Rezension - Eine Liebe auf Gotland

Zu Weihnachten gab es dieses Jahr ein paar Bücher von meinem Sohn. Einmal im Jahr verkauft nämlich die Schule Bücher aus der Bücherei und er hat mich überraschen wollen. Leider ist Liebe nicht gleich Liebe. Und so kam ich zu diesem älteren Buch. 



EIN PAAR FAKTEN
Autor/in: Elsa Pettersson
Verlag: Rowohlt 
Jahr: 2012
Serie: /
Seiten: 352
Preis: 1€ Flohmarkt 
Genre: Liebe

DIE STORY IN EIGENEN WORTEN
Eigentlich hat Lisa gar keine Lust die Sachen zur Ausstellung zu bringen, aber besser als die Begleitung für eine Hochzeit zu sein. Vor allen Dingen, wenn man die Person gar nicht mag. Genau deswegen nimmt Lisa die Fahrt in Kauf, und im Anschluss Urlaub. Doch schon bei ihrer Ankunft bei der Tagung, die sie besuchen will, trifft sie auf Malte, der ihr alles andere als begeistert von ihr ist. Schließlich badet sie in einem Naturschutzgebiet. Obwohl sie versucht ihn aus dem Weg zu gehen, läuft sie ihm ständig über den Weg. Sogar als die Tagung zu Ende ist und die Reiterferien beginnen. Malte ist überall und schon bald ist da viel mehr als Wut. Und als es zu den Ritterspielen geht, muss sie sich fragen, ob ein Ritter nicht vielleicht ihr Herz im Sturm erobert hat. 

FÜR EUCH ABGECHECKT
Ich gebe zu, dass ich den Klappentext las und wenig begeistert war. Mein Mann musste sogar herzhaft lachen, denn es klingt nur eins: kitschig. Als absolute Liebesbuchleserin hat es aber eine Chance bekommen. Immerhin hat es mir mein Sohn geschenkt. 

Allerdings kann ich nachvollziehen, warum ich noch nie was von dem Buch gehört habe. Es gibt begeisterte Stimmen, aber auch einige, die meine Meinung sehr deutlich spiegeln. Das Buch lohnt sich leider nicht. 

Es fängt schon damit an, dass der Klappentext einfach zu viel verrät. Immerhin wird dort schon auf ihre Gefühle für Malte und ein erst sehr spätes Fest eingegangen. Bei einem Liebesroman ist das aber noch okay. 

Doch schon beim Einstieg merkte ich, dass mir der Stil nicht zusagt. Es kam keine Stimmung auf und Lisa bleibt mir fremd. Ja, sie arbeitet als Restauratorin und hat rote Haare, aber die Sache mit ihrem Verehrer las sich komisch, dann die Flucht. Leider wird es nicht besser. Ich meine, die Szene mit dem Abkühlen. Mir war das einfach zu künstlich und nervig. Generell waren da lange Dialoge, nervige Schilderungen über die Tagung. Und dann kommt da auch noch Timo. Mir war sofort klar, zu wem der Kleine gehört. 

Bleibt also die Liebe und der Weg dorthin. Ich sage nur, keine Funken. Lisa, die sich hingezogen fühlt von der ersten Sekunde. Das macht einfach keinen Spaß. Nicht mal unter der Rubrik - Wohlfühlroman. 


MUST READ ??? Leider nein. Es ist lesbar, aber ich fand es anstrengend,  nervig und vorhersehbar bis zum Schluss. Dazu blasse Figuren und eine zu sehr konstruierte Geschichte. Sorry, aber ich hab mich da echt durchkämpfen müssen. 


BEWERTUNG 
 COVER 💜💜💜💜
 GRUNDIDEE 💜💜💜💜
 FIGUREN💜
 TEMPO💜💜
 EMOTIONEN💜
 SCHREIBSTIL💜
 SPANNUNG 💜
 FESSELT BIS ZUM SCHLUSS💜
 GESAMT💖


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.