Novasol - Unser Ferienhaus auf Rømø

Für alle, die Meerblick lieben ...

[Werbung]* Rømø ist die südlichste dänische Insel im Wattenmehr. Nur drei Kilometer entfernt liegt Sylt und wir durch eine Fähre angefahren. Bekannt ist Rømø für seinen kilometerbreiten Sandstrand, der mit dem Auto befahren werden kann. Neben seinem berühmten Strand bietet die Insel jede Menge Natur. Auch Fans von antiken Gegenständen, können das eine oder andere auf der Insel entdecken. 


NOVASOL REIHENHAUS KONGSMARK
Novasol bietet verschiedene Ferienhäuser auf der dänischen Insel an. Das Reihenhaus, welches wir bewohnt haben befindet sich in der Kongsmark. Es ist ein kleine Ansammlung von Reihenhäusern, direkt mit Meerblick. Die Häuser stehen versetzt, sodass jeder Block einen Blick auf das Wasser hat. Zentral befindet sich direkt vor den Häusern ein großer Parkplatz. Vor jedem Reihenhaus können zwei Autos parken. Auf einer Wiese befindet sich zudem ein kleiner, wenn auch in die Jahre gekommener Spielplatz mit Kletterwand, Schaukel, Rutsche und Hüpfetierchen. 


PREIS
Wir haben für 7 Tage 392€ in den Herbstferien bezahlt. 


ANREISE / ABREISE / CHECK IN
Die Anreise kann an beliebigen Tagen erfolgen, wobei in Dänemark eigentlich am Samstag Bettentausch ist. Erreicht wird das Ferienhaus über die A7 Richtung Dänemark. Von dort ist man nach rund 20 Minuten in Skärbäk und von dort geht es über einen Damm auf die Insel. Direkt am Anfang der Insel befindet sich das Büro von Novasol, wo ihr ganz schnell die Schlüssel übergeben bekommt. Jetzt heißt es nur noch gerade aus bis zur ersten Kreuzung und dort links abbiegen. Nach weiteren 2-3 Minuten sieht man linker Hand schon die Reihenhäuser.  Die Anreise selbst ist ab 16.00 möglich, da vorher die Häuser nicht bezugsfertig sind. Die Abreisezeit ist 10.00, wobei direkte Absprachen vor Ort sicherlich möglich sind. 


DAS REIHENHAUS
Unser Reihenhaus befand sich direkt gegenüber vorm Wasser. Bis zum Schilf waren es nur 2-3m. Dichter am Wasser ist es nicht möglich. Die Häuser sind klassisch in rotem Klinker gehalten und haben mit den meisten Holzhäusern von Novasol im ersten Moment nicht viel gemeinsam. Für alle Hausbewohner gab es einen Haustürschlüssel. Zum Schließen der Tür ist es wichtig, dass der Türgriff nach oben gedreht wird, sonst klappt dies nicht. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber sogar die Kinder haben sich schnell daran gewöhnt. 


Das Ferienhaus besticht durch einen hübschen und großen Flur, wo sich der Putzmittelschrank, Trockner und die Waschmaschine befinden. Hier liegen auch mehrere Decken, falls es draußen kühl wird. Direkt neben der Garderobe befindet sich die erste Tür, die in ein Schlafzimmer mit einem Doppelbett führt. Die Betten können bei Bedarf leicht auseinander geschoben werden. Dies gilt im Übrigen für alle Betten im Haus. Der Nachteil dieses Zimmer ist, dass es direkt ein Fenster zum Eingang hat und man den ganzen Tag die Vorhänge zugezogen haben muss, da sonst jeder reinschauen kann.


Im Flur geht eine weitere Tür ab, die in das Badezimmer führt. Hier ist eine einfache Dusche und ein Whirlpool, der sogar funktioniert. Dazu eine Toilette.


Ganz hinten im Haus befindet sich der Essbereich mit Zugang zur großen Terasse, wo ein Webergrill, Tisch und Stühle auf einen lauschigen Abend im Freien warten. Innen gibt es einen großen Esstisch mit Hochstuhl und 6 Sitzplätzen. Die Küche offene Küche verfügt über einen Geschirrspüler, Herd, Backofen, Mirkowelle und einen amerikanischen Kühlschrank. Alles ist ausreichend vorhanden an Geschirr, Besteck und Töpfen. 


