Im Test - Selfie Projekt Neon Peel off Maske

Einhorntastisch …

Was soll ich sagen. Schuldig im Sinne der Anklage. Ich konnte bei dieser Maske einfach nicht vorbeigehen. Mal ehrlich Lila, Pink und dazu noch ein Einhorn. Wer sich das ausgedacht hat, weiß genau, wie er Frauen in die Falle lockt. Aber kann der Inhalt auch überzeugen? Ich hoffe, ihr seid so gespannt wie ich. 



EIN PAAR FAKTEN
Hersteller - Selfie Projekt 
Preis - 1,45€
Art - Peel-Off Maske 
Duft - Weintrauben
Hauttyp - Alle

FÜR EUCH ABGECHECKT
Keine Ahnung, ob es gesund ist, aber manchmal muss ich so was einfach ausblenden. Die Maske lässt sich gut aufreißen und ist genauso lila, wie das Fenster vermuten ließ. Leider ist die Maße sehr klebrig und wird schnell zähflüssig. Ich habe es gar nicht gut auftragen können. Und nach dem ersten Versuch statt Pinsel, die Finger genommen, was auch nur mäßig klappte. Zumindest reichte es von der Menge. Fakt ist, die Finger ließen sich danach nicht gut reinigen. Ich brauchte viel Wasser, weshalb ich schon Angst vor der Abnahme hatte. 

Der Duft ist extrem. Weintraube? Naja, ich musste an Kaugummi denken. Extrem intensiv und nach einigen Sekunden nicht mehr wahrzunehmen. 


Die Maske brannte nach einigen Sekunden leicht, danach wurde sie trocken und man fühlt dieses gespannte Gesicht, wie bei allen Peel-Off Masken. 

20-30 Minuten soll sie trocken. Nein, nach 20 ist natürlich nicht alles trocken. Also lieber 30 Minuten warten. Danach geht es, aber 3-4 stellen waren zu dick und ließen sich nicht entfernen. Mit Mizellenwasser soll man diese dann abnehmen. Aber das habe ich nicht. Und ganz ehrlich mit meinen Produkten fühlte sich die Haut danach eher schleimiger und dreckiger an, als vorher. 

KAUFEMPFEHLUNG?
Sie sieht geil aus und dünn aufgetragen, lässt sie sich ohne Probleme nach 30 Minuten gut abziehen, aber Reste gehen nur schwer weg, da es sehr klebt und danach fühlte sich meine Haut nicht gut an. Also nein, ich empfehle es nicht. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.