Rezension - Sommerinselträume

Liebe, Urlaub und ein X ...

Es ist 17.00 Uhr und nach einem schönen Tag mit den Kids und Kuchen, dachte ich mir, es sei Zeit für eine Runde in der Wanne. Dazu ein toller Liebesroman. Klingt jedenfalls nach einem guten Plan, findet ihr nicht auch?



EIN PAAR FAKTEN
Autor/in - Sue Moorcroft
Verlag - HarperCollins
Seiten - 432
Preis - 11€
Schauplatz - Malta
Zeit - Gegenwart
Genre -  Liebe

EINBLICKE IN DIE GESCHICHTE
Die Einladung ihrer Mutter mit nach Malta zu kommen, ist für Rosa ein Wink des Schicksals. Schließlich hat ihr toller Freund gerade mehr als verarscht. Die Auszeit auf Malta will sie nutzen, um ihr Leben wieder in geregelte Bahnen zu lenken. Blöd nur, dass ihre Mutter sie direkt nach der Ankunft an Zach vermittelt. Ein Date, das eigentlich keins ist, sich aber anfühlt, als wäre es eins - und zwar ein echt verkorkstes. Aber sind nicht genau diese Dates besonders vielversprechend? 

FÜR EUCH ABGECHECKT
Ich war noch nie auf Malta, aber ich war auch an vielen anderen Schauplätzen noch nie. Genau deshalb bereise ich sie so gerne. Die Kombination aus fremden Land und Liebesroman klang perfekt. 

Leider kann ich den Hype, um dieses Buch nicht nachvollziehen. Dabei ist der erste Eindruck von Cover und Klappentext harmonisch und perfekt. 

Aber schon der Einstieg war für mich - nicht enttäuschend, aber voller Fragezeichen. Ich platze in das erste Date und habe das Gefühl mitten in die Geschichte geworfen zu werden. Ich kenne Zach und Rosa vom Klappentext, aber mir ging das zu schnell. Schließlich rechnete ich eher mit der Enttäuschung vom Ex am Anfang. Im Grunde wäre mir ehrlich gesagt jeder andere Einstieg besser vorgekommen. Warum? Ich platze nicht nur in das nachvollziehbare Date, sondern lerne so rasant Malta kennen, dass ich überfordert bin, denn all die Namen oder Begriffe sagen mir gar nichts. Somit entsteht schon mal kein Bild. Dazu die Familienbezüge zur Insel und der Wechsel der Perspektive zwischen Zach und Rosa. Überfordert trifft es auf den Punkt. 

Nach dem ersten Kapitel brach ich ab, um mich zu informieren, ob ich in meiner Euphorie überlesen habe, dass es ein zweiter oder dritter Band ist. Denn so kam es mir vor. Stattdessen las ich überall, wie romantisch und herzlich die Geschichte ist. Der Grund, warum ich es mir entspannt in der Wanne gemütlich machte, um es in absoluter Ruhe zu genießen. Doch selbst beim zweiten Einstieg fühlte ich mich mächtig überfordert. 

Leider bleibt auf Grund dieser Tatsache die Bindung zu den Figuren vollständig aus. Ja, ich begleite sie, erfahre viel über Malta, die Vergangenheit und die Familien, aber ich spüre keine Emotionen, kein Knistern, nicht einmal Urlaubsstimmung kommt durch das Land auf. 

Damit will ich keinesfalls sagen, dass es langweilig ist, aber ich fand es durch den Stil wirklich anstrengend. 

LESEEMPFEHLUNG?
Nutzt die Leseprobe. Gefällt sie euch, dann auf alle Fälle. Falls ihr ähnlich denkt wie ich: Lasst es, denn es wird nicht besser, leichter oder angenehmer. 


BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜
 SCHREIBSTIL 💜
 SPANNUNG  💜💜
 FESSELT BIS ZUM SCHLUSS 💜
 GESAMT 💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.