That Girl - Gabriella Santos de Lima

 Rezension - That Girl - Social Media RealitĂ€t

 • •


Ein Liebesroman oder kein Liebesroman? Das ist hier die Frage, die sich sicher der eine oder andere stellt, wenn er das Buch sieht und den Klappentext liest. Ich werde es euch jetzt verraten. 



FAKTEN ZUM BUCH 
Autor/in: Gabriella Santos de Lima
Titel:That Girl
Originaltitel:-
Verlag: harpercollins  
Erschienen: 2024
ISBN: 978-3365005675
Seiten:288
Einband: TB
Serie: -
Preis: 16€
Genre: liebe 

FAKTEN  ZUM INHALT
Schauplatz: Deutschland , Hannover
Zeit: Gegenwart 
Wichtige Personen: Tess, Juli, Leo 
Perspektive: ich 

AUTORENPORTRAIT
Die Autorin wurde 1997 geboren. Sie studierte in Hildesheim kreatives Schreiben. Nebenbei arbeitet sie als Flugbegleiterin. Sie liest gerne BĂŒcher. 

INHALTSANGABE
Tess wurde gerade von Juli abserviert und allen ernstes von einem Typen im Club als traurig bezeichnet. Dabei hat sie ganz andere Sorgen. Das Foto, wie sie Juli einen blĂ€st, will er nicht löschen. Dabei kann er ihre Karriere Fakt ruinieren. Sie hat nĂ€mlich einen erfolgreichen Vlog und einen Bestseller am Start. Und dann lernt sie Leo kennen und plötzlich ist all das nicht mehr wichtig. 

MEINE MEINUNG
That Girl - Liebesroman oder nicht? Es geht um die Liebe, das Leben und die RealitĂ€t, die in Zeiten von Social Media teils untergeht. Soweit lĂ€sst sich das Buch in keine Kategorie packen, aber ich kann sagen, dass es mich nicht begeistert hat, obwohl es genau mein Buch hĂ€tte sein mĂŒssen. Ich weiß nicht, wie viele Frösche ich ĂŒbers Online-Dating gekĂŒsst habe, ehe ich meinen Prinzen fand. Ich habe einen Blog, da ich lieber schreibe als mir beim Reden zuzuhören, aber im Großen und Ganzen - Me. 

Dennoch ist es nicht meins. Bin ich zu alt? Ich weiß es nicht. Das Buch setzt auf eine moderne Sprache. Teils flippig, jugendlich, dass ich mir echt alt vorkam, weil ich manches tatsĂ€chlich noch nie gehört hatte. Auf der anderen Seite lĂ€sst es sich gerade dadurch schnell lesen, denn alles ist kurzweilig. Auch die LĂ€nge der Kapitel. Manchmal aber so kurz und sprunghaft, dass ich es tatsĂ€chlich eher anstrengend fand. Eben erzĂ€hl sie noch davon, wie sie als Single belagert wird und Zack bin ich wieder bei der Trennung dabei, wo ich dachte, es ist beendet. 

Es geht um Dating, die Frage nach den eigenen WĂŒnschen und wer man selbst ist. Dabei geht es schonungslos mit der Fake-RealitĂ€t um, die sich auf Social Media prĂ€sentiert. 

An sich also ein wertvolles Buch und schonungslos ehrlich, teils depressiv.  Aber ich hĂ€tte mir lieber etwas mehr Tiefe bei den einzelnen Passagen gewĂŒnscht und eine bessere NĂ€he zur Figur. Ich konnte nicht abtauchen und war eher nebenher, trotz einer Ich-Perspektive, wenn ihr versteht. 

FAZIT
Modern, ehrlich und schonungslos. Depressiv und doch lieblich. Kein Buch fĂŒr Schubladen. 

LESEEMPFEHLUNG FÜR - junge Leser, die einen Blick hinter die Fassaden ihrer Idole wollen. 

BEWERTUNG
COVER đŸ©·đŸ©·đŸ©·đŸ©·đŸ©·
GRUNDIDEEđŸ©·đŸ©·đŸ©·đŸ©·đŸ©·
STILđŸ©·đŸ©·đŸ©·
FIGURENđŸ©·đŸ©·đŸ©·
TEMPOđŸ©·
SPANNUNGđŸ©·đŸ©·đŸ©·
SCHLUSSđŸ©·đŸ©·đŸ©·
LESESPASSđŸ©·đŸ©·đŸ©·
GESAMT⭐️⭐️⭐️
 

Kommentare