Rezension - Viele Träume führen ans Ziel

Und jetzt ...

Wusstet ihr nach der Schule genau, was ihr machen wollt? Ich wusste es ehrlich gesagt nicht. Nach der Realschule wollte ich eine Ausbildung als CTA, habe aber gemerkt, ich bin noch nicht reif dafür. Nach dem Fachabi hatte ich mehrere Pläne, aber dank des neuen Lehrers, dem vor der Prüfung auffiel, dass er mit dem Stoff total hinkt, war die beste Note eine 4. Informatik, was zählen sollte, wurde eine Woche vorher aus dem Notendurchschnitt herausgenommen. Somit hatte ich 2,6 und Bibliothekswissenschaften und  meine zweite Wahl Wirtschaftspsychologie benötigten  2,5 bzw. 2,2. Ich hatte keine Ahnung und vergeudete ein Semester mit einem Fach, dass so gar nicht meins war, ehe ich eine Ausbildung anfing. Genau darum geht es zum Teil in diesem Buch. 



EIN PAAR FAKTEN
Autor/in - Gloria Trutnau
Verlag - One
Seiten - 372
Preis - 12,99€
Schauplatz - München
Zeit - Gegenwart 
Genre -  Liebe, Youngadult

EINBLICKE IN DIE GESCHICHTE
Leni ist 18 und hat gerade ihr Abi gemacht. Ihr Leben ist geplant. Eine WG mit Clara, Jura studieren und Daniel niemals sagen, dass sie ihn liebt. Schließlich ist er ihr bester Freund und glücklich vergeben. Doch Leni ist sich gar nicht so sicher, ob es was ist, was sie will. Also mit Daniel schon, aber Jura. Als Jill, die Freundin ihres Bruders ihr ein Praktikum als Setrunnerin anbietet, nimmt sie dankend an. Blöd nur, dass sie am ersten Tag Tom, dem Freund von Clara am Set begegnet. Knutschend mit einer Schauspielerin. Plötzlich steckt sie dadurch in einem riesigen Schlamassel. Tom weiß von Daniel und will es allen sagen, wenn sie ihn verpfeift. Ein Glück ist da Jonas, der Star der Serie, der ihr heraushilft. Er spielt ihren Scheinfreund. Nicht uneigennützig, denn nur so kommt er aus der Serie heraus. Ob das gut geht?

FÜR EUCH ABGECHECKT
Jonas und Leni. Ich bin ganz ehrlich gespalten, was dass Buch betrifft. Auf der einen Seite habe ich es an einem Nachmittag verschlungen. Auf der anderen Seite gab es genügend Dinge, die mich arg gestört haben. Aber der Reihe nach. 

Leni ist eine Person mit der ich mich sehr gut identifizieren kann. Sie weiß, was sie nicht will, hat viele Ängste und Unsicherheiten. Nicht nur die Sache mit der Uni und der Kanzlei der Eltern, sondern die Angst, Freundschaften zu verlieren, wenn sie die Wahrheit sagt. Auf der anderen Seite ist da Jonas. Sympathisch und nicht abgehoben. Allerdings hatte ich immer was Bild von einer älteren Person im Kopf. Es ist die 5 Staffel und Jonas 19. meist kommt jedes Jahr eine Staffel. Damit wäre Jonas 14 gewesen, als er anfing. Ich hätte 17 oder 18 plus 5 Jahre passender gefunden. Nichtsdestotrotz zwei sympathische Charaktere.

Ich lerne natürlich viel über den Alltag am Set und finde es spannend, wie knallhart manche Verträge wirklich gehalten sind. Dementsprechend sind Jonas Gedankengänge, um aus dem Vertrag zukommen komplett nachvollziehbar. Das er sich mit Verspätungen, müden Auftritten und Texthängern eher schadet, merkt er recht schnell. Daher fand ich die Scheinbeziehung eine gute Sache. Nur wurde hier nicht alles komplett durchdacht, weshalb mir dieser Teil auch leicht gestört hat. Leni behauptet, dass sie schon länger mit ihrem heimlichen Freund zusammen ist. Es ist unrund, wenn man dann plötzlich so offensichtlich eine Beziehung führt. Also mit Kino, Essengehen. Ich persönlich hätte es runder gefunden, wenn sie behauptet hätte, sich verliebt zu haben und genau deswegen am Set zu sein. Oder wenn man gesagt hätte, jetzt, wo sie das Praktikum macht und eh getuschelt wird, müsste man es auch nicht mehr so geheimhalten. So fand ich es alles unlogisch. Über Wochen hält sie es geheim und dann plötzlich kann sie ihn mitnehmen. Es ist alles nicht so ganz durchdacht für meinen Geschmack. Vielleicht denke ich in diesem Punkt aber auch zu kompliziert.

Die Liebesgeschichte wurde simpel gelöst und man spürt auch die Funken sprühen. Keine Frage. Ich hätte mir aber auch hier gewünscht, dass es mit der Zeit entsteht und nicht eine Person von Anfang an hier auf die andere Person steht. Das ist aber eine Frage des Geschmacks und natürlich auch nicht unrealistisch, wie alles beginnt und sich entwickelt. 

Vorsicht Spoiler. Cool hätte ich es natürlich gefunden, wenn nach der Beichte Daniel nach unten gestürmt wäre, und ihr ebenfalls gebeichtet hätte, dass er in sie verliebt ist. Ähnlich wie sie, die Freunschaft jedoch nie gefährden wollte und seine Freundin von der Schwärmerei weiß. Das wäre eine kleine Überraschung gewesen mit der man noch hätte spielen können. Von mir aus auch, dass beide  merken, dass sie sich da in was reingesteigert haben und am Ende mit die neue Konstellation besser ist. So fand ich es zu vorhersehbar.

Der Schluss ist leider auch recht abgehackt. Kündigung, ein Gefühl von zu Hause. Und es fehlte der für mich so wichtige Wow-Effekt. Im Grunde dachte ich, das Buch geht noch ein paar Seiten und plötzlich sehe ich Danksagung. Ich denke, das sagt alles. 

LESEEMPFEHLUNG?
Natürlich kann ich das Buch empfehlen. Es ist flott und jugendlich geschrieben. Befasst sich mit aktuellen Themen und ist aus beiden Perspektiven geschildert. Es zeigt zudem, dass verschiedene Menschen ähnliche Probleme haben können, obwohl man die andere Person für viel cooler oder besser als sich selbst hält. Freundschaft, Liebe und den eigenen Weg finden - es ist gut umgesetzt. Deswegen kann ich das Buch jedem empfehlen, der Youngadult und Liebe mag. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass ich das Gefühl hatte, man hätte mehr aus dem Thema herausholen können und die Figur wurde zu jung umgesetzt. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.