Diäko - Die Saftkur - Im Test

[Werbung | PR-Sample]
Etabliert und doch modern ...

Gerade im Alltag fällt es vielen Menschen schwer, abzunehmen. Dafür gibt es viele Gründe. Ich bin sicher, dass ihr im Grunde eures Herzens wisst, dass es sich um eine ganz simple Ausrede handelt. Da bin ich keine Ausnahme. Auch ohne Fitnessstudio kann ich Sport treiben. Es ist nicht schlimm einfach mal Nein zu sagen. Auch das Abschmecken oder der kleine Bissen, den mir mein Sohn anbietet, haben Kalorien. Ach, so ein kleines Eis bei dem Wetter. Wenn ich ehrlich bin, würde ich wirklich bewusster darauf achten, würde ich schneller abnehmen. 


Die Sorten von Diäko

NICHT MORGEN - SONDERN HEUTE
Letzten Monat habe ich beschlossen, dass ich keine Lust mehr auf faule Ausreden habe. Ich möchte wieder in meine alten Hosen passen, und wenn ich nichts mache, dann wird das nie etwas. Da es mir persönlich leichter fällt, wenn ich mich an Regeln halten muss, habe ich mit einem Ernährungsprogramm gestartet, dass ich absolut nicht empfehlen konnte. Hier geht es zu dem Bericht. Ich habe zwar 2 Kilo abgenommen, jedoch fehlte mir schon am ersten Tag Obst und Gemüse. Letzten Endes habe ich damit erfolgreich 500 Gramm abgenommen, denn die restlichen 1,5 Kilo waren schnell wieder drauf. 

ALLGEMEINES VORAB
DIÄKO
Jetzt möchte ich euch jedoch ein Diätprogramm vorstellen, welches schon meine Mutter vor 30 Jahren abgenommen hat. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass sie damit 7 Kilo abgenommen hat ohne Hungern zu müssen. Diäko ist ein Ernährungsprogramm bei dem täglich fünf Mahlzeiten auf den Tisch kommen. So kommt ihr am Tag auf ungefähr 1100 Kalorien und habt ein gesundes Defizit an Kalorien. Wer viel Sport treibt, kann die Mahlzeiten noch mit Obst und Gemüse ergänzen. 

Der Clou: Alles wird nach Hause geliefert. Kein Einkaufen, kein aufwändiges Kochen und trotzdem leckere Gerichte. 

Die Optionen
Außerdem wird es nicht langweilig. Es gibt verschiedene Abnehmprogramme, die über 6, 15 oder 18 Tage laufen. Hier sind Frühstück, Mittag und Abendessen, sowie Snacks enthalten.
Alternativ gibt es auch Vorteilspakete für bis zu 30 Tage. Hier ist nur das Mittagessen und Abendbrot enthalten. 
Alle Gerichte können auch einzeln erworben werden.

Preise
Damit ihr einen kleinen Eindruck habt, vergleiche ich an dieser Stelle einfach mal die 6 Tage und 18 Tage. Je mehr ihr bestellt, umso günstiger wird es. Außerdem hängt es vom Paket ab, für das ihr euch entscheidet. Vegetarische Gerichte sind zum Beispiel günstiger. 

❖ Abnehmprogramm - 6 - Tage - ca. 95€ ⎹ 18 Tage - 245€
❖ Vorteilspaket - 6 Tage - ca. 62€ ⎹ 18 Tage - 166,95€
❖ Einzepreis - ca. 5€

ALLTAGSTAUGLICHKEIT
Diäko hat ganz klare Vorteile in meinen Augen. Einer davon ist die Alltagstauglichkeit. Es ist doch so, wenn ich abnehmen möchte, fallen mir direkt zwei Hindernisse ein. 

✘ Ich muss einkaufen und entdecke dort zahlreiche leckere Dinge. Meist landet mehr im Einkaufswagen als ich benötige.
✘ Viele Packungen sind deutlich größer, sodass ich automatisch mehr koche und mehr esse. 

