Rezension - Herzschlag der Angst

Die Wahrheit  ...

Die Wahrheit ist, dass ich meine Mutter nicht hasse. Ja, ich habe es im Streit gesagt, aber nur, weil ich mir auch die Schuld am Tod meiner Schwester gebe. Hätte ich besser aufgepasst, wer sie nicht auf die Straße und vor Mamas Auto gelaufen. Ich war an dem Tag sauer, aber ich wollte nie dass sie abhaut. Und ganz ehrlich, dass hätte sie nie getan. Es muss etwas passiert sein und ich gebe nicht auf. Ich will und werde sie finden. 



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Wendy Walker
Verlag - dtv
Seiten - 352
Preis - 15,95€
Schauplatz - USA 
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Trauer, Entführt

FÜR EUCH ABGECHECKT
Dass Buch hat mich direkt angesprochen. Es klingt aber auch spannend und in gewisser Weise ist es das auch. 

Erzählt wird die Geschichte aus zwei Perspektiven. Ich begleite Nic auf der Suche nach ihrer Mutter und erlebe, wie Molly verschwindet und was sie erlebt. Klar ist, dass beide Stränge irgendwann zusammenlaufen und ich erfahre, warum sie entführt wurde. 

Ich muss zugeben, dass ich die Figuren alle sehr kaputt fand. Keine Figur war so, dass ich mich mit ihr hätte identifizieren können. Nic war nur am Trinken und die Mutter hatte ebenfalls einen schweren Brocken zu tragen. Mir war was zu viel. Warum? Annie wirkte als Basis zu konstruiert. Ich versuche es einfach mal zu erklären. Da ist Nic, 16 Jahre alt und soll auf ihre Schwester aufpassen. Okay, wäre die Schwester klein. Aber Annie ist 9. Mit 9 ist mein Sohn schon alleine zu Freunden gefahren, zur Schule oder konnte auch mal einige Zeit allein sein. Ich meine, ich bin in meiner Kindheit auch alleine zu Freundinnen oder zur Eisdiele oder auf den Spielplatz. Dazu kommt dann aber die Tatsache, dass Annie blindlings auf die Straße läuft und von ihrer Mutter angefahren wird. Jetzt überlegt mal, wie schnell Ihr fahrt, wenn ihr bei euch auf den Hof fahren wollt. Man bremst und ist langsam. Man kommt also schnell zum stehen oder fährt nur langsam an. Tödlich? Möglich, aber mir war das eine Spur zu viel. 

Auf all die Vorwürfe hätte ich gut und gerne verzichten können. Eine simple Familie. Tochter will Spaß haben und hört nicht mehr, der Vater hat eine Geliebte. Das alleine hätte schon gereicht, um einfach abzuhauen. 

Sieht man jedoch davon ab, dann ist das nicht echt spannend. Wer von den Menschen in der Stadt ist der Unbekannte? Wer ist dass kleine Mädchen? Was hat er mit Molly vor und was hat es mit Nic auf sich? Es macht Spaß zu rätseln und mit den Frauen den Weg zu bestreiten.

Und auch der Schluss ist zwar ab einem bestimmten Teil klar, aber da warum eben nicht. Und hier fand ich, dass das Buch, welches ich trotz Annie in meiner App schon mit einem ❤️ für Lieblingsautorin markiert hatte, zu viel wollte. Eine Überraschung, die für den Verlust des ❤️ führte. Das Offentsichliche hätte mir gereicht, denn alles andere wirkte zu konstruiert. 

Achtung Spoiler - das Mädchen, dass als erstes vor zehn Jahren verschwand, wurde nicht entführt, sondern lebte mit dem jetzigen Entführer zusammen. Nur wollte sie seine Nähe nicht und haute immer wieder ab. Und als sie nicht wieder kam, hat er eine andere Frau ausgesucht, deren Tochter seiner Ex sehr ähnlich sah. Dann lieber tödlicher Unfall oder so. Ich fand es jedenfalls zu künstlich von der gewollten Überraschung her. 

Summa Summarum - Es hatte das Potenzial zu einem meiner ❤️ Bücher zu werden. Gesichter an einem Nachmittag. Aber es ist zu konstruiert. Am Anfang die Basis und der Schluss. Kommt man damit klar, ist es spannend und faszinierend. Und mir immer noch fünf Sterne wert. 



BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙💙💙


BRM Lasermaschinen - 3 Tipps, die ihr beim Kauf beachten müsst.

Kreativ ...

Gehört ihr zu den kreativen Köpfen, die sich gerne künstlerisch verwirklichen? Bis letztes Jahr habe ich mich auf das Schreiben von Büchern. Mit dem Lockdown kam dann die künstlerische Ader zum Vorschein und ich begann mit dem Malen. Was das mit Lasermaschinen zu tun hat? Nein, ich habe mir keine gekauft. Allerdings hatte ich mit einer anderen Bloggerin, die kreativ Holz mit Lasern und diesen Brandkolben bearbeitet, ein nettes Gespräch. Ich habe in den Gespräch so viel über die Geräte erfahren, dass ich mir dachte, ich könnte dazu einfach mal einen neuen Beitrag in der Rubrik Tipps und Tricks starten.

Quelle: Pixabay: AStoKo - Lizenfrei


1. WAS WOLLT IHR DAMIT MACHEN
Losgehen und einfach die Maschine mit den meisten Möglichkeiten kaufen? Auf den Preis achten? Sicher kein schlechter Ansatz. Allerdings solltet ihr euch auf euren Fokus konzentrieren. Was genau möchtet ihr damit machen? Braucht ihr unbedingt bestimmte Extras? Klar, gibt es ein Sprichwort: Haben ist besser als brauchen. Dennoch ist es so, dass Maschinen meist nur auf einem Gebiet wirklich überzeugen können. Der Rest ist eher ein Extra. Daher überlegt euch vorher genau, was euch bei eurem Einsatzgebiet wichtig ist. 

2. DIE MENGE 
Nicht nur das optimale Einsatzgebiet ist wichtig, sondern auch die Menge. Kann die Maschine schneller arbeiten, könnt ihr bestimmte Stücke günstiger anbieten. Arbeitet ihr eher individuell, dann wäre braucht ihr auf die Menge und ähnliches natürlich nicht achten. 

3. FOLGEKOSTEN
Ich brauche euch nicht erklären das Lasermaschinen, wie zum Beispiel BRM Lasers, nicht nur einen recht hohen Anschaffungspreis haben, sondern ihr sie auch über viele Jahre aktiv nutzen wollt. Das heißt, es ist immer wichtig sich mit den relevanten Folgekosten im Bereich Verschleiß auseinanderzusetzen. So kann nämlich ein vermeintliches Schnäppchen schnell richtig teuer werden. 

Wenn ihr diese drei Punkte beachtet, und nebenbei die Garantie im Auge behaltet, sowie Support, falls ihr mal Fragen oder Probleme habt, dann macht ihr nichts verkehrt. 


Casting Creme Gloss im Test

Typveränderung ...

Kennt ihr den Moment, wenn ihr in den Spiegel blickt und denkt: Langweilig! Ja, so ging es mir und deswegen hab ich den Single-Day genutzt, um was zu ändern. Da ich wegen meinem kaputten Rücken kaum andere Frisuren tragen kann, wurde es eine neue Haarfarbe. 



EIN PAAR FAKTEN
Hersteller - Loreal
Preis - 3,49€ im Angebot 
Farbe - Kupfer
Ausgangsfarbe - blond
Art - permanent 


FÜR EUCH ABGECHECKT
Viel vorbereiten musste ich nicht. Auspacken, vermischen, schütteln, Handschuhe an und schon konnte ich es verteilen. Leider fand ich die Anleitung diesmal echt schlecht, denn sonst steht deutlich, ob die Haare ungewaschen sein sollen. Hier haben wir den Hinweis nicht finden können. 

Vorab, die Ausgangsfarbe ist blond. Eher hell, als dunkel. Ich bin von Natur aus rotblond. Dunkler als angegeben und mir war klar, dass es bei mir nicht aufhellt und eher für Reflexe sorgt. 

Am Anfang war die Masse recht klassisch, aber mit der Zeit oder besser gesagt der Menge, die aufgetragen wurde, konnte ich es richtig aufschäumen. Gefiel mir sehr gut, denn dadurch tropfte nichts und ich brauchte nichts, um die Haare oben zu halten. 

20 Minuten später konnte ich alles gut auswaschen. Das Wasser war schnell klar, was ich sonst nie habe. Keine Färbungen der Kopfhaut, Ohren oder Stirn. Leider fühlten sich die Haare nach der Spülung trotzdem stumpf an. 

