Im Test - Escape Spiel Exit - Die drei Fragezeichen

Kannst du sie retten ...

Die drei Fragezeichen sind verschwunden und haben dir ein paar Hinweise hinterlassen. Nur du und deine Freunde können ihnen helfen. Doch dafür müsst ihr die Rätsel lösen, aus den Räumen herauskommen und die Polizei informieren. Klingt leicht, oder? Tja, die drei Fragezeichen haben ihre Informationen jedoch gut verschlüsselt. 



EIN PAAR FAKTEN
Hersteller - Kosmos 
Preis - 11,99€
Spieler - 1-4
Dauer - 45-90 Minuten 
Alter - ab 10
Level - Einsteiger

FÜR EUCH ABGECHECKT
Wir haben zu viert dieses Spiel gespielt und dafür rund 60 Minuten benötigt.

Enthalten sind Lösungskarten, Hilfekarten und Rätselkarten. Ein Heft, eine Dekodierscheibe, eine Visitenkarte, eine Lupe und eine Kugel. 

Die Rätsel sind alle lösbar, wobei mein Mann und ich meist die Rätsel geknackt haben. Nur bei zwei Rätseln hat mein Sohn vor uns die Lösung gefunden. Im Grunde lösbar, wenn man um die Ecke denkt. 

Es gibt sportliche Übungen, Rätsel mit Geräuschen oder Optik. Auf jeden Fall sehr schön und unterhaltsam gestaltet. 

Aber eine Sache stört mich sehr. Das Spiel kostet in der UVP 14,99€ und man kann das Spiel nur einmal spielen. Einige Aufgaben müssen eingezeichnet werden. Selbst mit Bleistift, sieht man danach Linien, die wegradiert wurden. Bei anderen Aufgaben muss man schneiden und kann nicht einfach kopieren. Das finde ich wirklich schade, denn gerade mit mehreren Kindern im Haus, konnte man es auch ein zweites Mal spielen, wenn der Bruder größer ist zum Beispiel. Oder mein Sohn mit seinen Freunden, während er Hilfestellungen gibt. Das macht meiner nämlich gerne mit anderen Escape Games. Hier kann man es nur entsorgen. Ganz ehrlich in Zeiten von Nachhaltigkeit ein Unding. 

KAUFEMPFEHLUNG?
Ja und nein. Es macht Spaß, die Rätsel sind alle lösbar und machen sogar uns Eltern Spaß. Allerdings ist das Spiel für ein einziges Mal zu teuer und enttäuscht mich bezüglich der Nachhaltigkeit. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.