Rezension - Stille Befreiung

Blindheit ...

Habt ihr schon einmal über gewisse Dinge hinweggesehen oder euch schön geredet? Ein katastrophaler Urlaub, der am Ende eigentlich doch herrlich war? Die Fehler vom Ex, die man nach der Trennung verdrängt? Darum geht es in dem neuen Buch, das ich für euch gelesen habe. 



EIN PAAR FAKTEN
Autor/in - Petra Hammesfahr
Verlag - Diana
Seiten - 429
Preis - 16€
Schauplatz - Köln
Zeit - 2018 und davor 
Genre -  

EINBLICKE IN DIE GESCHICHTE
Sandra ist 18 und absolviert gerade eine Ausbildung als Physiotherapeutin. Als sie für ihren Vater zum Geburtstag einen Plattenspieler für maximal 20€ sucht, lernt sie Ronnie kennen. Er ist schmuddelig, liebt seine Arbeit und hat dieses Leo-Lächeln. Als sie ihn am nächsten Tag erneut trifft, diesmal gepflegt und mit einem geilen Cabrio, ist es um sie geschehen. Trotz aller Warnungen und Geschichten, die rund um ihn und seine Familie kursieren, lässt sie sich auf ihn ein. Mit 20 wird sie dann schwanger. Sie ziehen zusammen und heiraten. Es könnte perfekt sein, wenn ihr Leben sich nicht plötzlich zur Hölle verwandeln würde. 

FÜR EUCH ABGECHECKT
Bei dem Buch habe ich den Klappentext gelesen und war mir sicher einen spannenden Thriller oder ein Drama serviert zu bekommen. 

Die erste Seite war vielversprechend und dann hörte es auf. Die restlichen Seiten waren ein absoluter Krampf und es hat sich für mich nicht gelohnt. Da muss ich leider ehrlich sein. 

Es fängt mit der Aufteilung an. Kurze Kapitel und dazwischen immer wieder welche, die 2018 spielen. Erst wusste ich nicht, wie viele Jahre dazwischen liegen, wen ich da begleite, warum die Vergangenheit so viel länger ist, als die kurze Gegenwart. 

Dann der Stil. Man begleitet die Personen und bekommt alles erzählt. Ein Stil, den ich tatsächlich bei meinem eigenen Buch selbst gerade nutze, und versuche gerade durch mehr Direktheit zu verändern. Hier war ich nie richtig in der Szene, sondern bekam es teils recht blass beschrieben. Emotionen blieben so auf der Strecke. Obwohl ich die düstere Stimmung erkannte und verstand. 

Ein weiteres Problem sind die Charaktere. Sandra bleibt bei diesem Mann, warum? Sie sagt selbst, sie ist nicht blind oder süchtig nach ihm. Er ist auch kein toller Hengst. Sandra nicht hässlich und nicht dumm. Warum ist sie also dageblieben? Genau dieser Aspekt geht durch den Stil unter. Ich fand Sandra nervig, ihre Eltern (bis auf den Papa), sogar ihre beste Freundin, die sie bei den Eltern eifersüchtig anschwärzt. 

In der Geschichte wird auf die Abhängigkeit eingegangen. Vorher viel Geld, alles bekommen und kaum verheiratet, ist nicht mal Geld für Lebensmittel vorhanden. 

LESEEMPFEHLUNG?
Eine interessante Geschichte, die ich Lesern empfehlen kann, die tragische Schicksale mögen. Mir hat es jedenfalls aus vielen Gründen gar nicht gefallen. Charaktere, Umsetzung, Stil , Wendung. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜
 DETAILS 💜💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜
 STIL  💜
 SPANNUNG 💜
 GESAMT 💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.