Rezension - Hard Liquor.

Cover-Liebe ...

Manche Bücher bleiben vor allen Dingen wegen ihres Covers im Gedächtnis. Das soll Buch heißen, dass das hier der Fall ist. Vielmehr ist das der Grund, weshalb ich dieses überhaupt in die Hand genommen habe. Dabei ist die Autorin bekannt für außergewöhnliche Geschichten. 



EIN PAAR FAKTEN
Autor/in - Marie Graßhoff
Verlag - Lübbe
Seiten - 528
Preis - 15€
Schauplatz - New York 
Zeit - Gegenwart 
Genre -  Fantasy Superheld 

EINBLICKE IN DIE GESCHICHTE
Tycho ist anders. Sobald sie trinkt entwickelt sie Superkräfte. Dann ist sie unglaublich stark und könnte es mit ganz New York aufnehmen. Als Barkeeperin kann sie trinken, sich austoben und muss nur eins - aufpassen, dass ihr bester Freund Logan es nie erfährt. Alles ist perfekt, obwohl sie schon recht einsam ist. Doch dann taucht ein Grayson auf und stellt ihr Leben auf den Kopf. Und zwar nicht nur auf die gute Art, sondern die gefährliche. 

FÜR EUCH ABGECHECKT
Ohne das Cover - nein, ich hätte das Buch nie zur Hand genommen. Es war auch das Cover, dass mich am Ende dazu bewogen hat, es zu lesen. Eine Nachfahrin der Götter, die wie ein Superheld ist, wenn sie Alkohol trinkt. Ungewöhnlicher Ansatz und keine Figur, mit der ich mich identifizieren kann. Warum? Mir schmeckt Alkohol nicht. Außer Rumschokolade … 

Es ist jetzt kein Buch zum Suchten. Im Gegenteil ich habe gut vier Tage dran gelesen. Der Start war für mich etwas holprig, denn ich begleite Tycho direkt auf ihren Weg nach Hause. Teils sympathisch, teils so, wie sie die Menschen sehen. Eine jungge Frau, die drei Anläufe braucht, um in ihre Behausung zu kommen, weil sie sturzbetrunken ist. Sie liegt am Boden, in ihrem eigenen Blut. Ja, es ist nichts für zarte Gemüter. Doch das war mir klar. 

Lässt man sich darauf ein erwarten einen interessante, authentische und ehrliche Charaktere. Dennoch ist Logan der einzige, den ich wirklich nett fand. Die anderen sind mir einfach zu Tough. 

Das Buch ist schon gut zu lesen, magisch, brutal und auf jeden Fall mit Action an jeder Ecke. Ein interessanter mix, der im Gedächtnis bleibt. Teils war es mir aber auch zu viel. Vielleicht, weil es einfach nicht meine Welt ist.  

In der Summe bekommt ihr eine Geschichte, die ich so in der Tat noch nie gelesen habe. Sie hat kein Suchtpotential für mich, was aber daran liegt, dass besoffene Hauptfiguren nerven. Egal ob göttlicher Nachfahre oder Studentin. Brutal, voller Action und mit viel Blut. Neugierig? Dann merkt euch - Hard Liquor. 



BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜
 STIL  💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.