Einer der Gründe warum ich dachte, es hat sicher nichts gebracht. Aber doch, man sieht es. Es ist ein dunkleres Kupfer und passt super zu meinem hellen Hauttyp. Sehr natürlich und gleichmäßig. 

Summa Summarum -  Sehr natürliche Haarfarbe, gleichmäßig, schöner Glanz. Es tropft nicht bei der Anwendung, aber die Haare waren nicht schön seidig, wie ich es von anderen Marken kenne. Auch die Anleitung fand ich doof. Ansonsten, aber Daumen hoch und faire ⭐️⭐️⭐️⭐️❌

Rezension - Der Traum vom schönen Leben / Dallmayr Saga Bd.1

Die Geschichte  ...

1897 betreiben Anton und Therese den beliebten Feinkostladen Dallmayr in München. Pralinen, honigsüße Früchte und exotischer Kaffee - ein paar können es sich leisten, dich viele träumen nur davon, dort einmal einzukaufen. Alles ist perfekt bis Anton überraschend und unerwartet stirbt. Max, der Bruder von Anton wittert seine Chance und versucht Therese das Unternehmen abzuluchsen. Doch Therese gibt nicht kampflos auf. 



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Lisa Graf
Verlag - Penguin 
Seiten - 640
Preis -15€
Schauplatz - München 
Zeit - 1897
Tags -  Familie, Firma, Intrigen 

FÜR EUCH ABGECHECKT
Dallmayr - ein Unternehmen, dass wohl jeder kennt. Sogar ich. Dabei trinke ich eigentlich keinen oder nur selten mal einen Kaffee. Alleine das ist schon keine gute Voraussetzung für ein Buch, dass auf so ein Thema gründet. Ich hätte es mir so auch nie angeschaut, aber als Buchflüsterer geht es ja genau darum. Ein Buch neutral zu lesen. 

Das Buch ist vom Stil her detailliert und fast schon liebevoll geschrieben. Es setzt auf Fakten, aber auch auf Emotionen, die zumindest für mich greifbar sind. Die Figuren sind authentisch umgesetzt und Theresa ist mir ehrlich gesagt sehr sympathisch. Wobei sie schon eine gute Geschäftsfrau ist. 

Ich erfahre viel über die damalige Zeit und die Entwicklung des Geschäfts. Allerdings empfinde ich die Geschichte ehrlich gesagt langweilig und langatmig, denn man muss sich einfach für die Thematik begeistern. 

Im Klartext - Das Buch beinhaltet ein Stück Geschichte. Für alle, die es interessiert, ist es eine authentische Umsetzung, die sich sehr gut lesen lässt. Sonst leider sehr langatmig und alles andere als spannend. 


BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜
 GESAMT 💙💙💙


Rezept - Bratapfelkuchen

Winterlich ...

Heute wird es mal richtig winterlich. Statt eines klassischen Bratapfel habe ich diesen in einen Kuchen verpackt. Die Adventszeit kann damit in meinen Augen kommen. Ich hoffe, er schmeckt euch ebenfalls. 



ZUTATEN
1 Backmischung Streuselkuchen 
2-3 EL Haferflocken 
450ml Milch
1x Pudding Pulver Vanille 
Zucker
3-4 Äpfel
Erdbeermarmelade
Zimt 
Mandeln oder Walnüsse 
Rosinen und Marzipan nach Belieben 

JETZT WIRD GEBACKEN
Den Teig nach Vorgabe zubereiten und etwas Zimt und die Haferflocken untermengen. In die gefettete Form 2/3 vom Teig verteilen. Auf den Boden verteilt ihr nun eine dünne Schicht Marmelade. 



In der Zwischenzeit kocht ihr den Pudding mit der Milch und dem Zucker auf. Ich nehme bewusst weniger Milch, damit er etwas fester wird. Wer mag kann auch Gelatine hinzugeben. Nebenbei die Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Diese verteilt ihr in der Form. Falls ihr Rosinen oder Marzipan ( kleine Kügelchen formen) mögt, streut ihr diese drüber. Ebenfalls eine kleine Menge Zimt über die Äpfel streuen. Nun den Pudding drauf verteilen. 

Mandeln leicht anrösten oder mit Zucker und Zimt karamellisieren. Oben auf den Kuchen streuen. Noch den restlichen Teig als Streusel oben auf und dann ab für 60 Minuten bei 160 grad.