In deiner Schuld 💖 Sabine Durrant

THRILLER-TIME...

Darf es gerne ein bisschen spannender sein? Wenn ja, dann geht es euch wie mir. Ich habe das Buch hier entdeckt und mich total darauf gefreut. Es klingt nach einem spannenden Psychothriller, einem fulminanten Schluss und irgendwie nach einem kleinen Geheimnis. Aber schauen wir doch mal genauer, ob sich meine Erwartungen erfüllt haben. 

Thriller

WICHTIGE FAKTEN
Alter - 16
Seiten - 428
Schauplatz - England
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Psychothriller, kind, stalker 

DARUM GEHT ES 
Zwischen Tessa und Marcus kriselt es, seit Josh auf der Welt ist. Ein Urlaub soll die Ehe retten. Doch dann genügt ein kleiner Augenblick der Unachtsamkeit. Marcus schließt die Augen, und im nächsten Moment ist Josh im Wasser. Ein fremder Mann rettet ihn. Sowohl Tessa, als auch Marcus sind Dave, so heißt er, dankbar. Als er jedoch in London immer wieder auftaucht, sogar auf der Arbeit, wissen sie, dass etwas nicht stimmt. 

SO HATS MIR GEFALLEN
Das Buch hat ein düsteres Cover. Ein Haus mitbringen erleuchteten Fenster. Was wohl dahinter passiert? Genau die Frage macht das Cover passend. Kein Wow, aber absolut passend. 

Genauso ist auch die Grundidee, die wirklich spannend ist. Hier kann so viel passieren, so viele Wege eingeschlagen werden, obwohl die Idee nicht neuartig ist. Schon nach dem Klappentext überlege ich, worauf das Buch hinauslaufen würde. 

Nach den ersten Seiten bekommt das Buch jedoch einen Dämpfer. Die Geschichte wird mal aus der Perspektive von Marcus und mal von Tessa erzählt. Ich soll beide Seiten kennenlernen, fühle mich jedoch fremd, da ich mich so arg hineingeworfen fühlte. Außerdem bleiben die Figuren gerade am Anfang sehr blass. Meist sagen die Gedanken des anderen mehr über den Partner aus und das ist schade. Später wechseln sich die Perspektiven immer rasanter ab. Man muss es mögen. 

Der zweite Dämpfer ist, dass ich die Figuren nicht mag. Marcus ist zu sehr mit seiner Arbeit beschäftigt. Am Anfang wird viel über seinen Job geredet. Dadurch ist alles so langatmig, man überspringt / liest ohne es zu behalten und lernt ihn leider schlecht kennen. Tessa geht fremd und alleine deswegen ist sie mir unsympathisch. Dabei ist Marcus auch keine Glanzleistung an Charakter. 

Der dritte Dämpfer ist das Tempo. Ich begleite Marcus in die Firma, Tessa zur Kita oder zu ihren Dates. Ab und an taucht der Retter auf, ab und an passieren Dinge. Sie gehen aber unter und wirken nicht dramatisch oder spannend. Leider bleibt es bis zum Schluss so. Der Schluss selbst ist eine Überraschung und temporeich, aber nur weil sich die Perspektiven ständig abwechseln. Inhaltlich ist es eher so, dass ich denke: Was soll das denn nun. Ja, er gefällt mir gar nicht, und irgendwie enttäuscht er mich. 

KURZ GESAGT 
- ständige Perspektivwechsel
- keine Spannung 
- enttäuschender Schluss 
- nervige Figuren 
+ gute Grundidee 
+ schönes Cover 

BEWERTUNG 
 COVER  💖💖💖💖
 GRUNDIDEE  💖💖💖💖
 FIGUREN 💖
 DETAILS 💖💖💖
 TEMPO 💖
 EMOTIONEN 💖
 STIL  💖💖💖
 SPANNUNG 💖💖
 GESAMT 💖💖

*Privatkauf

0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.