Die Perlenschwester / Lucinda Riley

Die nächste Schwester ...

Wie auch ihre Schwestern ist CeCe d'Aplièse ein Adoptivkind, und ihre Herkunft ist ihr unbekannt. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er einen Hinweis – sie soll in Australien die Spur einer gewissen Kitty Mercer ausfindig machen. Ihre Reise führt sie zunächst nach Thailand, wo sie die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Mannes macht. Durch ihn fällt CeCe eine Biographie von Kitty Mercer in die Hände – eine Schottin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und den Perlenhandel zu ungeahnter Blüte brachte. CeCe fliegt nach Down Under, um den verschlungenen Pfaden von Kittys Schicksal zu folgen. Und taucht dabei ein in die magische Kunst der Aborigines, die ihr den Weg weist ins Herz ihrer eigenen Geschichte (Quelle Klappentext)


FAKTEN ZUM BUCH 
Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: 1. Auflage (30. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442314453
ISBN-13: 978-3442314454
Originaltitel: The Pearl Sister
Preis: € 19,99
Genre: Liebe, historisch, 
Gelesen in: 5Tagen

SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Hmm ... Ich liebe die Werke der Autorin. Jedes Mal, wenn ich an ein Exemplar komme, freue ich mich riesig. Aber die Reihe um die sieben Schwestern ist nicht meins. Vor Jahren schenkte ich meiner Mutter den zweiten Teil. Als sie ihn mir später zum Lesen gab, war ich nicht begeistert. Vielleicht auch, weil der erste Band unbekannt war. Doch danach war ich auch vom ersten Band nicht angetan und auch vom dritten Band nicht. Dementsprechend lustlos bin ich an das Buch gegangen. 

Das Cover ist super schön. Das Wasser, die Blumen, das Gebäude - alles ist romantisch und lädt zum Träumen ein. Wie gewohnt zauberhaft und genau das, was ich im Laden gerne ansehe.  

Inhaltlich kann mich das Buch jedoch wieder nicht überzeugen. Es ist ein richtiger Kampf. Es fängt schon bei der Gegenwart an. Ich empfand es wie eine Mischung aus Wiederholungen, oberflächlichen Emotionen und Langeweile. Okay, ich bin bei der Autorin oft eher ein Fan der Vergangenheit, von daher nicht tragisch. Allerdings gefällt mir hier nicht einmal die Vergangenheit. Die Figuren handeln recht merkwürdig. Oft konnte ich es nicht nachvollziehen. Und dann ist da auch nich die eher langatmige Geschichte, die nicht neugierig macht. Wozu weiter lesen, dachte ich mir oft. Der Schluss ist ebenfalls abrupt und macht keinen Spaß. Nein, auch der vierte Teil ist nicht meins. 

FAZIT Man nehme eine tolle Autorin, eine gute Idee und eine Umsetzung, die ihren anderen Werken nicht gerecht wird. Inzwischen wirkt die Idee ausgelutscht und ich bin nur noch genervt. Inzwischen bin ich an dem Punkt, wo ich überlege den nächsten Band nicht mehr zu lesen. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜
SCHREIBSTIL💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜
SPANNUNG UND TEMPO💜
HUMOR💜💜
ROMANTIK💜   
GESAMT💙