Über eine offene Holztreppe geht es in das Obergeschoss, wo sich zwei identische Doppelschlafzimmer befinden. Diese liegen direkt nebeneinander. Das angrenzende Badezimmer verfügt über eine Massagedusche, ein modernes Waschbecken und eine Toilette. Das Highlight auf der Etage ist das lichtdurchflutete Wohnzimmer mit Kamin, zwei kleinen Sofas und dem Fernseher. Von dort geht es hinaus auf den großen Balkon mit weiteren Sitzgelegenheiten. Von dort habt ihr einen herrlichen Ausblick auf das Wattenmeer. 


Es gibt noch eine weitere Tür, die wahrscheinlich zum technischen Bereich führt und abgeschlossen war. Über eine sehr steile Holzleiter geht es zusätzlich noch unter das Dach, wo sich zwei Gästematratzen für den Notfall befinden. 


Wer eine genaue Aufteilung benötigt, findet eine Skizze der Räumlichkeiten auf der Homepage von Novasol.  Die Hausnummer lautet R10535

Hier geht es zu der Homepage mit dem Objekt - Klick Hier



BUTTER BEI DIE FISCHE
Bucht man im Internet einen Urlaub, muss man sich auf die Bilder verlassen, die dort zu finden sind. Das ist immer ein kleines Glücksspiel, denn oft genug bekommt man verärgerte Gäste mit, die nicht zufrieden sind. Dreckige Räumlichkeiten, Defekte, Baustellen - So vieles hat man schon gelesen. Deswegen bin ich immer sehr neugierig, ob geschummelt wird oder jemand viel Herzblut investiert.

Dieser Aufenthalt ist unser zweiter bei Novalsol und ich kann dieses Ferienhaus wirklich sehr empfehlen. Die Lage ist unglaublich gut. Nur wenige Minuten bis zu einem kleinen Kaufmannsladen. Der Strand ist auch nicht so weit entfernt. Es gibt einen Spielplatz und da dort sehr viele Familien waren, gab es auch immer jemanden zum Spielen für meine Jungs.

Die Küche ist mehr als ausreichend bestückt. Alle Geräte funktionieren und sind vor allen Dingen auch sauber. Aber Herd un Backofen sind leider nicht der Hit. Alleine um Wasser zum Kochen zu bringen, haben wir 20 Minuten gebraucht. Der Herd ist sehr langsam und manche Pfannen brauchen sogar länger, als andere. Im Urlaub hat man mehr Zeit, aber man sollte sich auf längere Kochzeiten einstellen. Das gleiche Problem ist auch beim Backofen. Man muss auf das Zackensymbol stellen, sonst braucht er leider sehr, sehr lange zum Vorheizen. Dafür ist das Ergebnis sehr gleichmäßig. Die Spülmaschine reinigt sauber, braucht aber auch ein paar Minuten länger. Hier empfehle ich halbe Spülzeit. Reicht vollkommen aus. 

Waschmaschine und Trockner funktionieren ebenfalls sehr gut. Backofen, Herd und Trockner überfordern jedoch die Sicherung, die dann herausfliegt. Das haben wir schmerzlichst erfahren müssen, denn es hat einige  Minuten gedauert, bis wir dies bemerkt haben. :) 

Der Fernseher ist recht klein, dafür funktioniert das WLAN sehr stabil und reicht zum streamen von Netflix und Co. 


Der Kamin war sauber und hat eine Scheibe, die sich fast selbst reinigt. Der Nachteil ist, wenn es draußen sehr windig ist, dann pfeift es durch den Kamin und das kann im ganzen Haus hörbar sein. Wir waren in einer recht stürmischen Zeit dort und in der einen Nacht war dieses Geräusch recht nervig.


Auch die Betten sind sehr hart. Es gibt zwar Topper, aber die bringen nicht viel. Erst nach 2-3 Nächten hatte ich mich von meinem Wasserbett an die harten Matratzen gewöhnt. Das galt auch für meinen Mann.

Ein weiterer Punkt ist der Whirpool. Bei unserem ersten Novasol-Haus hatten wir einen defekten Pool. Dieser Whirlpool funktioniert, sollte aber nur von zwei Erwachsenen genutzt werden. Ich habe ihn mit den beiden kleinen Jungs ausprobiert, da wir selbst gerade am Überlegen sind, eine solche Badewanne einzubauen, und ohne zweite Person habe ich glatt das Badezimmer geflutet, da der Strahl sehr hoch spritzt. Zumindest stand in der Anleitung laut meinen Mann 5cm unter der letzten Düse. Dann springt der Pool auch an, aber leider eben mit einer hohen Fontäne.


Ansonsten ist alles gemütlich und sehr hell und freundlich eingerichtet. Eine kleine Spinnenwebe habe ich gefunden, aber das sieht man auch nur bei einem bestimmten Lichteinfall. 


