Sommer der Hoffnung 🎀 P. Gaffney

Abgebrochen ...

Leider wieder ein Buch, das mich nicht vom Hocker gerissen hat. So langsam frage ich mich, wann ich endlich aus der Leseflaute komme. In solchen Momenten frage ich mich auch, ob ich das Buch wirklich fair bewerte. Aber liest man viel, wird man nun einmal wählerisch. Also entscheidet selbst, ob das Buch für euch eher etwas ist. 


WICHTIGE FAKTEN
Alter - 16
Perspektive - mehrere
Schauplatz - USA 
Zeit - Anfang 19. Jahrhundert

WELCHE ERWARTUNGEN HABE  ICH?
▪️ Authentische Zeit 
▪️Hinreißende Liebesgeschichte
▪️Starke Persönlichkeiten 

WORUM GEHT ES?
Tyler übernimmt eine Praxis auf dem Land. Dort lernt er Carrie kennen. Das Mädchen ist hinreißend, intelligent, warmherzig, aber arm und stumm. Trotzdem verliebt er sich, kommt aber nicht gegen die Klassenprobleme an. Statt um seine Liebe zu kämpfen, verlässt er die Stadt. Doch das bringt gar nichts. Gibt es für beide noch eine Chance? 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN? 
Romantischen Leseratten, die Bücher wie Stolz und Vorurteil mögen. 

WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
Ehrlich gesagt hat mich das Cover eher an einen moderneren Roman erinnert. allerdings spielt dieses in einer vergangenen Zeit. Ich gebe zu, dass genau diese Zeit mich angesprochen hat. Genau diese Zeit, spiegelt das Buch wirklich authentisch wieder. Die Klassenspaltung, der Arzt, der mit einer Krankheit wieder nach Hause kommt, die Behandlungsmethoden und vieles mehr. Genau das macht das Buch eigentlich liebenswert.

Am Anfang lerne ich den Arzt, Carrie und viele weitere Personen kenne. Sind authentisch und gerade Carrie ist eine Figur, die ich ins Herz schließen könnte. Somit eigentlich eine sehr gute Voraussetzungen, um mich zu fesseln. Das Problem ist, dass ich die kleineren und größeren Sprünge, sowie den Erzählstil vom Tempo her langatmig finde. Für meinen Geschmack einfach viel zu lange, bis das Buch Fahrt aufnimmt. Es ist ein harmloses Geplänkel. Dadurch entsteht bei mir innerlich Drang nach einem Highlight zu gucken. In diesem Fall wollte ich wissen, ob es einen netten Schluss gibt. Dummerweise habe ich zwei Fehler gemacht. Der erste war, mir eine andere Rezensionen durch zu lesen, die besagt, dass dieses Buch stattDrama oder heiße Liebesgeschichte einfach nur so vor sich hin dümpelt und am Ende das langersehnte happy end hat, welches aber nicht wirklich überzeugen kann. Autsch. Auf der anderen Seite hat mich das schon neugierig gemacht, denn was anderes habe ich ja eigentlich auch nicht erwartet. 

Aus dieser Tatsache heraus habe ich den zweiten Fehler gemacht, und mir die letzte Seite durchgelesen. Nein, eigentlich nur die letzten setze überflogen. Vorsicht Spoiler, die Protagonistin ist nicht stumm. Genau solche Spielchen mag ich einfach nicht. Ja, ich frage mich, warum sie nicht redet, aber gleichzeitig macht es mich wütend. Am Ende las ich weiter und war nach weiteren 50 Seiten nur noch genervt. Genervt von diesem Spielchen. Genervt von der Flucht. Und was macht man, wenn man genervt ist? Man bricht ab. 

Das ist mit Sicherheit, aber mehr eben auch nicht. Ich habe ihn fast nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben. Vielleicht wollt ihr ja wissen warum und sagt, dass ist meine Geschichte. Meins war es nicht. 


COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜
TEMPO💜
PASST ES ZUM GENRE💜💜💜💜
EMOTIONEN💜💜   
GESAMT💙

*Privat auf dem Flohmarkt gekauft 

0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.