Fitness-App - Mt. Step im Test

Seit einem Monat schaffe ich meine 10.000 Schritte am Tag. Und sei es, dass ich zu Hause wegen der Erkältung viel auf der Stelle, um den Tisch oder Treppen laufe. Bin ich jedoch wegen Krankheit nicht ans Haus gebunden, will ich es draußen erarbeiten, was natürlich viel gesünder ist. Und dazu nutze ich gerne noch andere Apps, die eben für den Spaßfaktor sind. Darunter das Spiel, das ich euch heute vorstelle. Simple, gut und zumindest für eine gewisse Dauer interessant.


MT. STEP
Gehe durch die Welt und besteige so bekannte Berge.

PREIS
Die App ist kostenlos.

FÜR WELCHES SYSTEM
iOS 8.0 oder später



SPRACHE
Englisch

WIE FUNKTIONIERT DIE APP
App installieren, Handy in die Tasche stecken und loslaufen. 

MEINE ERFAHRUNGEN
Ob ich die App weiterhin nutzen werde? Ja, zumindest, bis es keine Berge mehr gibt. 



Jeder Berg oder Abschnitt, den ihr als Nutzer erledigt, schenkt euch ein Badge. Die anderen werden mit einem Fragezeichen noch verschlossen. Klar, das motiviert zumindest mich, die Fragezeichen sichtbar zu machen. 

Die App fängt langsam und steigert sich dann in großen Schritten. Zu erst müsst ihr nur zehn Schritte gehen. *Gähn* Danach schon fast 100 Schritte und ehe man sich versieht sind es plötzlich 25.000 Schritte. Das sind noch Werte, die man theoretisch an einem Tag schafft. Nur blöd, dass zur Zeit das Wetter nicht mitspielt, und leider nur die reinen Handy-Werte genutzt werden können. Manchmal ist es in der Handtasche und da wird leider nicht jeder Schritt erfasst.

FAZIT
Die App ist grafisch kein Highlight und im Grunde schaltet man nur einige Dinge frei, aber es macht mir persönlich Spaß. Ich muss jetzt nicht an einem Stück, die gewünschten Schritte absolvieren, sondern kann es auch über einige Tage aufteilen, aber ganz ehrlich, möchtet ihr nicht wissen, welche Berge es zu erklimmen gibt? Nur die Infos könnten etwas ausführlicher sein. 


GESTALTUNG💜💜
MOTIVATION💜💜💜💜💜
MITGLIEDERNicht relevant
LANGZEITSPASS💜💜💜
AKTUALITÄT💜💜💜 
ZUVERLÄSSIGKEIT💜💜💜💜💜
GESAMT💙💙💙💙