Tasty Bite - Indisch kochen

Einfach ...

Wenn ich an Indien denke, dann an Curry, aber auch generell an Gewürze. Dank ihnen ist die indische Küche eine kleine Geschmacksexplosion auf der Zunge. Als wir noch in Hamburg gewohnt haben, sind mein Mann und ich öfters zum Inder gegangen. Mit Tasty Bite hole ich mir Indien nach Hause. 

Indisches essen

WICHTIGE FAKTEN
Sorten - 6
Typ - vegetarisch 
Wo - Rewe, Edeka, Real
Preis - 2,49€

TASTY BITE
Dank TRND durften wir die Sorten Tikki Masala und Thai Curry testen. Es sind vegetarische Sorten mit Gemüse und eventuell Nüssen.

Indisches Thai Curry

Jedes Gericht ist schnell gemacht und für die Mikrowelle, als auch in der Pfanne geeignet. 5 Minuten und das indische Essen ist fertig. 

Das Schöne ist, ich kann die Tüten nach Belieben pimpen. Das heißt, ich kann sie mit vielen Zutaten kombinieren. Keine Lust auf vegetarisch, dann einfach ein paar Streifen Hähnchenbrust anbraten und dazugeben. Zu wenig Gemüse? Paprika, Lauch oder Brokkoli passen super dazu. Gerne etwas fruchtiger, dann schnappt euch eine Ananas oder Mango. Die Grundvarianten könnt ihr alle individuell anpassen.

Jede Sorte ist unterschiedlich scharf, sodass auch hier für jeden etwas dabei ist. 

WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
Als erstes haben wir Thai Curry probiert. Es ist nur leicht scharf und ich mag die gelbe Farbe bei einem Curry. Wir haben es mit Reis und weiterem Gemüse und Obst kombiniert. 10 Minuten und das Essen steht auf dem Tisch. 

Das Curry hatte eine cremige Konsistenz und sah optisch okay aus. Okay ist hier aber nicht mit einem Hauch Negativität verbunden. Ich finde indisches Essen generell eher blass, dunkel und langweilig. Serviert wirkt die Tüte nicht anders, als in einem Restaurant, will ich damit sagen. 

Geschmacklich kann ich es jedoch einfach nicht empfehlen. Es ist leicht scharf, ich merke einen Hauch Curry, aber für mich dominiert der Koriander. Das könnte harmonischer abgestimmt sein. Schlimmer empfinde ich jedoch das Gemüse. Es ist ausreichend vorhanden, aber der Mais wird nur an der Optik erkannt und nicht an seiner süßen Note. Er ist zudem, das einzig bissige. Alles andere war eher weich und geschmacklich ebenfalls sehr neutral. Nur die Kartoffel hat man deutlich erkannt und sie war sehr weich. Karotten, Wasserkastanie habe ich auch nicht geschmeckt und die Kastanie besticht sonst durch eine feste Konsistenz. Vielleicht hatte ich davon auch kein Stück. Auch die Kokosmilch habe ich nicht erkannt. Lediglich das Gemüse von uns hatte seinen eigenen Geschmack und eine überzeugende Konsistenz. Wäre der Geschmack von dem vorhandenen Gemüse deutlicher gewesen, wäre mir aber dort die Konsistenz egal gewesen. Bei einer solche Tüte hatte iChat weichem Gemüse gerechnet. 

Einmal und nie wieder. Mein Mann fand die Sorte geschmacklich und von der Konsistenz so enttäuschend, dass er seine Portion nicht einmal aufgegessen hat. 

Als zweites gab es das Masala. Diesmal gab es lediglich Brot dazu. Das Gemüse ist auch hier viel zu weich, aber damit hatte ich schon gerechnet. Leider merkt man hier ebenfalls nur die Kartoffel, alles andere hätte ich nicht erkannt. Weder Karotten noch Erbsen. Das liegt aber auch daran, dass das Gericht viel zu scharf ist. Es soll etwas schärfer sein, als das Thai Curry, aber für mich war es schon zu viel. Mein Mund hat gebrannt und mein Mann, der gerne sehr scharf ist, meinte nur: Was soll dann richtig scharf sein? Erst merkt man den Koriander und dann direkt die Schärfe. Danach nur noch die Schärfe. 

Und haben beide Sorten somit nicht überzeugen können. Lediglich von der Konsistenz und der Idee. 

Geschmäcker sind verschieden und daher haben wir einige Tüten verteilt. Ich will ehrlich sein, keiner fragte nach mehr, wo es das Produkt gibt oder Ähnliches. Fragte ich nach, kam nur das Feedback: Nee, war nicht meins oder hat leider überhaupt nicht geschmeckt. 

*Testmuster

0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.