Blogtour Herz verloren, Glück gefunden

Hallo und herzlich willkommen zu meiner aktuellen Blogtour. Wir durften das Buch "Herz verloren, Glück gefunden" für euch lesen. Ich habe mich darüber super doll gefreut, weil das Buch teilweise in meiner Heimatstadt Hamburg spielt. Lange hab ich überlegt, welches Thema ich nutzen könnte. Midlife Crisis, Hüttengaudi oder Hamburg, und entschieden habe ich mich für Hamburg. Ich denke, wenn man 25 Jahre in einer Stadt mehr oder weniger aufwächst, zur Schule geht und lebt, dann ist man ein guter Tipp-Geber.


KULINARISCH
Hamburg hat natürlich viele kulinarische Highlights, wie zum Beispiel ein Achterbahnrestaurant, die beste Paella in Deutschland und vieles mehr. Es gibt aber eine Möglichkeit Hamburg geschichtlich und kulinarisch kennenzulernen, und zwar gibt es Touren, die sich "Eat the World" schimpfen. Verschiedene Stadtteile, Tourguides mit viel Wissen und leckere Lokalitäten. Ich selbst habe einmal an der Tour in St. Pauli teilnehmen dürfen und fand, dass sogar eine Hamburger Deern noch einiges lernen kann, und es viele Lokale gibt, die man so nie besucht hätte. Falls ihr euch für eine kleinen Live-Eindruck interessiert, klickt einfach die Überschrift an, dann kommt ihr auf meinen Testbericht hierzu. 


SEHENSWÜRDIGKEITEN
Sehenswürdigkeiten gibt es mit Sicherheit viele, und ich werde sicherlich vieles vergessen. Fangen wir mit dem Hamburger Hafen an. Bei schönem Wetter lohnt sich immer eine Fahrt mit einer Barkasse. Die Touren sind von klein bis groß vertreten und auf jeden Fall echt schön, sofern man nichts gegen ein paar Wellen hat. Der Hamburger Kiez ist für Party-Fans Pflicht, aber auch sonst lohnt sich ein Gang über die Reeperbahn. Sex-Shops, tolle Clubs und mit Sicherheit viel zu sehen. Planten un Blomen ist ein Park recht zentral. Er ist in der Nähe der Messehallen und im Sommer unglaublich schön angelegt mit Wasserspielen, XXL Spielplatz, Teehaus und anderen tollen Dingen. Als Kind war ich dort ständig und auch jetzt bin ich gerne dort, weil es sehr entspannend ist. Der Hamburger Michel und ein paar Museen dürfen natürlich nicht vergessen werden, aber ich muss gestehen, ich kenne sie nur von außen. *Lach* 

ATTRAKTIVITÄTEN
Ich pack das einfach mal hier rein. Das Miniatur Wunderland ist für Groß und Klein ein wahrer Magnet. Es liegt in der Hafen City, ist gut zu erreichen und die Leute haben sich echt Mühe gegeben. Leider ist es immer so voll, dass man schon fast drängeln muss. Nebenan ist direkt der Hamburger Dungeon, wo man noch etwas mehr Sphaben kann. Es ist gruselig, aber sicherlich lernt man viel über Hamburgs Geschichte. Und wer mag, hier war ich nämlich schon, der kann im Anschluss noch ins Gewürzmuseum.

FUNATTRAKTIONEN
Einige Spaß-Attraktionen gibt es auch. Damit meine ich jetzt keine Indoorspielplätze oder Minigolf, das gibt es auch, sondern eher die Sachen, für die man sogar etwas weiter anreist. Zum Beispiel haben wir 3 Mal im Jahr den Hamburger DOM. Unser Volksfest und immer einen Besuch wert. Viele Karussels, Bierzelte, Fressbuden und ein XXL Riesenrad. Dazu kommen noch einmal im  Jahr der Hamburger Hafen Geburtstag mit vielen Bands und Attraktionen, das Alstervergnügen oder den Schlager Moove.


Das sind natürlich nur Kleinigkeiten, die Hamburg ausmachen. Ich hoffe, ihr habt einen schönen Eindruck bekommen und somit auch Lust auf das Buch