Das nicht nur ich so begeistern bin, zeigt auch das Gästebuch. Die Einträge sind durchweg positiv und viele kommen gerne wieder. Auch ich kann nur sagen, egal ob eine Woche oder auch zwei, ich kann dieses Ferienhaus uneingeschränkt empfehlen. 



FRÜHSTÜCK, HALBPENSION UND CO.
Novasol ist und bleibt Selbstversorgung. Das Dänemark teuer ist, dürfte jedem bekannt sein. Wir haben uns jedoch entschieden, trotzdem vor Ort alles zu kaufen, eben um ein Gefühl für das Land zu bekommen. Pauschal kann man sagen, dass man hier das doppelte bis dreifache für den Einkauf bezahlt. Auf der Insel selbst gibt es kleine Kaufmannsläden, wobei ich ganz ehrlich den Laden am Autostrand empfehlen kann. Hier sprechen alle Deutsch und man bekommt auch Euro als Wechselgeld. Wer sich etwas heimischer fühlen möchte, der kann nach Skärbäk fahren. Dort gibt es einen Netto und in Esbjerg gibt es Aldi und Lidl. 

Natürlich gibt es auch Restaurants. Diese sind auf Fisch ausgelegt. Am Hafen gibt es einen Kiosk, den ich wärmsten empfehlen kann. Dort gibt es leckeren Hotdog und der Burger ist ebenfalls super. Die Preise sind für Dänemark sehr fair und was wichtiger ist, der Kiosk ist sehr kinderfreundlich. Meine Jungs haben glatt einen Lolly geschenkt bekommen. Auch einen anderen Imbiss haben wir besucht, aber leider hat mir die dänische Variante eines Döner-Tellers so gar nicht gefallen. Ich denke, das lag aber nicht an dem Lokal, sondern daran, dass vieles in Dänemark anders schmeckt. 

FREIZEITTIPPS
Die Insel selbst bietet nicht viel. Es gibt natürlich ein paar Antiquitätenhändler, ein Pfannkuchenhaus, die Möglichkeit nach Sylt zu fahren, am Autostrand Spaß zu haben oder in ein Holzlabyrinth zu gehen. Die Insel ist in meinen Augen eher zum Entspannen und für Strandbesuche geeignet.


30km entfernt gibt es jedoch ein Vikingermuseum, das einen Besuch wert ist, zumindest wenn es trocken ist, kann man dort jede Menge über die damalige Zeit erfahren. Es gibt nicht nur Häuser, sondern auch zahlreiche Mitmachmöglichkeiten, wie zum Beispiel Pfeil und Bogen schießen. 


Fährt man rund 60km weit, dann kommt man nach Esbjerg, wo wir selbst zweimal waren. Dort gibt es nicht nur einen großen Hafen, sondern auch die längste Einkaufsmeile von ganz Dänemark. Für deutsche Verhältnisse sehr klein, aber dafür sehr schön und falls man Gummistiefel vergessen hat, bekommt man hier auf jeden Fall welche. 


Für Kinder gibt es natürlich trotzdem sehr viel zu entdecken. Zum Beispiel könnt ihr am Strand nicht nur Muscheln sammeln, sondern auch mittels UV-Licht nach Bernstein suchen. Wenn es regnet gibt es viele Möglichkeiten sich in Skärbäk zu amüsieren. Dort ist ein Freizeitzentrum, das viele tolle Aktivitäten anbietet und über ein großes Schwimmbad verfügt. Auch interessant ist ein Stück Geschichte. Es gibt noch Bunkeranlagen aus dem 2. Weltkrieg, die es zu entdecken gibt. 

Wer ein paar Kilometer fährt, kann auch einen Tagesausflug ins Legoland oder nach Koppenhagen machen. Vielleicht sogar über die Brücke nach Malmö fahren. Das hatten wir eigentlich vor, aber bei dem Wetter haben wir es dann doch bleiben lassen. 

FAZIT
Wer es ruhig mag, die Natur und die bunten Seiten der Nordsee liebt, der wird auf der Insel auf seine Kosten kommen. Das Ferienhaus bietet in meinen Augen einen guten Ausgangspunkt für alle Aktivitäten auf der Insel und am Festland. 

AUSSTATTUNGgehoben
SAUBERKEIT       sehr sauber
SERVICEfreundlich
LAGE / ANLAGEidyllisch, mitten in der Natur, Meerblick, gepflegt
PARKMÖGLICHKEITENkostenlos
STRANDAutostrand 5 Minuten mit dem Auto
RESTAURANTVerschiedene Lokale in der Nähe, Preise eher gehoben
GESAMT💙💙💙💙💙
*Kostenlose Übernachtung