Good To Go Multikocher von Russell Hobbs 6,5l im Test

Good To Go ...

Kocht ihr auch so gerne? Ich liebe es in der Küche zu stehen. Egal, ob für Freunde oder Familie. Aber mal ehrlich, meist ist der Herd zu klein, der Abwasch nervt und oft braucht man unendlich viele Geräte. Doch das kann sich mit dem Good To Go Multikocher ändern. Ich habe ihn für euch einmal unter die Lupe genommen. 



EIN PAAR FAKTEN
Hersteller - Russel Hobbs
Preis - 89,99€
Platz - 6,5l
Extras - 8 digital wählbare Funktionen: Scharf anbraten, rösten / schmoren, Sous Vide garen, Slow Cook (3 Stufen: hohe Temperatur, niedrige Temperatur, warmhalten), dampfgaren, Reis kochen, kochen/ sieden, warmhalten
Reinigung - Spülmaschine 



FÜR EUCH ABGECHECKT
Das Gerät kommt gut verpackt an und sieht wirklich edel aus. Das liegt vor allen Dingen an dem Kupferton, der perfekt zu dem Schwarz passt. Er ist sauber gefertigt und wirkt durch das Bedienelemente auf der Vorderseite sehr modern. 



Vor der ersten Nutzung habe ich erstmal die Anleitung studiert. Sie ist simpel gehalten, aber umfangreich, denn das Gerät kann sehr viel. Besser aufbewahren oder einmal reinschauen, bevor ihr sie nutzt. 


Das Fassungsvermögen ist für 6-8 Personen ausreichend und da ihr damit viel zubereiten könnt, ist es ein absoluter Allrounder. 

Scharf anbraten, rösten, schmoren, Sous Vide garen, Slow Cooking in mehreren Stufen, dampfgaren, Reis kochen, Sieden, warmhalten. 



Damit kann man wirklich viel anfangen. Wir haben damit Rouladen scharf angebraten und geschmort, One-Pot Gerichte von Hello fresh gezaubert oder aber Fleisch abgebraten und Kartoffel mit Gemüse gegart. Es funktioniert alles sehr gut. 

Wählt man ein Programm aus, dann läuft der Timer erst los, wenn die Temperatur erreicht ist.  Sorry, aber das dauert länger, viel länger als bei meinem Herd. Also nebenbei kann man noch viel vorbereiten. 
Leider kann man dann die Temperatur nicht noch manuell anpassen. Und falls doch, haben wir das nicht gefunden. Das war beim Fleisch etwas schade, da wir es gerne schärfer angebraten hätten. Das ging mit der Pfanne besser. Für schmoren und so aber ausreichend. 



Sous Vide klappt ebenfalls sehr gut. Hier nutze ich jedoch nicht die Tipps aus der Anleitung, sondern ein Vakuumgerät. 

Slow cooking mit Haxen kann ich ebenfalls empfehlen. 

Egal, was ihr zubereitet, damit kochen macht Spaß, zumal es eben viel kann und die Menge für unsere grosse Family perfekt ist. 

Die Reinigung in der Spülmaschine ist möglich, aber nutze ich ehrlich nicht. Element herausnehmen und dann ab in die Spülmaschine. Klingt leicht. Ist es auch, aber es passt bei uns nur unten, wo die Teller und der Besteckkorb steht. Es passt alles nicht gut, da es eben groß ist. Dazu habe ich Bedenken bezüglich der scharfen Reinigungsmittel und der Beschichtung. Die ist nämlich ideal. Also halte ich es wie bei Pfannen und wasche schnell mit der Hand ab. 

Summa Summarum -  perfekt für die große Familie, die mehr Platz auf dem Herd braucht, und ein Gerät will, das viel kann. Etwas langsam im aufheizen und scharf anbraten, aber dennoch hier  stimmt für mich das Preisleistungsverhältnis. 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.