Durch Diäko entfällt zumindest dieses Problem. Die Hauptgerichte sind portioniert. Ich könnte sie mit Blattsalat, Gurken und Tomaten ergänzen. Das wird sogar empfohlen. Auch Obst oder ein Naturjoghurt darf ergänzt werden. Es sollte hierbei jedoch sehr auf die extra Kalorien geachtet werden. Im Grunde ist jedoch jede Mahlzeit geplant. Sogar, wenn ich mich nur für die Vorteilspakete entscheide, benötige ich nur Grundnahrungsmittel oder kann mir am Morgen ein belegtes Brötchen beim Bäcker holen. Dazu Obst oder einen Smoothie, vielleicht einen Salat. 

Die Mahlzeiten selbst werden im Wasserbad erhitzt oder in die Mikrowelle gegeben. Dadurch ist es einfach diese Abnehmkur auch im Berufsalltag zu integrieren, denn ich kann die Mahlzeiten bequem mitnehmen. 

Gerade auch ältere Menschen, haben eine gute Alternative zu "Essen auf Rädern", da sie mehr Auswahl haben, sie essen können, wann sie wollen und es nicht viel teurer ist. 

Klar, irgendwann wiederholen sich die Speisen, aber wenn ihr nun ehrlich seid. Wiederholt sich ein Speiseplan auch so. Bei uns gibt es zum Beispiel jede Woche Spaghetti Bolognese. Einmal im Monat ist Spinat Pflicht. Chili Con Carne, Fischstäbchen, Schnitzel ... Hier sind so viele Gerichte, dass ihr theoretisch zwei Monate was anderes essen könnt. 

Wichtig ist auch, dass ihr euch bewusst macht, dass alle Mahlzeiten auf einmal geliefert werden. Ihr benötigt dementsprechend viel Platz in eurem Tiefkühlschrank. Ein einfaches Fach in einem kleinen Kühlschrank könnte da schon eng werden. 

Alltag im Überblick
✓ Theoretisch muss ich nicht einkaufen oder nur wenig
✓ Die Menüs können simple im Wasserbad oder Mikrowelle erwärmt werden.
✓ Ideal für berufstätige Menschen
✓ Fisch, Fleisch, vegetarisch, süß, Suppen - gute Auswahl
✘ Es ist natürlich teurer, als wenn ich günstig einkaufen gehe
✘ Früher oder später wiederholen sich die Gerichte
✘ Ihr braucht ein großes Gefrierfach, denn alle Mahlzeiten werden auf einmal geliefert.

VOR DER KUR
Vor der Kur wird eine Blitzkur empfohlen. Diese Kur dauert 3 Tage und besteht entweder aus einer Variante mit Fleisch, vegetarisch oder aus Säften. Hier nehmt ihr lediglich 800kcal zu euch. Das Ziel dieser kurzen Phase ist es lediglich den Stoffwechsel anzuregen. Dementsprechend kurz ist diese Phase. 

MEINE ERFAHRUNGEN - DER START
Zu Beginn meiner Diäko-Phase stellte sich die Frage, ob ich direkt anfange, oder mit einer Blitz-Kur meinen Körper vorbereite. Anfang des Jahres hatte ich eine 3-Tage Detox-Saftkur gemacht. Hier geht es zu dem Beitrag. Damals habe ich die Kur jedoch nicht mit kaltgepressten Säften gestartet, sondern mit Smoothies. Nach drei Tagen habe ich mich ehrlich gesagt müde und gereizt gefühlt, hatte Kopfschmerzen und war einfach ausgelaugt nach zwei Tagen.

DIE KOSTEN FÜR DIE SAFTKUR
Die Saftkur von Diäko kostet 49,99€ und beinhaltet 8 Säfte pro Tag. Das heißt, ihr zahlt ungefähr 2€ pro Saft. Das ist definitiv vergleichbar mit anderen Saftkuren oder den Preisen im Supermarkt.

