Rezension - Crave

Vampire ...

Gestatten mein Name ist Grace. Meine Eltern sind vor kurzem gestorben und jetzt muss ich von Kalifornien in die eisige Kälte von Alaska auf das Internat meines Onkels. Dort ist es nicht nur kalt - sondern verdammt kalt - und alle starren mich an, als wäre ich irgendwie vom Mars. Nein, sie starren nicht nur, sondern versuchen mich umzubringen. So würde ich es jedenfalls nennen, wenn man mich bei den Temperaturen nach draußen bringen will. Mitten in der Nacht und kaum bekleidet. Nur gut, dass dieser geheimnisvolle Jaxon da ist, und mir hilft. Kein Plan warum mich alle vor ihm warnen. Bad Boy hin oder her, ich finde ihn toll. 
M

EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Tracy Wolff
Verlag - dtv 
Seiten - 688
Preis - 20€
Schauplatz - Alaska 
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Vampire, Drachen, Hexen, Liebesgeschichte 

UND LOHNT ES SICH?
Ich sage mal so, ich habe noch nie so lange für ein Buch gebraucht. Zwei Wochen - weil … ach gehen wir doch der Reihe nach. 

Die Geschichte mit Vampiren erinnert natürlich schon stark an ~Twighlight~ nur gibt es hier nicht die Werwölfe als Gegenpart, sondern Wolfswandler, Drachen und Hexen. Eine interessante Mischung, die sicher noch für viel Spannung sorgt.

Die Ähnlichkeit kommt durch Jaxon und Grace, die zwei starke Persönlichkeiten sind. Auch Flint und die anderen finde ich toll. So toll, dass ich kaum erwarten kann sie bald wieder zu treffen oder mir das Ganze als Film anzuschauen. Sie sind authentisch und total sympathisch. 

Dafür sorgt schon der lebendige Stil. Es gibt viele Details, tolle Beschreibungen. Vieles, was ich mir abspeicher, da es toll beschrieben ist. Ich bin durch die Ich-Perspektive stets dran und erlebe alle Gefühle hautnah.

Und da ist der Nachteil. Jeder innere Konflikt wird ewig ausgeführt und teils wirkt es dadurch langatmig. Das war mein Problem. Ich liebte den Stil und dennoch wünschte ich mir manchmal etwas weniger Details. Das ändert sich dann ab Seite 400 ungefähr. Das Buch hat alles eingeführt und es kann endlich zum Kampf und dem ersten großen Finale kommen. Brillant und mit viel kitschigen Liebesmomenten ist es großes Kino. 

Der Cliffhanger perfekt gewählt, und leider ein kleiner Schock, denn mit Blick auf die restlichen Seiten habe ich damit nicht gerechnet. Warum noch mal alles aus Jaxons Sicht? Das hätte ich mir dann sparen können. Klar, ich habe es gelesen, denn ich liebe das Buch, es bringt einem Jaxon noch näher, aber ich war etwas traurig, das es so abrupt endet. Jetzt darf ich ewig auf Band zwei warten. 

Butter bei die Fische - für Fans von Twighlight und kitschigen Vampir-Lovestorys in Kombination mit Highschool, ein Must Read. Tolle Charaktere, süße Drachen, Spannung und ein böser Cliffhanger. Dazu jede Menge Herzklopfen. Nur manchmal etwas zu detailliert, sodass gerade am Anfang manchmal das Augenrollen kam, weil ich dachte: Kann nicht mal was passieren? Aber das ist egal, für mich ein Highlight des Jahres oder vielleicht sogar Jahrzehnts?!

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.