Und dann ist alles anders / Nelly Fehrenheim

Alles anders, aber besser ???

Ich weiß nicht, was andere an Werken finden, wo Krankheiten behandelt werden. Ich für meinen Fall lese hier nur bestimmte Bücher, um die Krankheiten in einem anderen Licht zu sehen. Krebs zum Beispiel, da in meinem Umfeld mehrere Menschen Krebs hatte. Zum Glück nur einer bösartig, aber man fragt sich trotzdem, wieso diese so mutig sind, und das versuche ich in den Büchern zu erfahren. In den letzten Jahren habe ich einiges gelesen. Bücher wo ich geheult habe, und dann sah ich dieses Buch ...


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Nelly Fehrenbach
Titel: Und dann ist alles anders
Preis: € 7,99
Taschenbuch: 252 Seiten
Verlag: Tinte & Feder (11. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1542045940
ISBN-13: 978-1542045940
Genre: Krankheit, Erfahrungen, Thats Life
Gelesen in: 3 Tagen

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH  
Die Migräneattacken schiebt Charlotte auf ihre anstrengenden Hochzeitsvorbereitungen – bis sie aus heiterem Himmel einen schweren Krampfanfall erleidet. Sie, die sonst als Krankenschwester immer anderen hilft, muss nun selbst umsorgt werden, und eine verstörende Diagnose stürzt sie in eine tiefe Krise. Die Hochzeit mit ihrem Verlobten Jörg wird abgesagt, seine liebevolle Hilfe stürzt sie nur noch tiefer in ihre Verzweiflung. Doch als ihre Kraft nur noch zum Sterben reicht, begegnet ihr ein anderer Mann. Auch er ist gezeichnet von einer Krankheit, aber er hat eine ganz andere Art damit umzugehen als sie. Aufgeben ist keine Lösung! Auf einmal scheint Weiterleben möglich, wenn Charlotte lernt, ihre Krankheit zu akzeptieren. (Quelle: Klappentext)

WICHTIGE FIGUREN 
Jörg
Charlotte
Paul

DAS COVER 
Hmm, das Cover hat pink als Farbe für die Blumen gewählt und ich liebe bekanntlich pink. Aber im Laden hätte es mich nicht angesprochen. Tut mir echt leid. Nette Blumen, nette Schrift, geniale Farbe, aber kein Wow-Effekt

SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Ich habe schon viele Werke mit ähnlicher Thematik gelesen. "Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel", "Auf Null", "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" oder gar "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Vielleicht kennt der eine oder andere eins dieser Werke. Sie sind magisch, interessant und bewegend gewesen. Genau sie waren der Grund warum ich das Buch angefordert hatte. Durch eine sehr gute Freundin, die dieses Jahr an Gebärmutterhalskrebs erkrankt war, ist Krebs für mich aktuell ein wichtiges Thema. 

Ich war neugierig und freute mich sehr auf das Buch. Zum Buch selbst möchte ich sagen, dass es gut geklebt ist, aber wenn man normal lesen möchte, sind schnell Knicke, Leserillen im Buchrücken und das Buch sieht am Ende schon recht abgenutzt aus. Das fließt nicht in die Bewertung, und betrifft auch nur Sammler.


Nun aber zum Inhalt. Die Geschichte beginnt im Krankenhaus und spiegelt geschickt den Alltag von Charlotte wieder. Die Frage, ob es sich bei dem Werk um eine Art Biographie der Autorin handelt, stellt sich mir sofort. Das macht die Idee hinter dem Buch noch etwas beängstigender und trauriger. 

Das Buch ist flüssig und in einem leichten Stil geschrieben. Situationen und Orte werden gut beschrieben und im Grunde ist man recht schnell in der Geschichte. Die Thematik ist brisant, erschütternd und ermutigt, aber und das ist der Haken. Ich bin von Anfang an nicht mit der Hauptfigur warm geworden. Sie wirkt immer distanziert und am Anfang denkt man noch, das legt sich mit der Diagnose, aber das ist nicht der Fall. Bei so einem Werk muss ich aber mit der Figur leiden, mich in sie hineinversetzen und das schafft Nelly Fehrenbach leider bei mir nicht. Gerade mit dem
Wissen, dass die Autorin selbst eine schwere Krankheit hatte und viele Erfahrungen einfließen lässt, macht es umso trauriger, dass es ihr nicht gelingt Charlotte wirklich zum Leben zu erwecken. 

Dieses magische Band, welches die oben genannten Werke schon nach wenigen Seiten hervorgerufen haben, ist hier einfach nicht entstanden. Weder durch die Krankheit selbst, noch durch die Figuren. Dadurch liest man etwas, legt das Buch zur Seite, ist aber nicht total heiß darauf weiter zu lesen. Die Vorfreude auf den weiteren Verlauf fehlt. 

Es tut mir wirklich leid, und ich würde wirklich gerne anders bewerten, aber das Buch ist nach einer weiteren Nacht, wo ich darüber nachgedacht habe, einfach nicht überzeugend. 

FAZIT Bei einer solchen Thematik möchte ich die Emotionen greifen und fühlen. Mir wurde die Krankheit und die Angst näher gebracht, aber ich blieb völlig außen vor. Das Gefühl möchte ich bei einer solchen Lektüre nicht haben. Distanz ist einfach fehl am Platze.

COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜
HUMORIst manchmal da, aber nicht relevant
ROMANTIK💜💜💜
GESAMT💙💙
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.