DIE SORTEN
✓ Green Love - Apfel, Sellerie, Gurke, Grünkohl, Spinat, Zitrone, Minze
✓ Berry Babe - Erdbeere, Himbeere, Kirsche, Agavendicksaft, Zitrone
✓ Master Cleanse - Zitrone, Agavendicksaft, Cayenne
✓ Beet Royal - Apfel, Rote Beete, Orange, Acai, Ingwer
✓ Pure Shine - Karotte, Apfel, Ananas, Orange, Zitrone, Kurkuma

MEINE TAGE MIT DER SAFTKUR
Die Saftkur wird zusammen mit den TK-Produkten geliefert. Dadurch entsteht das Problem, dass ich nicht direkt mit den Säften starten konnte. Die Säfte waren allesamt tiefgefroren und auch am nächsten Tag noch teilweise gefroren. Deswegen habe ich etwas umdisponiert und etwas gemacht, was ich normalerweise nicht mache. Nämlich kombiniert. In diesem Fall bin ich zu unserem Rewe gefahren und habe mir dort ein paar kaltgepresste Säfte und einen Smoothie gekauft. So konnte ich trotzdem starten und dann verzögert mit dem Diäko-Safttag beginnen. 

Ich erzähle euch das aus zwei Gründen. Wer ebenfalls mit der Saftkur starten will, sollte nicht direkt den nächsten Tag als Starttag einplanen. Meine Säfte sind gegen 11.00 geliefert wurden und waren am nächsten Morgen um 9.00 teilweise aufgetaut, manche erinnerten an Slush-Eis und einige hatten noch einen Eiswürfel in der Flasche. Zwei Tage brauchen die Säfte im Kühlschrank zum Auftauen. Die Säfte sind ca. 14 Tage haltbar und daher ist es kein Problem. Auf den anderen Grund gehe ich im weiteren Verlauf näher ein.

Diese Säfte und den Smoothie habe ich separat gekauft, um anfangen zu können

In welcher Reihenfolge ihr die Säfte trinkt, ist euch überlasse. Green Love, Berry Babe und Pure Shine sind jeden Tag doppelt vertreten. Ich kann euch da keine Empfehlung geben, sondern nur den Tipp: Probiert einmal alle durch, und trinkt dann den Saft, den ihr am Wenigsten mögt immer zu erst. 

Green Love
Hier wären wir auch schon beim zweiten Grund. Hier habe ich direkt mit dem vergleichbaren Konkurrenz-Produkt angefangen. Dort war statt Minze, Petersilie und Ingwer enthalten. Es schmeckte in meinen Augen sehr nach Gurke, Sellerie und Spinat. Ich gebe zu, dass ich am Ende hier sogar ca. 50ml weggekippt habe.
Im direkten Vergleich schmeckt der Green Love um Längen besser. Hier merkt man lediglich Zitrone, Gurke und Minze. Die Sorte wirkte dadurch frischer und harmonischer. Klingt gut, aber ich bin kein Fan von Minze, weswegen die Sorte trotzdem kein Highlight für mich war. Von den sechs Sorten hat sie für mich am Ende trotz des besseren Geschmacks zum vergleichbaren Saft nur Platz 5 belegt.

Beet Royal
Vorab kann ich direkt sagen, dass diese Sorte ebenfalls sehr gewöhnungsbedürftig ist. Ich mag sie, bin aber sicher, dass es viele geben wird, die das Produkt nicht mögen werden. Das liegt daran, dass es erst säuerlich schmeckt, dann kommt jedoch sofort die rote Beete zum Vorschein. Sie ist nicht erdig, aber dominant. Ich esse jedoch gerne rote Beete oder trinke auch mal ein Glas pur. Kein Highlight, aber definitiv besser als Green Love. Von daher Platz 4

Berry Babe
Auf die Sorte habe ich mich sehr gefreut, denn ich mag alle Zutaten sehr gerne. Sie schmeckt auch gut, aber ist nicht so süß, wie ich es von Erdbeeren erwartet hätte. Ich habe deutlich Erdbeere herausgeschmeckt und auch Zitrone. Die anderen Zutaten erkenne ich nicht. Das ist aber nicht schlimm. Für mich reicht es aber nur Platz 2.

Pure Shine
Ich habe als Kind jeden Tag ein Glas Möhrensaft getrunken. Immer mit einem  Hauch Milch, da meine Mutter meinte, dass dies bei Möhren wichtig ist. Dieser schmeckt durch die Zitrone nicht so lieblich, sondern leicht säuerlich, allerdings erkenne ich deutlich die Möhre. Da ich den Geschmack sehr mag, konnte ich mich nicht entscheiden und er teilt sich den Platz 2.

