R. L. Stine - Die Falle

   
Copyright Sarahs Bücherwelt

===Buchdaten===
Autor: R. L. Stine
Titel: Die Falle
Untertitel: Denn Rache ist süß
Originaltitel: Wrong Number 2
Verlag: Loewe
Erschienen: 2005
ISBN-13: 978-3785553633
Seiten: 160
Einband: TB
Kosten: 7,50€
Genre: Grusel
Serie: Fear Street

===Eigene Inhaltsangabe===
Ein Jahr ist vergangen seit Deena, Jade und Chuck nach einem Telefonstreich Zeugen eines Kettensägen-Mordes wurden. Der Mörder sitzt sicher hinter Gitterstäben, doch können sie sich wirklich sicher sein? Wer belästigt sie mit Drohanrufen, schickt ihnen Drohbriefe und wer will sie mit dem Auto von der Straße abdrängen? Als sie hören, dass der Mörder auf freien Fuß gesetzt wird, wissen sie, dass ihr Leben in Gefahr ist.

===Meine Meinung===
„Die Falle“ ist der Fortsetzungsroman von „Falsch verbunden“. Beide Teile können meines Erachtens jedoch einzeln gelesen werden. Ich persönlich kenne den ersten Teil nicht, wurde aber durch Rückblenden genügend mit den Geschehnissen konfrontiert, sodass ich genau wusste, worum es geht.

Vor einem Jahr tätigte Chuck, Deenas Halbbruder, einen Telefonstreich, der die Zwei und ihre Freundin Jade Zeugen eines Mordes werden ließen. Aus Angst suchten sie die Adresse heraus und fuhren hin, um nach den Rechten zu sehen. Damals wurden sie selber die Gejagten und konnten nur knapp entkommen. Ein Jahr später fängt alles mit ein paar Drohanrufen, Drohbriefen und einer wilden Verfolgungsjagd an. Auch diesmal geraten die Drei in absolute Lebensgefahr, denn nicht nur Faberson ist hinter ihnen her, sondern auch noch eine weitere Person wünscht sich ihren Tod.

Den ersten Teil kannte ich, wie oben erwähnt nicht, trotzdem fand ich mit Leichtigkeit auch in diese Geschichte hinein. Alle wichtigen Punkte, wurden kurz erwähnt, sodass genügend Auffrischung oder Erklärung vorhanden war. Dabei wählte der Autor ein richtiges Maß, um nicht für Leser des ersten Teils zu langweilig zu wirken. Ich lernte zwei völlig verschiedene Protagonisten kennen, die mir zwar nicht unsympathisch, aber auch nicht wirklich sympathisch waren. Woran es diesmal lag, dass mich der Autor für seine Hauptfiguren nicht begeistern konnte, kann ich beim besten Willen nicht sagen. Die Protagonisten wurden zwar farbenfroh und lebendig beschrieben. Trotzdem sprang der Funke einfach nicht über.

Generell schaffte es der Autor nicht, die gewünschte Spannung aufkommen zu lassen. Die Drohanrufe und Briefe wirkten irgendwie eher harmlos und der vorhergegangene Mord mit der Kettensäge wirkte einfach zu horrormäßig und war irgendwie eher lustig. Zwar versucht R. L. Stine immer wieder überraschende Wendungen einzubauen, aber hier sieht man ganz deutlich, wie das Buch enden wird. Es fehlt eben der gewisse Pepp. Irgendwie finde ich die Idee mit der Kettensäge auch nicht altersangemessen. Wenn man bedenkt, dass die Horrorfilme, wie Kettensägen-Massaker ab 16 sind, kann ich nicht verstehen, warum dieses Buch, was auch blutig und brutal ist, ab 12 ist. Der Schluss ist für dieses Alter schon sehr heftig. Zwar werden nur einige Szenen beschrieben und sicherlich gibt es brutalere Bücher, aber manche Kinder könnten davon Alpträume bekommen.

Wie gesagt, ich finde die Idee mit der Kettensäge nicht schlecht. Die Horrorfilme fand ich früher immer lustig und das wird auch im Buch vermittelt. Die Spannung, die man erwartet ist hier also recht flach, trotzdem ist das Ende vielleicht für junge Leser doch etwas zu heftig. Auch wenn es im Grunde gut ausgeht, ist die Szene bis zum Happy End nicht zu vergessen. Daher kann ich es nur bedingt empfehlen. Kettensägen für ein Kinderbuch finde ich schon etwas übertrieben.

===Bewertung===
Da mir persönlich die Spannung fehlte, es sehr vorhersehbar war und ich schon nach der Hälfte den Schluss kannte, bekommt das Buch nur drei Sterne. Fear Street hat hier schon deutlich bessere Werke in seiner Reihe gehabt.