Rezension - Am seidenen Faden

Endlich! 

Kaum zu glauben, aber ich habe endlich meine Flaute endlich beendet. Ich habe den Thriller zwar nicht verschlungen, aber recht zügig gelesen und war sogar endlich mal nicht genervt. Das ist doch schon mal ein riesiger Fortschritt. Jetzt muss ich euch diesen Oldie aber erstmal vorstellen. 



EIN PAAR FAKTEN
Autor/in: Joy Fielding
Verlag: Goldmann
Jahr: 1999
Serie: /
Seiten: 411
Preis: kostenlos getauscht 
Genre: thriller 

DIE WICHTIGSTEN FIGUREN IM ÜBERBLICK
Jo - Schwester von Kate, nichts erreicht, dritte Ehe und liebt einen Serienmörder
Kate - Therapeutin, Mutter zweier Mädchen, die brave Tochter 
Colin - Serienmörder, der nur ein Ziel hat. 

INHALTLICHE FAKTEN
Schauplatz: USA 
Zeit: 1990er
Perspektive: aus Kates Erinnerung 

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Kate ist Mutter von zwei Mädchen. Eins ist brav wie sie, die andere rebellisch, wie ihre Schwester, die selbst jetzt noch rebelliert. Nach drei gescheiterten Ehen verliebt sie sich plötzlich in das Foto eines Serienmörders. Obwohl Kate Therapeutin ist, nimmt sie die Schwärmerei nicht für bare Münze. Sie kümmert sich um ihre Mutter, die Alzheimer hat. Sie lässt sich auf einen Flirt mit einem früheren Mitschüler ein und kämpft um ihre Ehe. Währenddessen verlobt sich ihre Schwester mit Colin, der jedoch ein ganz anderes Ziel verfolgt. Kann Kate das schlimmste verhindern? 

FÜR EUCH ABGECHECKT
Das Cover ist klassisch gehalten und passt zu den Werken der Autorin. Es ist kein Highlight, aber okay. 

Erzählt wird die Geschichte aus Skates Erinnerungen. Sie lässt alles Revue passieren. Somit ist man mittendrin und kann selbst überlegen, ob sie es hätte verhindern können. Das Problem ist, dass Kate keine sympathische Figur ist. Sie ist eine Therapeutin und darin verdammt schlecht. Sie erkennt nicht, dass ihr Jugendschwarm mit ihr spielt. Sie übersieht die Anzeichen von Alzheimer bei ihrer Mutter, übersieht warum ihre Schwester ist, wie sie ist. Ich fand sie nervig, blind und überheblich. 

Die Geschichte selbst ist jetzt nicht sonderlich spannend. Man weiß, dass ein Unglück passiert, aber nicht welches. Vielmehr arbeitet man daraufhin und erlebt all die alltäglichen Dinge. Arzttermine, Telefonate, diverse Sexträume, Streitereien und besuche vor Gericht. Aber es ist gut geschrieben und man möchte wissen, was genau am Ende passiert. 

Irgendwann macht es jedoch bei mir Klick und ich weiß genau wie es ausgehen wird. Das ist zum Glück recht spät, weshalb es mich nicht so sehr stört. Im Grunde ist es somit ein gutes Buch. Würde ich persönlich aber eher in die Kategorie Drama einordnen, denn Spannung passiert nicht wirklich. Außer für euch sind die oben erwähnte Dinge aufregend. Ich persönlich hätte mir da noch eine Wendung gewünscht. Zum Beispiel ein anderer Mörder, ein Detail, das alle übersehen und Jo Lynn aufklärt. Aber hey, man kann nicht alles haben. 

So gesagt, ist es ein solides Buch, einfach zu lesen, keine langen Kapitel, allerdings wenig spannend, mit einer unsympathischen und deplatzierten Hauptfigur, sowie einem Ausgang, der keine Überraschung mit sich bring. 


BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜
 TEMPO 💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜
 SCHREIBSTIL 💜💜💜💜💜
 SPANNUNG  💜💜💜
 FESSELT BIS ZUM SCHLUSS 💜💜💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.