Master Cleanse
Davor hatte ich leicht Angst, denn die anderen Produkte waren allesamt sehr natürlich und nicht sonderlich süß. Hier hatte ich ein saures Wunder erwartet. Es ist aber angenehm säuerlich und ich musste nicht das Gesicht verziehen. Ehrlich gesagt, habe ich mich sofort in das Getränk verliebt. Daher ganz klar Platz 1. Davon hätte ich mir persönlich mehr gewünscht. 

Geschmacklich muss ich sagen, dass ich positiv überrascht bin von der Rawlution. Was mir aber gefehlt hat, war in der Tat ein sättigendes Getränk am Abend. Da fand ich den sämigeren Bananensaft / Mandelsaft als Abendgetränk besser. Vielleicht als Tipp oder Anregung für Diäko. Ich weiß, dass viele Menschen gegen Nüsse allergisch sind, aber ich bin sicher, dass es da auch eine Alternative gibt. 

WIE HABE ICH MICH DIESMAL GEFÜHLT
Der Start in die Saftphase ist nicht ideal bei mir gewesen. Mein Wasserbett ist kaputt und dementsprechend bin ich mit Nackenverspannungen und starken Kopfweh in den Tag gestartet. Gleichzeitig hat mein Mann Urlaub und wir haben den Garten in den Angriff genommen. An solchen Tagen hätte ich nichts gegen ein Schnitzel oder ein Steak mit Gemüse und Backkartoffel.  Die Nackenverspannungen sind den ganzen Tag geblieben und auch die Kopfschmerzen, da ich persönlich nur im Notfall eine Schmerztablette nehme. Allerdings habe ich an diesem Tag 6 Säfte getrunken, meine 10.000 Schritte gelaufen und im Garten das Moos zusammengeharkt. Ich habe mich überraschend fit gefühlt und hatte nicht, wie bei meinem ersten Versuch Hunger. Kaltgepresste Säfte sind also empfehlenswerter, als Smoothies.  Ich habe sogar wieder mit meinem Heimsport angefangen und 10 Minuten Ganzkörper und 15 Minuten Rückentraining absolviert.

Auch der nächste Tag war absolut kein Problem. Bin ich da schon schlecht in den Tag gestartet mit meinem ersten Versuch, fühle ich mich hier fit, frisch, habe keinerlei Kopfschmerzen, da mein Mann den Wasserbettkern wieder korrigiert hat. Ich habe mich nicht mal erschöpft gefühlt, als ich Sport machen wollte. Der Muskelkater war etwas hinderlich, aber abgesehen davon war ich fit für 10 Minuten Ganzkörper, 10 Minuten Beintraining und 5 Minuten Rückentraining. Heute habe ich nur 8800 Schritte geschafft, aber das lag daran, dass ich total Muskelkater in den Beinen habe. Außerdem wird morgen wieder im Garten gerarbeitet, wo wir anfangen wollen den Müllberg hinten im Garten abzuarbeiten. Dementsprechend war ich eben faul.

FAZIT
Ich bin wirklich von dieser Detox-Saftkur überzeugt.Mir persönlich haben 6 Getränke am Tag gereicht. Dazu eine Tasse Suppe. Statt Brühe habe ich eine heiße Unox-Tasse mit Gemüse gegessen. Ich war nicht mal neidisch, als meine Männer am Mittag Pizza oder am nächsten Tag eine Paprika-Pfanne gegessen haben. Warum ich das extra erwähne, liegt daran, dass ich bei meiner ersten Saftkur nicht sehen konnte, wenn andere gegessen haben. Jetzt weiß ich, dass es ein Zeichen war, weil ich eindeutig zu wenig Nährstoffe zu mir genommen hatte. Diesmal habe ich in der Zeit nur 1,4kg abgenommen, dafür aber glücklich.

Weiter geht es die nächsten Tage mit der vegetarischen 3-Tage-Blitzkur. 


Alle Informationen findet ihr auf der Website  - Onlineshop von Diäko













Kommentare:

  1. Na das klingt doch wirklich recht ansprechend, sowas dauert seine Zeit, man kann ja auch keine Wunder erwarten. Halt uns auf dem Laufendem, wie es weiter ging. LG Romy

    AntwortenLöschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.