Weltprobierer - Spezialitäten aus Thailand

WILLKOMMEN IN THAILAND...

Nach Andorra geht es jetzt weiter in ein fernes Land. Eigentlich hatte ich geplant den Buchstaben  A zu beenden, aber nachdem ich diese Suppe entdeckt habe, war es um mich geschehen. In diesem Sinne - Willkommen in Thailand

MENÜ
Ich weiß nicht, ob es im klassischen Sinne eine
Vorspeise ist, aber da es so unglaublich lecker war und ich es zumindest als Vorspeise einmal gefunden habe, kann ich euch nur guten Appetit wünschen. 
  
Vorspeise - Thai-Kokossuppe mit Huhn
 
Zutaten für 4 Personen
  • 250g Hähnchenbrust oder auch Filet
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Tomaten 
  • 1 Chili rot 
  • 1 Knolle Ingwer Größe Golfball 
  • 250g Champignons 
  • 2 Stangen Lauchzwiebel 
  • 2 Stängel Zitronengras 
  • 500ml Kokosmilch 
  • 700ml Hühnerbrühe
  • Saft einer halben Limetten
  • Öl 
  • Koriander als Dekoration 


Zubereitung
Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Pilze in Viertel oder in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und in grobe Würfel. Chili entkernen und Ingwer fein hacken. 

Mit 2EL Öl das Fleisch, Pilze, Zwiebeln und den Ingwer anbraten. Jetzt die Lauchzwiebel schneiden und dazugeben. In der Zwischenzeit das Zitronengras mit einem Messer plattdrücken und dann der Länge nach halbieren. Wer mag dann noch einmal quer. Ebenfalls in die Pfanne geben. 
Wenn alles gar ist, gebt ihr die Hühnerbrühe und die Kokosmilch hinzu. Jetzt gebe ich erst die Chili hinzu und lasse alles noch mal kurz aufkochen. Theoretisch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Meist passt es aber durch die Brühe. Zum Schluss den Limettensaft unterrühren. Tomaten schneiden in feine Würfel und ebenfalls einrühren. Wer mag kann mit Koriander dekorieren. 

Geschmacksfazit
Die Suppe hat eine leichte Schärfe, ist fruchtig, exotisch und schmeckt wirklich allen gut. Wem es zu dünn ist, der kann auch etwas Reis hinzugeben als Hauptspeise oder mehr Gemüse hinzugeben. Paprika und Brokkoli passen super. Ich bin aber auch ohne extra begeistert. 



Hauptspeise - Khao Pad Thailändischer Bratreis
 
Zutaten für 4 Personen
  • 500g Jasminreis
  • 500g Hähnchenbrust 
  • 2-3 Möhren
  • Lauchzwiebel
  • 2-3 Tomaten ( oder 2 Paprika, wer keine mag)
  • Sojasauce
  • 2 Knoblauchzehen 
  • 1 Chili oder in der Gewürzmühle
  • Salz
  • Pfeffer
  • Koriander frisch 
  • Öl
  • 4 Eier

Zubereitung
  • Reis mit Salz in Wasser für 10 Minuten kochen, dann 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen. 
  • Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. 
  • Paprika in Würfel schneiden. Falls ihr Tomaten nehmt, entfernen und ebenfalls in Würfel schneiden. Möhren schälen und in kleine Scheiben oder Würfel schneiden. Lauchzwiebel in Ringe schneiden. Knochlauch schälen und pressen. Chili entkernen und fein schneiden. 
  • Fleisch mit dem Knoblauch, nach Belieben mit Chili, Salz und Pfeffer würzen. Danach das Gemüse hinzugeben und mitbraten lassen. 
  • Eier aufschlagen, Salz und Pfeffer hinzu und in die Pfanne geben. Ihr könnt auch eine extra Pfanne nehmen und dann später unterheben. 
  • Ist alles gar Reis und ggf. Ei unterheben und alles mit Koriander, Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Wer mag kann es auch mit frischer Limette säuerlicher gestalten. 
  
Geschmacksfazit
Bei mir leicht scharf und sehr lecker. Hat gut geschmeckt, aber ich hätte gerne auch andere Gemüsesorten hinzugefügt. 



Nachspeise - Milchreis mit Mango
  
Zutaten für 4 Personen
  • Milchreis
  • Kokosmilch
  • Zucker
  • Mango
Zubereitung
  • Eigentlich könnt ihr jeden Reis nehmen. Auch speziellen Klebereis. Abgehandelt und schneller geht es mit Milchreis. Statt Milch nehmt ihr jedoch Kokosmilch. 
  • Mango schälen und in Würfel oder Scheiben schneiden. Auf dem Milchreis garnieren. 

Geschmacksfazit
Schmeckt mega lecker. Auch mit Zimt. Eine feine Note dieser Milchreis. 

FAZIT - Ich mag die thailändische Küche und kann sie absolut ans Herz legen. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.