwirrung überwunden, kann man die Idee dahinter nur loben. 

Danach begleite ich Mia und am Ende auch mal kurz Will. Das ist okay und gefällt mir, denn manchmal finde ich die Sprünge in andere Perspektiven nämlich anstrengend, und würde mir wünschen eine Figur nur zu begleiten. Hier habe ich beides,  aber so wenig, dass es perfekt ist. 

Damit hört dann die erste Euphorie jedoch auf, denn mich packte die Geschichte nicht. Ich hatte direkt das Gefühl, dass sich die beiden kennen und nicht erst kennenlernen. Vielleicht, weil Will sie von Anfang an Baby nennt, was eine gewisse Vertrautheit suggestiert, die es natürlich noch nicht gibt. Sprich, man hatte das Gefühl gleich einen Sprung in die Vergangenheit zu machen, um an den Anfang der Geschichte zu kommen, obwohl dieser gerade stattfand. 

Wäre der Rest genial, wäre mir das egal, aber dem ist nicht so. Man spürt keine Funken sprühen, kein Herzklopfen, sondern eher Genervheit, denn Mia benimmt sich wie ein unreifer Teenager. Immer wieder macht sie Rückzieher, stößt Will heftig gegen den Kopf oder provoziert Situationen, in denen sie sich selbst fragt, was sie da für einen Mist baut. Ich selbst bin nicht die leichteste Persönlichkeit, aber so anstrengend bin ich nicht. Da macht das Lesen ehrlich wenig Spaß und ist teils auch anstrengend. Ich glaube, ich habe noch nie so oft genervt mit den Augen gerollt. 

Auch sonst ist mir Mia nicht sympathisch. Ja, sie hat Probleme, aber ihre Art ist anstrengend, nicht nur wie sie Will behandelt, sondern auch allgemein. Dazu schon früh am Morgen Alkohol ( ich trinke gar nicht und bin immer genervt, wenn bei Alkohol so übertrieben wird). Selten, dass mich eine Figur so aufregt. 

Aber nicht nur Mia stört. Ich fand den Stil auch nicht angenehm. War es am Anfang noch poetisch, ist es im Verlauf so, dass zu häufig gesprungen wird und ich oft das Problem wie am Anfang hatte. Wie bitte, Moment mal. Manche Gedankensprünge waren mir einfach zu hoch. Vielleicht aber auch, weil mich Mia so nervte, dass ich froh war, das Buch schnell hinter mich zu bringen. 

Die Hoffnung auf einen tollen Schluss kann ich euch leider auch nicht geben. Okay, er passt, aber er rettet nichts. Highlight war lediglich Will und der Prolog. 

Es gibt Protagonisten, die möchte man nicht verlassen. Und es gibt welche wie Mia. Eine Hauptfigur, die einen so aufregt, dass man sie am liebsten durchschütteln möchte. Drama, allerdings Hausmark, ohne Ende, teils so, dass sich Mia selber fragt, was das soll. Da hilft auch kein geduldiger Will oder ein logischer Schluss. 


BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜
 DETAILS 💜💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜
 STIL  💜
 SPANNUNG 💜
 GESAMT 💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.