Eine bittere Wahrheit 💕 Nicci French

Ich war es nicht ...

Wurdet ihr schon mal für etwas beschuldigt, das ihr nicht getan habt? Ich glaube jeder hatte schon so einen Moment. In diesem Fall hat die Frau in dem Buch ein riesiges Problem, denn sie soll jemanden ermordet haben und niemand glaubt ihr. 



WICHTIGE FAKTEN
Alter - 14
Seiten - ca. 500
Schauplatz - England 
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Thriller, Mord 

MEINE ERWARTUNGEN 
📍 Spannende Ermittlungen 
📍 sympathische Figur 

DARUM GEHT ES
Tabitha hat ein altes Haus gekauft und renoviert es. Neue Freunde hat sie in der Stadt noch nicht gefunden, und dann wird ihr alter Lehrer in ihrem Schuppen tot aufgefunden. Sie wird sofort verdächtig und kommt in U-Haft. Doch sie war es nicht und muss es irgendwie beweisen. Nur wie, wenn man niemanden kennt und das Motiv gar nicht mal so abwegig ist. 

SO HATS MIR GEFALLEN
Das Buch beginnt sozusagen an dem 
Punkt, als die Hauptfigur ins Gefängnis kommt. Sie versteht die Welt nicht mehr und geht immer davon aus, dass sich der Irrtum bald aufklärt. Diese Grundidee ist also gar nicht verkehrt. Fälschlich beschuldigt zu werden, passiert öfters, als man denkt. 

Allerdings empfand ich Tabitha nicht sonderlich sympathisch und ich hatte daher meine Schwierigkeiten mit ihr. Sie kann sich an den Tag nicht erinnern, kämpft mit Depressionen und war schon oft in Therapie. Dafür gibt es einen Auslöser, aber im Grunde war sie es vorher auch schon. Depressiv, gleichzeitig impulsiv und kratzbürstig. Keine Mischung mit der ich mich identifizieren kann. Dabei sind ihre Emotionen zumindest nachvollziehbar.

Leider ist das Buch auch sonst anders als erwartet, denn sie ist die gesamte Zeit im Gefängnis. Mehrere Monate und da sie auch am Ende selbst vertritt, weil niemand an ihre Unschuld glaubt, gehe ich mit ihr alle Beweise durch. 

Sie führt kurze Gespräche mit Bewohnern aus dem Dorf. Jeder spielt seine Rolle und irgendwie war es nervig den Gesprächen zu folgen. Viele Gespräche sind es auch nicht. Im Grunde ermittelt sie eher und versucht sich zu erinnern. 

Erst ab der Verhandlung wird es spannender. Ich sehe, wie sie die Zeugen zerpflückt auf ihre direkte Art. Und plötzlich bekommt sie eine Info, die alles erklärt und den Fall löst. Logisch und gut, auch an einer passenden Stelle. Am Ende wird sogar das Motiv samt echten Täter präsentiert, aber für Thriller war es zu umspannend. Für mir eher ein Drama. 

KURZ GESAGT 
Man nehme eine Frau, gebe ihr ein Motiv und stecke sie unschuldig ins Gefängnis. Ein spannendes Thema, aber für mich zu wenig spannend, da weder was im Gefängnis passiert und es im Grunde nur um die Ermittlungen und ihre Vergangenheit geht. Erst das letzte Drittel ist die Verhandlung und die ist eher witzig, als spannend. Trotzdem der beste Teil vom Buch. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜
 GESAMT 💙💙💙

0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.