NUMAN Ambience - UniSUB im Test

Für alle die es tiefer mögen ...

wer meinen Blog verfolgt, der weiß, dass mein Mann ein absoluter Musikliebhaber ist. Diverse High End Geräte standen schon bei uns. Linn, Naim, B&W, Canton, aber auch kleinere Größen. Vor einigen Jahren haben wir euch die Numan Retrospektive vorgestellt. Es handelt sich hierbei um Standlautsprecher, die uns noch immer überzeugen und im Einsatz sind. Wem diese oder andere Boxen nicht weit genug nach unten gehen, können das ganze mit einem Subwoofer aufpeppen. Ein solches Modell haben wir jetzt für Numan testen dürfen.


PREIS
239€ zb auf Amazon

UNSERE ERFAHRUNGEN
Der Subwoofer kommt in einem sehr gut geschützten und gepolsterten Karton an. Das ist bei einer Größe von 60cm und einem Gewicht von 21kg auch notwendig.


Er fällt vor allen Dingen durch seine klare Linie im Bereich der Optik auf. Weiß und silber dominieren und verleihen dem Gerät etwas Modernes. 


Die Verarbeitung des Subwoofers ist überzeugend. Nicht nur bei den Chassis und den Anschlüssen, sondern auch innen kann das Modell punkten. Massive Verarbeitung, saubere Verleimung und gute Dämmung präsentieren das Innenleben des UniSUB.


Angeschlossen wird der Subwoofer ganz einfach über die mitgelieferten Kabel an der heimischen Anlage. 10 Minuten inklusive Ausrichten sind notwendig, dann steht er, wie ein Fels in der Brandung. 


Mittels 10 Zoll Down-Firing-Prinzip strahlt der Subwoofer nach unten ab. Nicht die ideale Wahl bei Nachbarn, aber eine gute Wahl, wenn ein tiefer Bass gewünscht wird. Dies wird gerade bei Pink Floyd oder Lindsey Sterling sehr gut demonstriert. 


Der Bass überzeugt vor allen Dingen durch eine harmonische Tiefe, die nicht brummt, scheppert oder nervt. Warm, mit einer Tiefe, die man leicht spürt - So wie es sein soll. Ideal für den Bereich Musik. Er kann auch für die Unterstützung im Filmbereich gut sein, allerdings könnte er hier vielleicht eine Spur zu lieb sein. 

*Bedingungsloses Testprodukt mit Rücksendung nach 30 Tagen