Allpremed Psoriatix im Test

Schuppenflechte liegen leider Gottes bei mir in der Familie. Allerdings habe ich es nicht so schlimm. Bei mir zeigt es sich zwischen den Zehen, an der Fußunterseite und an einigen Stellen am Kopf. Bei meinem Vater war es in dem Alter viel schlimmer. Seine Hände und Füße waren immer schlimm. Nichts half, bis er eine Kräuterkur für sich entdeckte.  Einmal im Jahr diese Kur für mehrere Wochen und seitdem hat er nie wieder damit Probleme gehabt. Da sich meine Mutter aber nicht mehr an das Produkt erinnert und ich es nicht so schlimm habe, probiere ich es eben auf andere Art. Mein kleiner Geheimtipp ist in der Tat dieser Schaum.



EIN PAAR FAKTEN
Hersteller - Allpremed
Preis - 14,95€
Menge - 100ml
Art - Schaum

INHALTLICHE FAKTEN
Aqua, Glycerin, Decyl Oleate, Octyldode-canol, Butane, Cetyl Alcohol, Propane, Stearic Acid, Panthenol, Niacinamide, Glyceryl Stearate, Butyrospermum Parkii Butter, Ceramide NP, Squalane, Potassium Lauroyl Wheat Amino Acids, Hydrogenated Lecithin, Allantoin, Palm Glycerides, Sorbitol, Sodium Lauroyl Sarcosinate, Capryloyl Glycine, Caprylic/Capric Triglyceride, Pentylene Glycol, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Tocopherol.

FÜR EUCH ABGECHECKT
Der Schaum lässt sich wirklich gut entnehmen. Es kommt vielleicht etwas viel heraus, aber da ich damit meine Füße und meine Stellen am Kopf behandle, ist es für mich in  Ordnung. Der Geruch ist - naja, ich bin da immer ehrlich, nicht so lecker. Medizinisch, leicht eklig, wenn auch nur die ersten Sekunden. Auf der Haut und später ist es neutral.

Anfänglich hatte ich  Bedenken, denn sonst ist so eine Pflege immer reichhaltig oder sie hilft nicht. Diese hier ist leicht, lässt sich easy verteilen und klebt nicht. Nach wenigen Sekunden ist sie schon eingezogen und da ist nur ein gutes Hautgefühl und mehr nicht. Die Haut sieht versorgter und glatter aus, die trockenen Stellen sind aber nicht direkt weg. Das wäre ein Wunder und schafft keine Creme oder ähnliches. Aber mit der Zeit sehen die trockenen Stellen deutlich besser aus und ich merke, dass ich weniger schuppe und sich neue Hautstellen bilden, die abpellen. Bei der Kopfhaut kann ich es nicht täglich anwenden, da die Haare dann trotzdem fettig aussehen und so gut kommt man damit auch nicht an die Stellen. Normalerweise wasche ich mir am Abend die Haare, da ich morgens keine Lust habe. Hier creme ich die Stelle abends ein, lasse es über Nacht wirken und wasche dann doch am Morgen. Und man merkt, dass ein paar Stellen wirklich mit der Zeit besser geworden sind. Und die Haare wirken nicht so fettig, wie mit Kokosnussöl, was ich sonst immer probiert habe.

MUST HAVE?? Mit Sicherheit ist es keine Wunderwaffe, die bei allen hilft, aber ich bin zufrieden und kann sagen, probiert es aus. Gerade bei leichten Schuppenflechten kann es sicher nicht verkehrt sein und eine gute Ergänzung ist es auf jeden Fall.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.